Kaninchenrassen

Die Top 5 der beliebtesten Kaninchenrassen

Kleintiere, allen voran Kaninchen, sind besonders bei Familien mit Kindern beliebt. Kaninchen gibt es in verschiedenen Felllängen, Farbschlägen, Größen und Haarstrukturen. Wir stellen Ihnen die fünf beliebtesten Kaninchenrassen vor.
 
Beliebteste Kaninchenrassen © shutterstock.com
Zwergkaninchen gehören zu den beliebtesten Kaninchenrassen
Künftige Kaninchen-Halter können sich zwischen Kaninchenrassen mit kurzem, normalem und langem Fell entscheiden sowie zwischen großen (bis 11,5 kg), mittleren (bis 5,5 kg) und kleinen Kaninchenrassen oder auch Zwergrassen wählen. Letztere fallen in die Kategorie Zwergkaninchen und sind in den deutschen Haushalten am häufigsten anzutreffen.


Die beliebtesten Kaninchenrassen

Zu den beliebtesten Kaninchenrassen zählen:Was diese fünf beliebten Kaninchenrassen auszeichnet erfahren Sie in den folgenden Kurzportraits.


Angorakaninchen

Angorakaninchen zählen nicht nur zu den beliebtesten Kaninchenrassen, sondern auch zu den ältesten. Die Langhaarkaninchen wurden bereits im 16. Jahrhundert vor allem als Wolllieferanten gezüchtet.
 
Angorakaninchen
Das Lange Fell mit Ohr- und Stirnbüschel sowie der Backenbart machen das Angorakaninchen unverwechselbar. (c) shutterstock.com
 
Angorakaninchen zählen zu den mittelgroßen Kaninchen und sind ca. 3,5 Kilogramm schwer. Immer beliebter wird auch die Zwerg-Variante, der Zwergangora. Angorakaninchen haben ein sehr langes, flauschiges und weiches Fell. Weitere Auffälligkeiten im Aussehen sind die Ohr- und Stirnbüschel sowie der Backenbart.

Das Fell von Angorakaninchen kan bis zu sechs Zentimeter lang werden. Innerhalb von drei Monaten wächst es um acht Zentimeter. Daher müssen Angorakaninchen spätestens alle drei Monate geschoren werden. Die Fellpflege der Angorakaninchen ist auch darüber hinaus aufwändig. Das Fell sollte mehrmals die Woche gekämmt werden. Nur so können Verfilzungen des Fells vermieden und loses Fell entfernt werden. Denn das Verschlucken von Fell führt bei Angorakaninchen zu Verdauungsproblemen. Auch auf sorgfältige Hygiene im Gehege muss geachtet werden, um Parasitenbefall zu vermeiden. Bei guter Pflege und artgerechter Unterbringung werden Angorakaninchen acht bis zehn Jahre alt.
 
Was das Angorakaninchen mitunter zu einer der beliebtesten Kaninchenrassen macht, ist sein besonders sanftes und ruhiges Wesen.


Farbenzwerge

Farbenzwerge zählen ebenfalls zu den beliebtesten Kaninchenrassen. Das liegt vor allem an ihrem Aussehen. Was die Farbenzwerge nämlich deutlich von anderen Kaninchenrassen unterscheidet ist das Verhältnis von Körper, Kopf und Ohren.
 
Kaninchenrasse: Farbenzwerge
Der große Kopf, die kurze Ohren und die großen Augen verleihen dem Farbenzwerg ein besonders niedliches Erscheinen. (c) shutterstock.com
 
Der Körper ist äußert klein (zwischen 1 und 1,5 kg), der Kopf dagegen groß und markant, die Ohren sind sehr kurz. Die großen Augen des Farbenzwergs treten etwas hervor. Seine Schnauzpartie ist plattgedrückt. Alles in allem verleihen diese Merkmale dem Farbenzwerg eine besonders niedliche Erscheinung. Farbenzwerge gibt es außerdem in den unterschiedlichsten Farbvarianten, anerkannt sind 50 Farbschläge.
 
Diese beliebte Kaninchenrasse leidet allerdings häufig an einer Fehlstellung der Zähne. Das liegt an der Überzüchtung: aufgrund des stark gerundeten Kopfes ist der Oberkiefer verkürzt, die unteren Schneidezähne stehen vor den oberen. Das behindert den Zahnabrieb. Der Tierarzt hilft dann nach. Wird das vernachlässigt, führt das dazu, dass der Farbenzwerg kein Futter mehr aufnehmen kann. Werden Farbzwerge aber gut gepflegt und artgerecht gehalten, können sie sogar bis zu 15 Jahre alt werden.


Löwenkopfkaninchen

Das Löwenkopfkaninchen ist noch eine sehr junge Kaninchenrasse, die sich aber immer größerer Beliebtheit erfreut.
 
Kaninchenrasse: Löwenkopfkaninchen
Seinen Namen hat das Löwenkopfkaninchen der auffälligen "Löwen"-Mähne rund um seinen Hals zu verdanken. (c) shutterstock.com
 
Löwenkopfkaninchen haben kurzes und weiches Fell, besitzen allerdings eine auffällige Mähne rund um den Hals, die ihnen auch ihren Namen eingebracht hat. Die Löwenmähne kann bis zu 10 cm lang werden, benötigt aber keine intensive Pflege.
 
Löwenkopfkaninchen gelten als sehr zutraulich, weshalb diese Kaninchenrasse auch bei Kindern sehr beliebt sind. Außerdem sind Löwenkopfkaninchen sehr lebhaft und neugierig. Aufgrund ihres hohen Bewegungsdrangs brauchen Löwenkopfkaninchen viel Freilauf und Beschäftigung. Löwenkopfkaninchen können auch geistig gefordert werden, denn sie sind sehr gelehrig. Es gibt Berichte von Kaninchenhaltern, deren Löwenkopfkaninchen sogar einfach Kommandos befolgen können.
 
Lesen Sie auch unseren detaillierten Steckbrief zum Löwenkopfkaninchen .


Rexkaninchen

Zu den fünf beliebtesten Kaninchenrassen gehören auch die Rexkaninchen. Es gibt sie in zahlreichen Farben und Zeichnungen. Das Fell der Rexkaninchen zeichnet sich durch eine besonders weiche, samtartige Haarstruktur aus. Es ist dicht und mit 14 bis 17 mm sehr kurz.
 
Kaninchenrasse: Rexkaninchen
Im Körperbau sieht der Zwergrex dem Farbzwerg ähnlich. (c) shutterstock.com
 
Rex-Kaninchen gehören zu den mittelgroßen Kaninchenrassen und werden bis zu 3,5 Kilogramm schwer. Mit dem Zwerg-Rex gibt es seit den 1980er Jahren das Rexkaninchen auch als Zwergrasse in verschiedenen Farbvarianten und Fellzeichnungen. Die Unterschiede der beiden Kaninchenrassen liegen in Gewicht und Körperform. Das Rexkaninchen hat einen leicht gestreckten Körper und einen länglichen Kopf, während der Zwergrex mit seinem gedrungenen Körper eher dem Farbzwerg ähnlich ist.
 
Nicht zuletzt sein liebes und zugleich temperamentvolles Wesen macht das Rexkaninchen zu einer äußert beliebten Kaninchenrasse.
 
Wer sich Rexkaninchen zulegen will, sollte darauf achten, dass er gesunde Tiere kauft. Denn es gibt Züchtungen mit deformierten Wimpern und Tasthaaren. Das beeinträchtigt den Tastsinn der Rexkaninchen enorm. Daher werden Rexkaninchen teils auch als Qualzucht betrachtet.
 
Lesen Sie auch unseren detaillierten Steckbrief zum Zwergrex .


Zwergwidder

Aufgrund seines Aussehens und Wesens gehört der Zwergwidder zu den beliebtesten Kaninchenrassen. Für den Zwergwidder besonders charakteristisch sind seine 22 bis 28 cm langen, herabhängenden Ohren und sein markanter, breitstirniger Kopf.
 
Kaninchenrasse: Zwergwidder
Lange, herabhängende Ohren sind charakteristisch für den Zwergwidder. (c) shutterstock.com
 
Obwohl der Zwergwidder zu den Zwergrassen gehört, ist er mit bis zu zwei Kilogramm etwas größer als andere Zwergkaninchen. Der Zwergwidder ist derzeit die am weitesten verbreitete Kaninchenrasse. Durch seinen ruhigen, genügsamen Charakter ist der Zwergwidder auch als Haustier für Kinder sehr gut geeignet.
 
Lesen Sie auch unseren detaillierten Steckbrief zum Zwergwidder .

 

Weitere Kaninchenrassen

Diese fünf beliebten Kaninchenrassen gehören zu den rund 90 Kaninchenrassen in insgesamt 370 Farbschlägen, die derzeit vom Zentralverband Deutscher Rasse-Kaninchenzüchter anerkannt sind. Wir haben viele der anerkannten Kaninchenrassen in detaillierten Steckbriefen für Sie zusammengestellt.