Längen- und Ringgrößen von Geflügelarten | EIN HERZ FÜR TIERE Magazin

Längen- und Ringgrößen von Geflügelarten

Die Körpermaße innerhalb der einzelnen Rasse sind sehr variabel. Gute Indizien für die Beinstärke bzw. Rumpfvolumina sind die Ringgrößen, die im Standard der einzelnen Rassen fest verankert sind.
 
Längen- und Ringgrößen von Geflügelarten © Thomas Brodmann / animals-digital.de
Die angegebenen Ringgrößen sind Indizien für die Beinstärke bzw. Rumpfvolumina.
Bei allen Rassen des Groß- und Wassergeflügels, Hühnern und Zwerghühnern sowie Tauben handelt es sich um domestierte Tiere, deren Körper- bzw. Längenmaße innerhalb der einzelnen Rasse variabel sind und daher nicht als feststehend Größe angegeben werden können. Anhaltspunkte für die Körpergröße sind die jeweils angegebenen Gewichte.

Außerdem sind die angegebenen Ringgrößen Indizien für die Beinstärke bzw. Rumpfvolumina. Die Ringgrößen sind im Standard der einzelnen Rassen fest verankert und müssen stets passend angelegt werden. Die zu kleine Ringgröße kann in die Beinhaut einwachsen, was tierschutzwidrig wäre. Der zu große Ring kann über die Zehen auch beim erwachsenen Tier abgestreift werden und würde zum Ausschluss von der Rassebewertung führen. (Dr. Horst Schmidt)
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren