Steckbrief: Rotbuntes Husumer Schwein

Erfahren Sie hier alles über Herkunft, Aussehen und Nutzung des Rotbunten Husumer Schweines.
 

Steckbrief

  • Herkunft: Belgien
  • Größe: 70 - 80 cm (Eber) bzw. 60 - 75 cm (Sau)
  • Gewicht: 300 kg (Eber) bzw. 260 kg (Sau)
  • Farbe: reinweiß oder gefleckt
  • Nutzung: Fleisch, Kreuzungszucht

Herkunft

Bereits gegen Ende des 19. Jahrhunderts kamen in Schleswig-Holstein rot-weiße Schweine vor. Diese sind wahrscheinlich zum einen aus Kreuzungen zwischen Holsteinischen Marschschweinen und britischen Tamworth-Schweinen hervorgegangen, zum anderen gab es eine rotbunte Linie des Angler Sattelschweins. Unglücklicherweise wurden die Unterlagen über die Entstehung der Rasse und Herdbucheintragungen durch einen Brand zerstört. Erst 1954 erfolgte die Rasseanerkennung. Bereits Ende der 60er-Jahre war die Rasse aber durch die geänderten Verbraucherwünsche praktisch von neuen Schweinerassen verdrängt. Erst 1984 wurden rotbunte Schweine, die dem alten Typ entsprachen, wiederentdeckt. Durch gezielte Zuchtbemühungen durch den Zoo Berlin und vor allem den Tierpark Arche Warder bei Kiel konnte die Rasse wieder aufgebaut werden. Die offizielle Bezeichnung lautet Deutsches Sattelschwein – Abteilung Rutbuntes Husumer Schwein.

Aussehen

Die typische Zeichnung des großrahmigen Rotbunten Husumer Schweins ist eine rotbraune Grundfarbe mit einem klar begrenzten weißen Sattel über der Vorhand. Es gibt sowohl schlappohrige Individuen als auch Tiere mit Stehohren.

Nutzung

Diese robuste, vitale Schweinerasse ist sehr genügsam und für die ganzjährige Freilandhaltung bestens geeignet. Die Sauen zeichnen sich durch beste Muttereigenschaften und hohe Fruchtbarkeit aus. Das Fleisch ist gut marmoriert und von hervorragender Qualität.

Zuchtverein

Förderverein Rotbuntes Husumer Schwein e.V.

Hätten Sie´s gewusst?

Der Anfang des 20. Jahrhunderts in Schleswig-Holstein lebenden dänischen Minderheit war es zeitweise verboten, die rot-weiße dänische Nationalflagge zu hissen. Als Symbol für ihre Eigenständigkeit und als Ersatz für die Flagge hielten sich zu dieser Zeit viele Dänen die rotweißen Schweine, die daher auch unter dem Namen „Dänische Protestschweine“ bekannt wurden. 
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren