Vorsicht, giftig für Chinchillas

Chinchillas, die als Haustiere leben, haben viele ihrer ursprünglichen Instinkte eingebüßt. So sind sie nicht mehr in der Lage zu unterscheiden, welche Nahrung für sie gesund und welche giftig ist.
 
© Thomas Brodmann / animals-digital.de
Auch Chinchillas dürfen nicht alles fressen.
Chinchillas sind sehr neugierig, und wenn sie einmal auf Entdeckungstour gehen, sind sie nicht mehr zu stoppen. Alles, was ihnen in den Weg kommt, wird auf „Nagetauglichkeit“ überprüft. Das trifft nicht nur auf Möbel und Bücher zu, auch Zimmerpflanzen, Lebensmittel und Haushaltsgegenstände, die für die Tiere giftig oder schädlich sind, werden von den kleinen Zähnchen zernagt. Überprüfen Sie deshalb rechtzeitig was Ihre Racker erreichen können. Hier eine Liste schädlicher und giftiger Pflanzen und Lebensmittel:

Im Haus

  • Bohnen
  • Chemikalien (Putzmittel etc.)
  • Kartoffel
  • Knoblauch
  • Kohl (Blähungen, Durchfall)
  • Medikamente
  • Meerrettich
  • Mohn
  • Nikotin
  • Nüsse (zu viel Fett)
  • Salat (Blähungen, Durchfall)
  • Schokolade (zu viel Zucker)
  • Senf
  • Süßigkeiten (zu viel Zucker)
  • Tomaten (enthalten zu viel Säure)
  • Zitrusfrüchte (Durchfall)
  • Zwiebel

Pflanzen 

A

  • Ackerschachtelhalm
  • Adonisröschen
  • Akelei
  • Aloe
  • Alokasie
  • Alpenveilchen
  • Amaryllis
  • Anamone
  • Anthurie
  • Arekpalme
  • Arnika
  • Aronstab
  • Azalee

B

  • Bärenklau
  • Bärlapp
  • Berberitze
  • Besenginster
  • Bilsenkraut
  • Bingelkraut
  • Bitterer Mandelbaum
  • Bittersüss
  • Blauregen
  • Bogenhanf
  • Brechwurzel
  • Bucheckern
  • Buchsbaum
  • Buntblatt
  • Buntwurz
  • Buschwindröschen

C

  • Calabastrauch
  • Calla
  • Christrose
  • Christusdorn
  • Chrysantheme
  • Clematis
  • Clivia
  • Croton

D

  • Diffenbachie
  • Dipladenie

E

  • Efeu
  • Efeutute
  • Eibe
  • Eiche
  • Einbeere
  • Eisenhut
  • Elefantenohr
  • Engelstrompete
  • Euphorbium

F

  • Färbenginster
  • Farn
  • Faulbaum
  • Fingerhut
  • Flamingoblume
  • Fuchsie

G

  • Gefleckter Schierling
  • Gelber Jasmin
  • Geranie
  • Giftsumach
  • Ginster
  • Goldregen
  • Goldtrompete
  • Gottesgnadenkraut
  • Granatapfelbaum

H

  • Hahnenfuss
  • Haselwurz
  • Herbstzeitlose
  • Holunder
  • Hortensie
  • Hundszunge
  • Hyazinthe

J

  • Jaborandistrauch
  • Jalape

K

  • Kalisaya
  • Kalmie
  • Kastanie
  • Katzenschwanz
  • Kirschlorbeer
  • Kolbenfaden
  • Korallenbaum
  • Kreuzdorn
  • Kreuzkraut
  • Krokus
  • Krotonbaum
  • Küchenschelle
  • Kurare
L
  • Lebensbaum
  • Liguster
  • Lilie
  • Lobelienkraut
  • Lupine

M

  • Madagaskarpalme
  • Maiglöckchen
  • Märzenbecher
  • Mauerpfeffer
  • Meerzwiebel
  • Mistel

N

  • Narzisse
  • Nelke
  • Nieswurz

O

  • Oleander
  • Orchidee

P

  • Palmlilie
  • Pfaffenhütchen
  • Pfingstrose
  • Philodendron
  • Podophyllum
  • Primel

R

  • Rainfarn
  • Raps
  • Raute
  • Rhododendron
  • Rittersporn
  • Rizinus
  • Robinie

S

  • Sauerampfer
  • Schefflera
  • Schierling
  • Schneeball
  • Schneeglöckchen
  • Schöllkraut
  • Schwalbenwurz
  • Schwarzer Nachtschatten
  • Scilla
  • Seidelbast
  • Stechapfel
  • Stechpalme
  • Steinklee
  • Sumpfdotterblume

T

  • Thuja
  • Tollkirsche
  • Tulpe

W

  • Wacholder
  • Wandelröschen
  • Weihnachtsstern
  • Wermut
  • Wicke
  • Wüstenrose
  • Wolfsmilch

Z

  • Zedernholz
  • Zierspargel
  • Zimmeraralie
  • Zimmerlinde
  • Zypresse
(Alexandra Frankh)

Pflege & Gesundheit:
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren