Stubenreinheit bei Kaninchen | EIN HERZ FÜR TIERE Magazin

Stubenreinheit bei Kaninchen

Da Kaninchen ihren Kot- und Urinabsatz willkürlich steuern können, ist es möglich, sie zu Stubenreinheit zu erziehen. Bitte beachten Sie hierfür einige Grundregeln.
 
© Foto: Anyka / Fotolia
Foto: Anyka / Fotolia
In freier Wildbahn stecken Kaninchen ihr Revier ab, indem sie an bestimmten Stellen Kot absetzen. Auch Hauskaninchen verteilen Kot, um ihr Revier zu markieren. Dieses Verhalten können Sie sich zunutze machen. Beginnen Sie mit der Erziehung zur Stubenreinheit, wenn Ihre Tiere mindestens 3 Monate alt sind. Jüngere Kaninchen sind noch zu unaufmerksam, um bewusst eine Toilette zu benutzen.

Als Toilette geeignet sind z.B. kleine Katzenklos oder Plastikunterschalen mit Rand. Im Gehege suchen Kaninchen sich in der Regel von selbst eine Toilettenecke. In diese Ecke können Sie das Klo mit Einstreu (z.B. unbehandelte Kleintierstreu) stellen. Während des Freilaufs in der Wohnung sollte das Gehege immer offen bleiben, sodass die Tiere sich jederzeit dorthin zurückziehen und gegebenenfalls ihre Toilette benutzen können. Darüber hinaus sollten Sie auch im Freilauf ein bis zwei Toiletten aufstellen.

Tipps & Tricks

Das „stille Örtchen“ werden Ihre Kaninchen – sowohl im Gehege als auch Freilauf – selbst wählen. An den Stellen, an denen Ihre Langohren Kot und Urin absetzen, werden die Toiletten aufgebaut. In die Toilettenkisten legen Sie am besten einige Kotkügelchen Ihrer Kaninchen. Ganz wichtig ist, dass die Toiletten immer am gleichen Ort stehen. Die Tiere merken sich den Ort und werden immer an der gleichen Stelle Kot und Urin absetzen – auch ohne Klokiste. Wenn Ihre Kaninchen die Toilettenkiste anfangs nicht von selbst aufsuchen, brauchen Sie etwas Geduld. Bestrafen Sie die Tiere nicht!

Lautes Schimpfen oder ein Klaps auf den Hintern zerstören nur das Vertrauen Ihrer Langohren und bewirken nichts. Koten Ihre Kaninchen an eine andere Stelle, sollten Sie sie sofort in die Toilettenkiste setzen oder vorsichtig mit der Hand hinein schieben. Sitzen die Tiere in ihrem Klo, werden sie gelobt und mit einem Leckerchen belohnt. Kaninchen, die in ihrer Toilettenkiste sitzen, sollen sich dabei immer sicher fühlen. Das bedeutet, dass sie nicht gestört oder gar herausgenommen werden dürfen.

Gründe für Unsauberkeit

Wenn Kaninchen trotz Geduld nicht stubenrein werden, kann dies verschiedene Ursachen haben. Mit Eintritt der Geschlechtsreife (bei kleinen Rassen ab 3 bis 4 Monaten) markieren die meisten Kaninchen stärker als zuvor. Dies gilt insbesondere für Rammler, die in der Heimtierhaltung am besten kastriert werden. Auch während einer Vergesellschaftung markieren die Tiere verstärkt, um ihr Revier gegen die Eindringlinge abzustecken.

Ein weiterer möglicher Grund für (plötzliche) Unsauberkeit kann eine Erkrankung (z.B. der Nieren oder Blase) sein. Nach einer Krankheit (insbesondere bei Beschwerden des Magen-Darm-Traktes) oder in Folge einer Kastration sind einige Tiere ebenfalls für kurze Zeit unsauber. Bleiben Sie bei der Erziehung zur Stubenreinheit stets konsequent und geduldig. Dann lernen Ihre Kaninchen sicherlich eine Toilette zu benutzen. (Kathrin Aretz)

Das könnte Sie auch interessieren

Weiterführende Links

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren