Spiel- und Wohlfühltipps für Meerschweinchen | EIN HERZ FÜR TIERE Magazin

Spiel- und Wohlfühltipps für Meerschweinchen

Neben einem großen Gehege und regelmäßigem Auslauf brauchen Meerschweinchen anregende Beschäftigungsmöglichkeiten. Beim Fitness- und Sportprogramm können Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen!
 
© Foto: www.animals-digital.de
Foto: www.animals-digital.de
Damit Ihre Meerschweinchen sich in ihrem Gehege und beim Auslauf nicht langweilen, ist es sinnvoll ihnen anregende Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten anzubieten. Ist das Gehege zu klein und reizarm gestaltet, laufen die Tiere gerade mal von ihrem Schlafhäuschen zum Futterplatz und zurück. Als Folge dessen verfetten die Nager und verhalten sich unter Umständen teilnahmslos. Meerschweinchen, die gefordert werden und immer wieder neue Anregungen erhalten, sind hingegen munter und neugierig.

Sie erkunden gerne unbekannte Gegenstände und bewegen sich viel. Daher sollten Sie das Gehege regelmäßig mit neuen Ästen, Steinen, Verstecken, Rampen etc. ausstatten. Auch der Auslauf kann abwechslungsreich gestaltet werden. Wenn die Tiere nur die Möglichkeit haben, eine Runde auf dem Teppich zu rennen und sich unter einem Schrank zu verstecken, regt das nicht ihren „Sportsgeist“ an. Besser ist, Sie richten einen kleinen Action-Spielplatz ein, der Ihre Meerschweinchen zu Erkundungsausflügen anregt.

Abenteuerspielplatz

In Auslauf wie Gehege dürfen grundsätzlich keine Verstecke fehlen. Als Unterschlupfmöglichkeit eignen sich z.B. Holzhäuser (mit Flachdach), Pappkartons, Korkröhren und Weidenbrücken. Jede Höhle muss mindestens zwei Eingänge besitzen, sodass sich kein Tier in die Enge getrieben fühlt. An den Häuschen oder Pappkartons können Rampen befestigt werden, die den Aufstieg auf die erhöhten Flächen erleichtern. Die Rampen können aus einem etwa 20 cm breiten Stück Holz bestehen, auf dem kleine Leisten angeklebt sind (damit die Tiere gefahrlos hoch und herunter laufen können).

Wichtig ist auch, dass die Rampen nicht zu steil angebracht werden (in einem Winkel von maximal 20 – 30 Grad). Falls Ihre Meerschweinchen die Rampen anfangs nicht benutzen, können Sie sie mit Hilfe eines Leckerlis dazu animieren. Sehr beliebt bei den Nagern sind außerdem Röhren zum Hindurchlaufen und Verstecken. Der Durchmesser sollte etwa 15 cm betragen, da sonst die Gefahr besteht, dass die Nager in der Röhre stecken bleiben. In Frage kommen Röhren aus Pappe, Ton oder Hartplastik (sind im Baumarkt erhältlich). Aus solchen Röhren kann ein regelrechtes Labyrinth gebaut werden.

Futter als Beschäftigung

Meerschweinchen lassen sich sehr gut mit Hilfe gesunder Leckerbissen beschäftigen. Geben Sie Ihren Nagern beispielsweise (ungespritzte) Äste von Apfel-, Haselnuss- und Birnenbäumen sowie Weiden, Johannisbeer- und Heidelbeerbüschen. Die Zweige können im Gehege und Auslauf aufgestellt werden, indem sie z.B. in die Löcher von Ziegelsteinen gesteckt werden. Um Ihre Meerschweinchen zu mehr Bewegung zu animieren, bringen Sie kleine Obst- und Gemüsestücke an erhöhten Stellen an.

Entweder wird das Futter auf eines der Häuschen gelegt, oder es wird so am Käfiggitter angebracht, dass die Tiere sich ein wenig strecken und aufrichten müssen, um daran zu kommen. Bei der Gestaltung eines abwechslungsreichen Geheges und Auslaufs sind Ihnen kaum Grenzen gesetzt. Allerdings müssen Sie immer darauf achten, dass für die Tiere keine Verletzungsgefahr besteht. Es muss sicher gestellt sein, dass sie nicht tief stürzen, sich einklemmen oder an scharfen/spitzen Kanten verletzen können. (Kathrin Aretz)

Weiterführende Links

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren