Steckbrief Nebelkrähe | EIN HERZ FÜR TIERE Magazin

Steckbrief Nebelkrähe

Die Nebelkrähe ahmt oft Vogelrufe nach, erstaunlicherweise sogar Spechte, Turmfalken und Singvögel. Erfahren Sie im Steckbrief Details zu Fortpflanzung, Entwicklung, Lebensweise, Verhalten, Kommunikation und Ernährung der Nebelkrähe.
 
Steckbrief Nebelkrähe © arokhy / Fotolia
Außerhalb der Brutzeit leben die Nebelkrähen paarweise oder in kleinen Familienverbänden.

Steckbrief

  • Körperlänge: 45 - 48 cm
  • Gewicht: 600 - 700 g
  • Lebenserwartung: 13 - 15 Jahre
  • Verbreitung: Nord- und Osteuropa
  • Lebensraum: offene Landschaften, Wälder, Parks und Gärten
  • Artbestand: Nicht gefährdet

Systematik

  • Klasse: Vögel
  • Ordnung: Sperlingsvögel
  • Familie: Rabenvögel
  • Gattung: Raben und Krähen
  • Art: Aaskrähe; Unterart: Nebelkrähe

Aussehen

Mit dem Namen Nebelkrähe bezeichnet man nicht eine Vogelart, sondern die östliche Unterart einer Art. Die westliche Rasse wird Rabenkrähe genannt. Das Gefieder der Nebelkrähe ist hellgrau bis grau gefärbt. Kopf, Brust, Schwanz und Flügel sind schwarz. Der Schnabel der Nebelkrähe weist am Oberschnabel eine gebogene Spitze auf. Die Nebelkrähe hat außerdem kraftvolle, grau oder schwarze Beine. Diese enden in vier Zehen, die Krallen haben. Eine der Zehen zeigt nach hinten, die restlichen nach vorne.

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Nebelkrähe erreicht die Geschlechtsreife mit etwa einem Jahr. Zur Geburt kommt es frühestens nach weiteren zwei Jahren. Zu diesem Zeitpunkt setzt die Revierbildung ein. Zur Brutzeit zieht sich das Nebelkrähenpaar zurück und bildet ein Revier. Das Revier wird gegen Artgenossen verteidigt. Das Nest wird in hohen Bäumen, aus kräftigen Ästen und Abfall gebaut. Fixiert wird es anschließend mit Schlamm und Kot. Mit Federn, Haaren von Tieren und weichen Gräsern wird das Nest gepolstert. Das Weibchen legt zwischen vier und sechs Eier. Diese sind oval und grün. Die durchschnittliche Brutzeit beträgt zwischen 17 und 19 Tagen. Zur Brut kommt es jedoch nur einmal pro Jahr. Die Küken wachsen geschützt von ihrer Mutter auf. Die Nahrung für die Küken beschaffen beide Elternteile. Flügge sind die Jungvögel nach etwa 35 Tagen. Sie bleiben aber bis zum nächsten Jahr bei den Eltern.  Manchmal kommt es vor, dass sich die Nebelkrähe mit einer Rabenkrähe paart. Die Jungen sind Mischlinge, mit mehr oder weniger grauen Rumpf.

Lebensweise und Verhalten

Außerhalb der Brutzeit leben die Nebelkrähen paarweise oder in kleinen Familienverbänden. Im Herbst und im Winter sieht man sie auch in großen Schwärmen. Sie verlassen ihre Reviere auch im kalten Winter nicht. Im Flug können sie Geschwindigkeiten von bis zu 50 km/h erreichen. Außerdem scheuen Nebelkrähen keiner menschlichen Nähe.

Ernährung

Nebelkrähen sind Allesfresser. Sie ernähren sich unter anderem von Aas, Jungvögeln, Eiern, kleinen Wirbeltieren, Schnecken und Früchten. Im Winter kann man sie oft auf der Müllkippe beobachten. Dort suchen sie Nahrung in Form von Abfall.

Hätten Sie's gewusst?

Die Nebelkrähe ahmt oft Vogelrufe nach, erstaunlicherweise sogar Spechte, Turmfalken und Singvögel. Außerdem kann man sie in Berlin häufig beim Ausräumen der Mülleimer beobachten.
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren