Tierheilpraktiker | EIN HERZ FÜR TIERE Magazin

Tierheilpraktiker

Ein rundes Dutzend Tierheilpraktiker-Verbände sowie ein Vielfaches davon an Schulungsmöglichkeiten und -angeboten sprechen für sich: Der Beruf ist gefragt wie noch nie.
 
© Thomas Brodmann / animals-digital.de
Eine staatlich anerkannte Prüfung gibt es nicht.
Für den Laien ist es schwer, sich bei den zahlreichen Ausbildungsangeboten zum Tierheilpraktiker zurechtzufinden. Alle warnen vor "schwarzen Schafen", aber natürlich will keiner eines sein. So muss der Ausbildungswillige sich bei Insidern umhören und erkundigen, ob das gewählte Institut eine vernünftige Ausbildung bietet. Angebote nach dem Schnellkurs-Verfahren, ohne praktische Schulung, oder eines, das nur als CD-ROM-Kurs vorliegt, sind mit Vorsicht zu genießen, das gilt auch auffällig billige und besonders teure Schulungen. Ganzheitliches Heilen ist nicht in 30 Tagen zu pauken, sondern erfordert jahrelanges Lernen, Ausüben und Weiterbilden in klassischer Homöopathie und den anderen verschiedenen Verfahren.

Das richtige Gespür für das kranke Tier

Eine staatlich anerkannte Prüfung gibt es nicht, umso mehr Ausbildungsmöglichkeiten und viele verschiedene Diplome, Zertifikate, Zeugnisse etc. Wie viel ein solches wert ist, sieht der Tierheilpraktiker erst am (möglicherweise ausbleibenden) Erfolg. Das Wissen ist nur eine Seite der Medaille. Ein Tierheilpraktiker braucht, mehr noch als ein Heilpraktiker, besonderes Einfühlungsvermögen, da ihm ein Tier keine Fragen beantworten kann. Er muss mit einer soliden Ausbildung ein Gespür dafür entwickeln, was das eigentliche Leiden des Tieres ist, Seelenlage, Konstitution und momentanes Befinden erfassen, die Ursache hinter der Krankheit sehen und schließlich eine Entscheidung treffen: Ist ein homöopathisches Mittel hier richtig? Sind andere Verfahren, die einem Tierheilpraktiker zur Verfügung stehen, nötig, oder kann nur ein Tierarzt helfen? Denn eine wichtige Aufgabe des Tierheilpraktikers ist es auch, seine eigenen Grenzen zu erkennen.

Noch weiter spezialisieren?

Je besser der Tierheilpraktiker sich mit einer Tierart allgemein auskennt, umso besser kann er sich in ein Individuum einfühlen. So macht es für jemanden, der einen besonderen Draht zu Hunden hat, aber mit Katzen oder Pferden nicht so vertraut ist, Sinn, sich auf Hunde zu spezialisieren - auch wenn das bedeutet, dass die Tierheilpraktik voraussichtlich nur ein Nebeneinkommen bleiben wird. Nach dem Grundsatz "lieber eins richtig als keines ganz" hat sich Kathrin Kölling aus Bielefeld auf "Klassische Homöopathie" und "Bioresonanztherapie" und auf Hunde spezialisiert. Hält sie eine andere Behandlung oder Therapie für nötig, weist sie die Besitzer ihrer Patienten darauf hin.

Die Nische: Chronische Krankheiten beim Hund

Die Kundschaft bringt Hunde mit chronischen Krankheiten verschiedener Arten. Solchen, die mit Skelett-Deformationen zu tun haben, kann sie helfen, diese aber nicht heilen. Andere dagegen, etwa solche mit Allergien oder Verhaltensauffälligkeiten, kann sie auch heilen. Dass das überhaupt möglich ist, wird von Gegnern der Homöopathie gerne mit Spott hinweggefegt und als Placebo-Effekt abqualifiziert. Und das, obwohl gerade im Tierbereich große Erfolge erzielt werden. "Der größte objektive Beweis für die Wirkung der Homöopathie ist aber, neben der Arzneimittelprüfung, die Tierhomöopathie. Bei Tieren existiert kein Placebo-Effekt, und das ist unbestritten."

Adressen und weitere Informationen

Kooperation deutscher Tierheilpraktiker-Verbände e.V.
Auerstraße 99
27432 Bremervörde
Internet: http://www.kooperation-thp.de

Deutsche Gesellschaft der Tierheilpraktiker und Tierphysiotherapeuten e.V.
Deutsche Tierheilpraktiker-Union e.V.
Älterster Verband der Tierheilpraktiker Deutschlands seit 1931 e.V.
Verband energetisch arbeitender Tier-Therapeuten e.V. Verband Deutscher Tierheilpraktiker e.V.
Bayerstraße 16a
80335 München
Internet: http://www.tierheilpraktiker.de

FNT e.V. Fachverband niedergelassener Tierheilpraktiker
Düpenau 3a
23841 Bad Oldesloe
Internet: http://www.f-n-thp.de

Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tierheilpraktiker (ADT) im FVDH e.V. - Freier Verband Deutscher Tierheilpraktiker e.V.
Erphostraße 23
48145 Münster
Internet: http://www.adt-fvdh.de

Österreich

Sowohl die Ausbildung als auch die Berufsausübung einer Tierheilpraktikers sind in Österreich ungesetzlich.

Schweiz

Berufsverband der Tierheilpraktikerinnen Schweiz
Buomberg
CH-8376 Fischingen
Internet: http://www.tierheilpraktikerverband.ch
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren