Chinchilla und Kinder

Die Chinchillas bringen mit ihrem flauschigen Fell und den riesigen Ohren die Kinderaugen zum leuchten. Bei vielen Kindern kommt beim Anblick dieser Tiere oftmals der Wunsch nach einem eigenen Chinchilla auf.
 
© Thomas Brodmann / animals-digital.de
Wenn die Entscheidung für Chinchillas gefallen ist, müssen Sie Ihrem Kind die Eigenheiten dieser Nager erklären.
Eines sollte Ihnen und den Kindern auf jeden Fall klar sein: Chinchillas sind keine geeigneten Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenke! Die Anschaffung dieser Tiere sollte gut überlegt sein und nicht im Zuge des alljährlichen Weihnachtsstresses geschehen, z.B. weil man noch kein besseres Geschenk gefunden hat. Generell können Kinder und Chinchillas jedoch gute Freunde werden. Äußert Ihr Sprössling mehrfach den ernsthaften Wunsch nach einem Haustier, sollten Sie eine Familiensitzung einberufen. Kinder die älter als sechs Jahre sind, können zwar schon viele Aufgaben der Chinchilla-Pflege übernehmen, verantwortlich für die Tiere sind jedoch in erster Linie immer die Erwachsenen. Sie müssen für eine artgerechte Haltung und Verpflegung die nötige Zeit aufbringen und Ihr Kind beim Umgang mit dem Tier unterstützen.

Neue Freunde

Wenn die Entscheidung für Chinchillas gefallen ist, müssen Sie Ihrem Kind die Eigenheiten dieser Nager erklären. Ihr Sprössling muss vor allem verstehen, dass diese Tiere nachtaktiv sind und tagsüber, wenn Ihr Kind selbst am muntersten ist, schlafen wollen. Lassen Sie es auch bei der Einrichtung des Käfigs mithelfen und nehmen Sie es zum Futterkauf mit. So lernt Ihr Kind, was die Chinchillas brauchen und wie sie zu versorgen sind. Sind die Tiere einmal im Haus, müssen die ersten Zusammentreffen Ihres Kindes und Ihrer neuen Mitbewohner unter Ihrer Aufsicht stattfinden. Erklären Sie dem Kind, wie es sich den Chinchillas nähern soll und wie sie hochgehoben werden. Ist ihr Kind alt genug, sollten Sie es auch in die Versorgung der Haustiere mit einbinden. Die Fütterung morgens und abends darf Ihr Kind selbst übernehmen, wenn Sie ihm einmal gezeigt haben, wie viel die Chinchillas bekommen. Auch die tägliche Käfigreinigung können ältere Kinder unter Aufsicht schon übernehmen. Durch diese Aufgaben lernt Ihr Sprössling schon früh Verantwortung für Lebewesen zu übernehmen. Säuglinge und Kleinkinder sollten hingegen nie ohne Aufsicht in die Nähe der Chinchillas gelassen werden. Kleinkinder sind mit den quirligen Nagern oft überfordert. Ihre Bewegungen sind noch zu unkoordiniert. Sie können ein Chinchilla nicht richtig festhalten und drücken oftmals zu fest zu. Obwohl die Tiere sehr gutmütig sind, können Sie in solchen Momenten zubeißen. Jugendliche sind meist in der Lage einen Großteil der Verantwortung zu tragen. Sie sind jedoch auch noch auf Ihre Unterstützung angewiesen. Sollte Ihr Kind irgendwann das Interesse an dem Tier verlieren, müssen Sie die Chinchillas versorgen und im Notfall ein neues, artgerechtes Zuhause für sie finden.

(Alexandra Frankh)

Haltung:
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren