Umzug mit Chinchilla | EIN HERZ FÜR TIERE Magazin

Umzug mit Chinchilla

Ein Umzug bedeutet nicht nur für Sie Stress und Aufregung, sondern auch für Ihre Chinchillas. Diese Tiere sind aufgeweckt und neugierig, ihre sichere Heimat ist ihnen jedoch heilig. Ein Ortswechsel ist für Chinchillas deshalb äußerst unangenehm.
 
© Thomas Brodmann / animals-digital.de
Verlegen Sie die stressige Autofahrt auf jeden Fall auf den Morgen oder den Abend.
Wenn Sie mit den Umzugsvorbereitungen beginnen und Kisten und Möbel durch die Wohnung schleppen und in den Umzugswagen packen, achten Sie darauf, dass Ihre Tiere zwischen all den offenen Türen nicht der Zugluft ausgesetzt werden. Das Zimmer in dem sich die Chinchillas aufhalten, sollte geschlossen und vom Lärm abgeschottet sein, damit die Tiere nicht gestört werden. Am bestens räumen Sie das Chinchilla-Zimmer in den Abendstunden aus. Bevor Sie Ihre Tiere reisebereit machen, sollte - wenn irgendwie möglich - ihr Käfig oder Gehege am neuen Wohnort schon fertig eingerichtet sein.Nach einer langen Fahrt wollen die Tiere so schnell wie möglich aus der Transportbox raus und sich endlich wieder recken und strecken können.

Verlegen Sie den Umzug auf jeden Fall auf einen Abend. Wenn die Tiere tagsüber aus dem Schlaf gerissen werden, ist der Umzug noch stressiger. Im neuen Heim angekommen, sollten Sie die Tiere erst einmal in Ruhe lassen. Versorgen Sie sie mit Wasser und Futter, vergewissern Sie sich, dass sie den Transport gut überstanden haben, und lassen Sie sie dann allein. Die Tiere werden einige Tage brauchen, bis sie sich an das neue Umfeld gewöhnt haben.

Die lange Fahrt ins neue Heim

Verlegen Sie die stressige Autofahrt auf jeden Fall auf den Morgen oder den Abend. Dann ist es nicht nur kühler, sondern die Chinchillas sind auch wach und werden nicht aus dem Schlaf gerissen. Chinchillas reisen am besten in der Transportbox, die Sie auch für Tierarztbesuche nutzen. Sie muss groß genug sein und mit einem kuscheligen Handtuch gepolstert werden. Auch Wasser darf während der Fahrt nicht fehlen. Ist eine längere Autofahrt geplant, sollten Sie die Tiere in einem kleinen Käfig unterbringen und auch mit Futter versorgen.

Werden die Chinchillas im Umzugswagen transportiert, laden Sie sie als Letztes ein. Dann müssen Sie nicht länger als unbedingt nötig in der engen Transportbox sitzen. Stellen Sie sicher, dass die Box gut gepolstert ist und keiner der Gegenstände, die sich noch im Wagen befinden, auf die Tiere fallen kann. Der Wagen muss zudem gut durchlüftet sein und die Chinchillas vor Hitze und Zugluft schützen.

Besser als der Transport im Umzugswagen ist es, wenn Ihre Lieblinge auf einer Extrafahrt im Pkw reisen dürfen. Dort können Sie die Transportbox besser fixieren, die Temperatur bei Bedarf regulieren und Ihren Tieren beruhigend zusprechen. Stecken Sie die Transportbox auf keinen Fall in den Kofferraum. Dort ist es so heiß und stickig, dass Ihre Chinchillas nicht überleben würden. Decken Sie Transportbox oder Käfig mit einem alten Tuch ab, das sorgt für Ruhe und schützt zudem vor Zugluft. Nehmen Sie immer den kürzesten und schnellsten Weg in die neue Heimat und legen Sie keine Zwischenstopps ein. Parken Sie Ihr Auto oder den Umzugswagen am neuen Zuhause nicht in der prallen Sonne und laden Sie Ihre kleinen Freunde so schnell wie möglich aus.

(Alexandra Frankh)

Haltung:
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren