Haltung von Wasserschildkröten

Haben Sie die Entscheidung getroffen, sich eine Wasserschildkröte nach Hause zu holen, müssen Sie schon zuvor sicherstellen, dass Sie alle Haltungsansprüche der Schildkröten erfüllen können. Welche das sind, erfahren Sie hier!

Wasserschildkröte
Wasserschildkröten haben einige Ansprüche an ihre Haltung.© Frank-stock.adobe.com

Wasserschildkröten können bei richtiger Haltung und Pflege bis zu 60 Jahre alt werden. In dieser Zeit benötigt die Wasserschildkröte ein ausreichend großes Aquarium mit einer guten Filterung und ausreichenden Beleuchtung, damit sie sich wohl fühlt. Auch die Temperaturen müssen ständig dem Jahresverlauf angepasst werden.

Das geeignete Aquarium für Wasserschildkröten

Die Grundlage für eine artgerechte Wasserschildkröten-Haltung ist ein großes Aquarium. Die Faustregel hierbei ist, dass das Aquarium mindestens fünf mal so lang und 2,5 mal so breit sein sollte wie die Panzerlänger der Schildkröte. Solch ein Aquarium kann dann für bis zu zwei Schildkröten verwendet werden, für eine dritte und vierte Schildkröte müssten je 10 Prozent hinzukommen, ab der fünften 20 Prozent.

Orientieren Sie sich beim Kauf des Aquariums am besten gleich an der Panzerlänge, die Ihre Wasserschildkröten-Art im ausgewachsenen Zustand erreichen kann. Dann haben Sie von Anfang an ein Gehege, das auch später noch groß genug sein wird und müssen die Schildkröte nicht immer wieder an ein neues Aquarium gewöhnen.

Zubehör für das Wasserschildkröten-Aquarium

Der größte Teil eines Wasserschildkröten-Aquariums besteht aus Wasser. Dennoch brauchen die Tiere immer auch einen Landteil mit Sonnenplatz. Zu beachten dabei ist:

  1. Die Schildkröte muss darauf vollständig trocknen können.
  2. Es muss darauf eine Möglichkeit zur Eiablage geben.
  3. Auf dem Landteil muss es einen Sonnenplatz geben, über dem eine Lampe (Spotstrahler/Halogen-Metalldampf-Lampe mit UV-Anteil) hängt. Es werden mind. 40°C benötigt, denn Schildkröten sind wechselwarm und brauchen die Wärme von außen, um ihre Körpertemperatur zu regulieren. Die Wattzahl ist von der Schildkrötenart abhängig.
  4. Das Landteil muss für die Schildkröte gut zugänglich sein. Das funktioniert z.B. durch eine Rampe.

Die Lampe sollte so über dem Landteil angebracht werden, dass die Schildkröte von dem Sonnenplatz aus schnell (am besten mit einem Satz) wieder ins Wasser gelangen kann. Das entspricht ihrem natürlichen Verhalten.

Weitere wichtige Einrichtungsgegenstände für das Wasserschildkröten-Aquarium sind:

  • Bodengrundlage (z.B. Quarzsand)
  • Heizstab (nicht bei allen Wasserschildkröten-Arten notwendig)
  • Filter für sauberes Wasser
  • Bepflanzung (an Landteil und im Wasser)
  • Versteck im Wasser (z.B. Röhre/Höhle...)
  • Wurzeln, Steine etc. im Wasser

Wasserschildkröten sind Einzelgänger

Wasserschildkröten können alleine gehalten werden, denn sie sind Einzelgänger. Möchte man mehrere Tiere miteinander halten, so ist es am besten, Tiere der gleichen Art zu wählen, um Stress und Aggressionen zu vermeiden. Außerdem haben Artgenossen auch dieselben Ansprüche an ihr Gehege. Am besten lassen sich Weibchen zusammen halten.

Manche Wasserschildkröten-Arten, z.B. Tropfenschildkröten, sollten jedoch nur einzeln gehalten werden. Informieren Sie sich vor der Anschaffung der Tiere genau, welche Art welche konkreten Haltungsansprüche hat.

Wassertemperatur für Wasserschildkröten

Die geeignete Wassertemperatur ist von Schildkrötenart zu Schildkrötenart unterschiedlich. Genauso ist es bei der täglichen Beleuchtungsdauer. Zusätzlich muss beachtet werden, dass die passenden Temperaturen und Beleuchtungslängen je nach Jahreszeit schwanken.

Die Nachahmung der Jahreszeiten ist bei der artgerechten Haltung fast aller Wasserschildkröten notwendig. Lediglich bei tropischen Arten sind Wassertemperatur und Beleuchtungsdauer das ganze Jahr über beinahe konstant. Die Richtwerte für einige tropische Wasserschildkröten-Arten wie z.B. Rotwangen-Klappschildkröte oder Weißmaul-Klappschildkröte liegen bei 25-28°C Wassertemperatur und 12h Beleuchtung/Tag.

Bei den übrigen Arten ist es wichtig, sich darüber zu informieren, woher die Tiere kommen und wie die jahreszeitlichen Schwankungen dort sind. Wassertemperatur und Beleuchtungsdauer im Aquarium müssen daran angepasst werden.

Während der Winterstarre werden natürlich wieder andere Wassertemperaturen benötigt. Die Rotwangen Schmuckschildkröte braucht dafür z.B. Wassertemperaturen unter 8°C. Das ist aber auch von Art zu Art verschieden.
Wasserschildkröte Haltung 01
Die Wassertemperatur im Schildkröten-Aquarium muss an den natürlichen Lebensraum der Wasserschildkröten angepasst werden.© Ronny Hirschmann-stock.adobe.com

Wasserschildkröten im Gartenteich halten?

Manche Wasserschildkröten-Arten sind auch für die Haltung im Gartenteich geeignet. Doch das ist keineswegs die einfachere Haltung, wie oft vermutet wird! Denn es ist wichtig, dass die Temperaturen zu den Bedürfnissen der Schildkröten passen. Außerdem können die Tiere meist nicht ganzjährig draußen leben, sondern nur ein paar Monate im Sommer. Nur wenige Arten können, wenn alle Bedingungen richtig erfüllt sind, im Garten überwintern.

Darauf sollten Sie achten, wenn Sie Wasserschildkröten im Gartenteich halten wollen:

  1. Überprüfen Sie: Ist meine Schildkröten-Art überhaupt dafür geeignet?
  2. Umzäunen Sie den Teich sehr gut! Die Schildkröten dürfen keinesfalls ausbüchsen. Am besten eignet sich eine glatte, undurchsichtige Begrenzung, die mind. 50cm hoch ist.
  3. Mind. 2/3 des Teichs sollte Flachwasser sein (40-60cm tief).
  4. Ein kleiner Teil des Teichs sollte tiefer sein (ca. 1m).
  5. Der Teich sollte nicht durch einen großen Baum oder Ähnliches im Schatten, sondern den ganzen Tag in der Sonne liegen.
  6. Bei der Temperaturmessung sollte in etwa 50 cm Wassertiefe gemessen werden.
  7. Ein Folienteich ist deutlich besser geeignet als ein Fertigteich mit Schale.
  8. Pro Wasserschildkröte sollte ein Gartenteich mind. 300 Liter fassen.
  9. Sonnenplätze lassen sich im Gartenteich durch herausragende Baumstämme realisieren. Zusätzlich sollte aber eine Lampe angebracht werden, falls die Sonne mal nicht scheint.
  10. Statten Sie den Folienteich mit Kletterhilfen aus, z.B. Ufermatten.
  11. Seerosen gehören nicht in einen Schildkröten-Teich.
  12. Wasserschildkröten sollten erst ab einer Panzerlänge von 10-15cm in den Gartenteich kommen. Davor sind sie leichte Beute für Fressfeinde.

Wann der richtige Zeitpunkt ist, eine Wasserschildkröte vom Aquarium in den Gartenteich zu setzen, ist von Art zu Art unterschiedlich. Prinzipiell gilt: Wenn das Aquarium und der Teich dieselbe Temperatur haben. Informieren Sie sich hierzu aber unbedingt noch einmal individuell zu Ihrer Wasserschildkröten-Art.

Wasserschildkröte Haltung 02
Bei der Haltung im Gartenteich können Wasserschildkröten Baumstämme als Sonnenplatz nutzen.© lotharnahler-stock.adobe.com

Zum Weiterlesen:

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT04_01_600pix.jpg