Hier gilt die Leinenpflicht in Deutschland

Wo in Deutschland eine Leinenpflicht besteht und wie teuer ein Verstoß werden kann, lesen Sie hier.

Leinenpflicht_Aufmacher.jpg
An manchen Orten herrscht Leinenpflicht.© stock.adobe.com/rodimovpavel

Hunde toben liebend gerne ohne Leine frei herum. Allerdings ist das nicht überall erlaubt: An manchen Plätzen besteht in Deutschland eine Leinenpflicht. Da bei einem Verstoß ein hohes Bußgeld fällig wird, sollten Sie genau wissen, wo und wann Sie Ihren Hund an die Leine nehmen müssen.

Gesetzliche Regelung in Deutschland

In Deutschland gibt es keine einheitliche Regelungzur Leinenpflicht. Die Bundesländer, Gemeinden und Städte entscheiden selbst, wo und wann sie in Kraft tritt. Häufig ist das an beliebten, touristischen Plätzen der Fall, an dem sich viele Menschen tummeln. Auch in Bus und Bahn besteht Leinenpflicht.

In Wäldern ist besondere Vorsicht geboten: Die Wald- und Landschaftsverordnungen der einzelnen Bundesländer legen fest, ob der Hund an die Leine muss. Auch eine saisonale Leinenpflicht, beispielsweise zur Jagdsaison, muss berücksichtigt werden.

Leinenpflicht_Inline1.jpg
An belebten Plätzen gehört der Hund an die Leine.© stock.adobe.com/heike114

Sonderregeln für Listenhunde

Bei manchen Hunden besteht ein genereller Leinenzwang, der bundesweit gültig ist. Das gilt für Hunde, die als gefährlich eingestuft werden. Dazu gehören die sogenannten Listenhunde. Die Tiere sollen aufgrund ihrer Rasse gefährlicher als andere Hunde sein.

Bullterrier, Staffordshire Bullterrier, American Staffordshire Terrier und American Pit Bull Terrier sowie deren Kreuzungen zählen zu den Listenhunden in Deutschland. Unter Umständen kann hier auch ein Maulkorbzwang bestehen.

Leinenpflicht_Inline2.jpg
Bullterrier müssen an die Leine.© stock.adobe.com/otsphoto

Bußgelder bei Verstoß der Leinenpflicht

Läuft der Hund trotz bestehender Leinenpflicht frei herum, kommt es zu einer Geldstrafe. Die Höhe kann jedoch stark variieren. Maximal werden bei einem Verstoß 50.000 Euro fällig. Meist beläuft sich die Geldstrafe jedoch auf eine Summe im dreistelligen Bereich.

Ordnungs- und Veterinärämter kontrollieren die Einhaltung der Leinenpflicht. Schilder weisen oft daraufhin, dass der Hund an die Leine genommen werden muss. Bei der Höhe der Geldstrafe spielt vor allem die Gefährdung anderer Menschen eine Rolle: Je gefährlicher der Hund und die Situation eingeschätzt wird, desto teurer wird es für den Halter.

Leinenpflicht_Inline3.jpg
Läuft der Hund unerlaubt frei herum, droht ein Bußgeld.© stock.adobe.com/Anastasiia

Rücksichtnahme ist wichtig

Sind Sie sich nicht sicher, ob Leinenpflicht besteht, sollten Sie Ihren Hund lieber an die Leine nehmen. So sind Sie auf der sicheren Seite. Wollen Sie Ihrem Hund Freilauf gönnen, sollten Sie sich gezielt über Orte ohne Leinenpflicht informieren.

Nehmen Sie auch Rücksicht auf andere und auf Ihren Hund. Befinden Sie sich an einem Ort mit vielen Menschen, ist es für alle von Vorteil, wenn der Hund angeleint ist. Halten Sie diese Regeln ein, sparen Sie nicht nur eine Menge Geld, sondern sorgen auch dafür, dass der Spaziergang für alle Beteiligten entspannt bleibt.

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT02_001_U1.jpg