Rassenportrait

Azawakh

Als Windhund möchte der Azawakh vor allem eines: Rennen! Erfahren Sie im Steckbrief alles zu Verhalten, Charakter, Beschäftigungs- und Bewegungsbedürfnis, Erziehung und Pflege der Hunderasse Azawakh.

Der Azawakh
Auf dem Laufbild ist Aulad al Sahra's E'Ténéré© Aulad al Sahras

Azawakh

 

Widerristhöhe:

60 - 74 cm

Gewicht:

17 - 24 kg

Alter:

10 bis 12 Jahre

Ursprungsland:

Mali

Fell:

kurz, lohfarben

früher:

Jagdhund

 
  • Bewegungsdrang: hoch
  • Erziehungsaufwand: hoch
  • Pflegeaufwand: mittel
  • Zeitaufwand: hoch
  • Klassifikation: FCI Gruppe 10: Windhunde. Sektion 3 Kurzhaarige Windhunde  

Der Azawakh ist der Hund der Nomaden, die den Sichtjäger für die Hetzjagd nutzten, ihn jedoch auch als Prunktier verwendeten. Man nennt ihn auch Tuareg-Windhund. Seinen Namen erhielt er von seiner Ursprungsregion, dem Tal des Azawakh im Becken des mittleren Niger. Es handelt sich bei ihm um einen afrikanischen Windhund afro-asiatischen Modells. Nach Europa kam er erst um 1970, während er bei den Nomaden der Süd-Sahara auf eine jahrhundertelange Tradition zurück blickt.

Allgemeines Erscheinungsbild

Der Azawakh ist sehr hochläufig und besitzt ein elegantes Erscheinungsbild. Skelett und Muskulatur zeichnen sich unter dem dünnen, trockenen Bindegewebe deutlich ab. Sein Körper gleicht einem hochgestellten Rechteck. Der Kopf ist lang und fein, die großen, mandelförmigen Augen sind dunkel oder bernsteinfarben. Die dünnen, flachen Ohren hängen herab und sind dreieckförmig. Die dünne Rute ist lang und schlank auslaufend. Das lohfarbene Haar trägt der Azawakh kurz.

Verhalten und Charakter

Der Azawakh besitzt ein lebhaftes, aufmerksames Wesen und ist sehr intelligent, ihn zeichnet jedoch oft eine gewisse Distanziertheit auf, die er ganz besonders Fremden gegenüber an den Tag legt. Er agiert gern selbständig und unabhängig und wirkt bisweilen recht unnahbar, hat er sich jedoch einen Menschen "ausgesucht", ist er durchaus liebevoll und sanft und genießt dann die Streicheleinheiten. Seinen Menschen gegenüber kann er dennoch recht verschmust sein. Gemäß seiner Bestimmung bei den Nomaden ist er recht territorial veranlagt.

Beschäftigungs- und Bewegungsbedürfnis

Als Windhund möchte der Azawakh vor allem eines: Rennen! Als Sichtjäger verfügt diese Rasse jedoch über einen ausgesprochenen Jagdtrieb. Dennoch sollte man dem Azawakh die Gelegenheit geben, seinem großen Bewegungsdran ohne Leine nachzugehen. Das geht zum Beispiel gut auf einer Hunderennbahn. Es ist dabei nicht nötig, dass der Hund an Leistungsprüfungen teilnimmt, viele Vereine bieten auch Trainingsstunden an, ohne dass die Windhunde an den Start zu gehen brauchen. Hier kann sich der Azawakh optimal auspowern.

Erziehung

Der Azawakh gilt als nicht so leicht zu erziehen - mit der bei der Hundeerziehung bekanntermaßen immer erforderlichen Konsequenz gelingt es dennoch recht gut, wenn man bereits im Welpenalter damit beginnt. Wichtig ist eine gute Sozialisierung des Hundes, deshalb besucht man am besten frühzeitig eine geeignete Welpenspielgruppe. Vor Umweltreizen sollte man den Azawakh nicht verschonen, auch ist es wichtig für den manchmal recht territorial agierenden Hund, dass er lernt, dass immer wieder Fremde ins Haus kommen, da er aufgrund seiner Vergangenheit oft das Bedürfnis hat, das "Lager" zu schützen. Erzieht man diese Rasse mit Liebe, ohne Gewalt, aber dafür mit Geduld, erreicht man gute Erfolge.

Pflege

Das sehr kurze Fell braucht nicht viel Pflege. Regelmäßiges Bürsten sollte dennoch auf dem Plan stehen, allein schon, um das Haarkleid auf Parasiten hin zu untersuchen.

Krankheitsanfälligkeit / Häufige Krankheiten

Wie alle Windhundrassen sehr knochengesund.

Hätten Sie's gewusst

Der Azawakh besitzt einen höchst eleganten Gang. Beeindruckend sind sein federnder Trab und sein sprunghafter Galopp.

Lesenswerte Links

Die 100 beliebtesten HunderassenWelche Rasse passt zu mir?Kleine Hunde von A - ZMittelgroße Hunde von A - ZGroße Hunde von A - ZDie Grundkommandos der HundeerziehungGewinnspiele

Hier erhalten Sie weitere Informationen zu einzelnen Hunderassen sowie Adressen von eingetragenen VDH-Züchtern.

Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH)

Geschäftsstelle

Westfalendamm 174

44141 Dortmund

Deutschland

Tel.: 02 31 56 50 00

Fax: 02 31 59 24 40

E-Mail: info@vdh.de

Internet: www.vdh.de

VDH-MITGLIEDSVEREINE

Deutscher Windhundzucht- und Rennverband e.V. (DWZRV) DWZRV Geschäftsstelle

Hildesheimer Strasse 26

31185 Söhlde, Deutschland

Tel.: 0 51 29 89 19

Fax: 0 51 29 88 10

E-Mail: dwzrv@dwzrv.com

Internet: www.dwzrv.com

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT11_001_U1.jpg