Ein Herz für Tiere – der Podcast: Diagnose Krebs

Es ist die Diagnose, vor der sich Halter am meisten fürchten und die das gemeinsame Leben mit Hund verändert: Krebs. Tierärztin Dr. Nina Gerhardt berichtet aus Ihrem Klinikalltag.

Aufmacher_Krebs_bei_Hunden.jpg
Je nach Rasse und Alter des Hundes sind regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen wichtig© stock.adobe.com/pressmaster

Viele Hunde trifft es früher oder später in ihrem Leben: Diagnose Krebs. Rassebedingt sind die Vierbeiner anfällig für bestimmte Krebsarten. Aber welche Rolle spielen Genetik, Alter und Umwelteinflüsse?

Nina Gerhardt ist Fachtierärztin für innere Medizin an der Tierklinik Oberhaching in München. Sie hat täglich mit solchen Fällen zu tun und gibt Tipps, wie Halter durch Vorsorgeuntersuchungen das Risiko für ihren Vierbeiner minimieren können. Sie verrät, ob und wie Halter eine Krebserkrankung bei ihrem Hund erkennen können, welches die häufigsten Krebsarten sind und welche Behandlungsmöglichkeiten es heutzutage gibt.

Unsere Interview-Partnerin – Dr. Nina Gerhardt

Dr. Nina Gerhardt begann 1994 ihr Studium an der tiermedizinischen Universität in Budapest und promovierte sechs Jahre später. 2012 absolvierte sie die Weiterbildung zur Fachtierärztin für Innere Medizin. Seit zwei Jahren hat sie eine Teilhaberschaft der Tierärztlichen Klinik Oberhaching, in welcher sie seit 2003 tätig ist.

Inline1_Krebs_bei_Hunden.jpg
Fachtierärztin Dr. Nina Gerhardt mit Hündin Ruby© Manuela Bauer
40 Jahre "Ein Herz für Tiere" – Die Jubiläums-Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT03_001.jpg