Ein Herz für Tiere – der Podcast: Sensibler Hundemagen

Bei Hunden können immer wieder Probleme mit dem Magen auftreten. Biologin und Ernährungsexpertin Dr. Anika Thyrock verrät, wie es dazu kommen kann und hat Tipps für Halter. 

AdobeStock_295063536_Web.jpg
Ursache für einen sensiblen Hundemagen ist oft das Futter© stock.adobe.com/Phuttharak

Blähungen, ein wiederkehrender Durchfall und häufiges Aufstoßen sind nur einige Symptome, die auf einen sensiblen Hundemagen deuten können. Genau wie wir Menschen auch, können sich Hunde durch die falsche Ernährung den Magen verderben. Zum Beispiel, wenn das Futter zu kalt ist oder sie einen bestimmten Inhaltsstoff nicht vertagen. Auch Stress schlägt bei vielen Vierbeinern auf den Magen.  

Ernährungsexpertin Dr. Anika Thyrock weiß, was Hunden in solchen Fällen helfen kann und verrät bewährte Hausmittel und Tipps. Außerdem erklärt sie, wann man als Halter mit dem angeschlagenen Vierbeiner unbedingt zum Tierarzt gehen sollte. Denn manchmal steckt hinter dem sensiblen Hundemagen auch eine ernste Krankheit. 

Unsere Interview-Partnerin Dr. Anika Thyrock 

Dr. Anika Thyrock ist Ernährungsexpertin, studierte Biologin und ausgebildete Hundetrainerin. Beim Futtermittelhersteller MERA arbeitet sie an der Produktentwicklung mit und hat einen maßgeblichen Einfluss auf die verwendeten Inhaltsstoffe. Mit ihrem Wissen steht sie Kollegen und Kunden nicht nur zum Thema Ernährung mit Rat und Tat zur Seite. Als Hundetrainerin gibt sie auch Tipps zur artgerechten Beschäftigung der Tiere. Schäferhund-Mix Amy begleitet Dr. Anika Thyrock dabei jeden Tag ins Büro. 

40 Jahre "Ein Herz für Tiere" – Die Jubiläums-Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT03_001.jpg