Alter der Katze bestimmen

Wie alt eine Katze ist, ist in der Regel nur schwer zu bestimmen, wenn man das Geburtsjahr nicht kennt. Hier finden Sie sechs Hinweise, mit denen Sie das Alter Ihrer Katze etwas enger eingrenzen können. 

Katzenalter_A_AfricaStudio.jpg
6 Hinweise, wie Sie das Alter Ihrer Katze bestimmen können. © Stock.adobe.com/Africa Studio

Bei Fundtieren oder Katzen aus zweiter Hand ist in der Regel nicht bekannt, wann die Katze geboren ist. Das tatsächliche Alter einer Katze zu bestimmen, ist sehr schwer. Selbst bei Tierärzten ist eine Fehleinschätzung von bis zu fünf Jahren nicht ungewöhnlich. Oft stellt sich erst bei längerem Zusammenleben mit der Katze heraus, wie alt diese in etwa sein müsste. Doch einige Hinweise können einen Anhaltspunkt bieten, wie alt die Katze wohl ist.

Hinweis 1: Größe und Gewicht

Besonders im ersten Lebensjahr kann man das Alter der Katze noch gut an Größe und Gewicht abschätzen. Sobald die Katze mit etwa einem Jahr ausgewachsen ist, helfen Größe und Gewicht nicht mehr bei der Schätzung des Alters. 

Kitten haben ein Geburtsgewicht von ca. 100 Gramm und nehmen – wenn sie gesund sind – etwa 500 Gramm pro Monat zu. Im Alter von 12 Wochen wiegt ein Kitten also etwa 1600 Gramm. 

Katzenalter_I1_DoraZett.jpg
Im ersten Jahr kann man das Alter noch am besten bestimmen. © Stock.adobe.com/DoraZett

Hinweis 2: Zähne

Auch die Zähne können einen Hinweis auf das Alter der Katze geben. Im Alter von etwa sieben Monaten haben Katzen ihre Milchzähne verloren. Ihr Erwachsenengebiss ist nun voll entwickelt.

Bis die Katze etwa fünf Jahre alt ist, ist das Gebiss in der Regel intakt. Viel Zahnstein und schlechtes Zahnfleisch können ein Hinweis dafür sein, dass die Katze schon älter ist. Jedoch gibt es auch jüngere Katzen, die schon ein schlechtes Gebiss haben oder sogar schon Zähne verloren haben. 

Hinweis 3: Gesicht

Kitten und junge Katzen haben noch ein sehr rundes Gesicht. Mit zunehmendem Alter nehmen Katzen häufig ab, das Gesicht erscheint dann spitzer. Dies kann ein Hinweis darauf sein, dass es sich bei der Katze schon um einen Senior handelt. 

Katzenalter_I2_Elvira.jpg
Bei alten Katzen wirkt das Gesicht etwas spitzer. © Stock.adobe.com/Elvira

Hinweis 4: Augen

Ab einem Alter von etwa sieben Jahren weisen Katzenaugen oft Trübungen im Bereich der Iris auf. Auch die Pupille scheint bei älteren Katzen leicht geweitet zu sein und der Rand der Iris wirkt häufig etwas ausgefranst. 

Hinweis 5: Fell

Bei jungen Katzen ist das Fell in der Regel noch dick und kurz. Im Laufe der Jahre wird es feiner und weicher. Bei Senioren wird das Fell wieder fester und stumpfer. Häufig verliert es an Glanz und hellt sich an manchen Körperstellen auf. Alte Katzen haben häufig auch Probleme bei der Fellpflege, da sie nicht mehr alle Körperregionen putzen können. Verfilzungen können die Folge sein. 

Katzenalter_I3_FurryFritz.jpg
Das Fell erwachsener Katzen ist fein und weich. © Stock.adobe.com/FurryFritz

Hinweis 6: Körperbau

Auch der Körperbau kann einen Hinweis auf das Alter der Katze geben. Bis zum Alter von einem Jahr wirken die Katzen oft noch etwas schlaksig. Erwachsene, gesunde Katzen haben einen athletischen Körperbau. Kater sind häufig etwas muskulöser und größer, Kätzinnen eher zierlich.  Im Alter nehmen viele Katzen etwas ab. Die Schulterknochen und das Becken treten deutlicher hervor.  

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
632110.jpg