News

Katze in Graz schwer misshandelt, Polizei sucht Zeugen

Grausame Tierquälerei in Österreich: Unbekannte haben eine junge Katze am ganzen Rumpf gehäutet und das noch lebende Tier an einem öffentlichen Platz ausgesetzt.  Die Polizei ermittelt.

Die Katze muss unvorstellbare Schmerzen erlitten haben. © Stock.adobe.com/Patara (Symbolbild)

Am Sonntagnachmittag wurde in Graz (Steiermark/Österreich) von bislang Unbekannten eine Katze an einem öffentlichen Platz ausgesetzt. Besonders grausam: Das Tier war zuvor am ganzen Rumpf gehäutet worden.

Wie „Steiermark orf“ berichtete, rief eine 33-jährige Grazerin gegen 14:10 Uhr bei der Tierrettung an, da sie eine verletze, herumtaumelnde Katze gefunden hatte. Sie war der Meinung, die Katze sei wohl von einem Auto angefahren worden.

Beim Tierarzt stellte sich jedoch schnell heraus: Die Katze hatte keinen Autounfall erlitten. Ihr war fachkundig am ganzen Rumpf die Haut abgezogen worden. Aufgrund der starken Schmerzen durch die zugefügten Verletzungen musste die Tierärztin die Katze sofort von ihrem Leid erlösen.

Die Polizeiinspektion Graz-Karlauerstraße sucht nun nach Zeugen, die am Sonntag auffällige Beobachtungen rund um den Griesplatz in Graz gemacht haben.

Die Katze war laut Polizeiangaben rund 8 Monate alt, weiblich und grau-braun getigert. 

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung