News

Kranke Maine-Coon-Kitten bei Minusgraden ausgesetzt

Drei kranke Maine-Coon-Kitten wurden bei Minusgraden in einem Karton ausgesetzt. Der Fall erinnert stark an einen ähnlichen Tierschutzskandal aus dem Sommer. Lesen Sie hier, wie es den Kitten inzwischen geht. 

TS_Aufmacher.jpg
Halb erfroren wurden die drei Kater auf einem Parkplatz gefunden. © Tierheim Berlin

Ein grausamer Fall von Tierquälerei ereignete sich am ersten Adventswochenende in Berlin. Ein Hundehalter entdeckt in den frühen Morgenstunden des 29. Novembers beim Gassigehen auf einem abgelegenen Parkplatz einen zugeklebten Pappkarton mit zwei kleinen Luftlöchern. Darin befinden sich drei halb erfrorene Main-Coon-Kitten. In der Nacht herrschten Minusgrade, keiner weiß, wann der Karton dort abgestellt wurde. 

TS_Inline1.jpg
Bjarne muss momentan noch eine Halskrause tragen. © Tierheim Berlin

Im Tierheim Berlin kümmern sich Tierärzte und Pfleger sofort um die drei jungen Kater, die auf ein Alter von etwa sechs Monaten geschätzt werden. Neben einer Unterkühlung zeigen alle drei Kater weitere Anzeichen von Vernachlässigung: Augenentzündungen, kahle Stellen im Fell und teils starken Durchfall. Im Tierheim Berlin werden sie nun gesund gepflegt.

So geht es den Katern jetzt

Inzwischen hat sich der Gesundheitszustand der drei Kater, die mittlerweile Eigil, Bjarne und Svensson heißen, zum Glück schon etwas gebessert. „Sie müssen aber noch weiterhin auf der Krankenstation betreut werden,“ berichtet Beate Kaminski, Pressereferentin des Berliner Tierschutzvereins auf Nachfrage unserer Redaktion.

TS_Inline2.jpg
Eigil muss jetzt lernen, den Menschen zu vertrauen. © Tierheim Berlin

Wiederholungstäter am Werk? 

Der Fall erinnert stark an einen ähnlichen Tierschutzskandal, der sich im Juli 2020 ebenfalls in Berlin ereignete. Auch hier wurden drei Maine-Coon-Kitten (ebenfalls Kater) an einem abgelegenen Platz in einem Karton aufgefunden. Sie sahen den jetzt aufgefundenen Katern äußerst ähnlich und litten an gleichen Vernachlässigungsanzeichen. Den Tierpflegern fiel auch ein seltsamer Geruch an den Katern auf, den sie an den jetzt gefundenen Katern wiederzuerkennen meinen. 

Die drei im Juli gefundenen Kater konnten bereits in ein liebevolles Zuhause vermittelt werden. Annette Rost, Pressesprecherin vom Tierschutzverein Berlin appelliert: „Wer auch immer dahinter steckt: Wenn Sie noch mehr Katzen haben, bitte übergeben Sie diese verantwortungsvoll notfalls an uns, statt sie in der Kälte nach und nach auszusetzen!“

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
632110.jpg