Ein Herz für Tiere – der Podcast: Lebe wohl Liebling

Jeder Hundebesitzer weiß, dass irgendwann der Tag kommt, an dem man sich von seinem Weggefährten verabschieden muss. Wie man diese Trauer bewältigen kann, das erzählt Kleintierbestatterin Petra Wieneke.

web_AdobeStock_124728151.jpg
Hunde sind Familienmitglieder, und als solche wird auch um sie getrauert.© stock.adobe.com/tuaindeed

Trauer ist ein Thema welches gerne gemieden wird. So geht es auch Tierbesitzern, schließlich möchte man die gemeinsame Zeit genießen und nicht schon an das traurige und schmerzhafte Ende denken. Doch das kann manchmal auch ganz plötzlich kommen. Umso sinnvoller ist es, sich im Vorhinein Gedanken darüber zu machen, was mit dem geliebten Tier passieren soll, wenn es stirbt. Die Einäscherung ist eine Möglichkeit.

Kleintierbestatterin Petra Wieneke hat den Umgang mit der Trauer zu ihrem Beruf gemacht und begleitet die Haustiere auf ihrem letzten Weg. Sie bietet das Einäschern, also das Verbrennen der Tiere an. Sie ist den Tierbesitzern eine emotionale Stütze und hilft bei der Trauerbewältigung. Wie eine Einäscherung abläuft, welche Alternativen es gibt und welches Erlebnis ihr besonders nahe gegangen ist, das erfahren Sie in der neuen Podcast Folge.  

Unsere Interview-Partnerin – Petra Wieneke

Die Detmolderin hat sich vor 17 Jahren als Kleintierbestatterin selbstständig gemacht und bietet das Einäschern von Tieren an. „Ein Abschied in Würde“, das ist der Anspruch den Petra Wieneke erfüllen möchte, um so den Tierbesitzern bei der Trauer zu helfen, und die geliebten Haustiere auf ihrer letzten Reise über die Regenbogenbrücke zu begleiten.

web_IBP_3837_web.jpg
Petra Wieneke mit ihren Hunden Frieda und Meggie© Isabel Brune / i.b.photographie
"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
632111.jpg