Die artgerechte Haltung von Streifenhörnchen

Spätestens seit Disneys A-Hörnchen und B-Hörnchen gehören die Streifenhörnchen zu den beliebtesten Nagern und werden häufig als Haustiere gehalten. Streifenhörnchen sind allerdings keineswegs so domestiziert wie andere Nager, die als Heimtiere gehalten werden. Hier erfahren Sie, wie Streifenhörnchen artgerecht gehalten werden können.

Streifenhörnchen haben hohe Anforderungen an eine artgerechte Haltung.
Streifenhörnchen haben hohe Anforderungen an eine artgerechte Haltung.© Julia Kainz

Als echte Wildtiere stellen die Streifenhörnchen ihre ganz eigenen Anforderungen an die Haltung in Menschenobhut. Die Haltung von Streifenhörnchen ist daher auch sehr umstritten. Wenn Sie sich dafür entschieden haben, ein Streifenhörnchen zu halten, dann sollten Sie sich auf jeden Fall umfassend über die Tiere und ihre Bedürfnisse informieren und diesen auch nachkommen.

Streifenhörnchen als Haustier halten?

Eine lange Zeit über waren Streifenhörnchen in jedem Zoohandel, aber auch bei speziellen Züchtern oder in Tierheimen zu finden. Seit dem Jahr 2016 hat sich das jedoch geändert, denn das Sibirische Streifenhörnchen (Tamias Sibiricus), das am häufigsten gehaltene Streifenhörnchen, wurde auf die Liste der invasiven Arten der EU gesetzt. Das bedeutet unter anderem, dass Streifenhörnchen in der EU nicht mehr als Heimtiere gehalten werden dürfen. Wenn Sie allerdings schon ein Streifenhörnchen besitzen, dürfen Sie das selbstverständlich weiter halten, bis es auf natürlichem Wege stirbt. Die Lebenserwartung von Streifenhörnchen liegt bei etwa sieben Jahren. Diese Zeit sollten Sie Ihrem Streifenhörnchen so schön wie möglich machen.

Das artegerecht Gehege des Streifenhörnchens

Es ist wichtig, dass Ihr Streifenhörnchen in seinem Gehege ausreichend Platz hat. Streifenhörnchen lieben es, sich zu bewegen, zu springen und zu klettern. Diese Bedürfnisse muss es in seinem Käfig unbedingt ausleben können. Daher müssen Sie bei dem Streifenhörnchengehege für eine artgerechte Haltung dringend auf die richtige Ausstattung achten:

Das Gehege für Streifenhörnchen sollte ein Mindestmaß von einer 4 m² Grundfläche auf eine Höhe von 2 m pro Tier haben. Generell gilt: Je größer, desto besser. Die meisten Volieren im Zoohandel sind deutlich kleiner. Sehen Sie vom Kauf solcher Volieren dringend ab!

Es wird daher empfohlen, Streifenhörnchen am besten im Freien zu halten. Das ist die artgerechteste Möglichkeit zur Haltung von Streifenhörnchen, denn draußen ist am meisten Platz zur Verfügung und die Streifenhörnchen leben unter natürlichen Klima- und Umweltreizen. Ein Außengehege für Streifenhörnchen lässt sich außerdem gut selber bauen.

Bei der Haltung in der Wohnung sollten Sie Ihrem Streifenhörnchen jedoch auf jeden Fall regelmäßigen Freilauf in der Wohnung gewähren.

Ein Freigehege eignet sich für die Haltung von Streifenhörnchen am besten.

Die Einrichtung des Geheges von Streifenhörnchen

Damit sich Streifenhörnchen in ihrem Gehege wirklich wohlfühlen, brauchen sie dringend die passende Inneneinrichtung. Dazu gehört unter anderem:

Jedes Streifenhörnchen braucht seine eigene Schlafhöhle.

Pflege und Ernährung von Streifenhörnchen

Neben einem geeigneten Gehege spielt auch die richtige Pflege der Streifenhörnchen eine wichtige Rolle für die artgerechte Haltung. Der Käfig muss regelmäßig gereinigt werden.

Außerdem benötigen Streifenhörnchen eine ausgewogene Ernährung. Dabei sind drei Bestandteile wichtig:

  • trockenes Futter aus verschiedenen Körnern wie Sonnenblumen- oder Kürbiskernen, Mais oder Hanf
  • Frischfutter wie Äpfel oder Himbeeren aber auch Gurken oder Möhren
  • tierisches Eiweiß, beispielsweise Mehlwürmer oder Heuschrecken
Nüsse gehören ebenfalls zum Futter für Hörnchen. Aufgrund ihres hohen Fettgehalts sollten sie aber spärlicher verfüttert werden. Die Nager freuen sich jedoch darüber, wenn sie eine Nuss aufknacken können. Außerdem brauchen Streifenhörnchen täglich frisches Wasser.

Streifenhörnchen brauchen regelmäßig frisches Futter.

Einzel- oder Paarhaltung von Streifenhörnchen?

Asiatische Streifenhörnchen leben in freier Wildbahn in lockeren Kolonien, in denen jedes Individuum sein eigenes Territorium hat und dies auch gegenüber den anderen Tieren verteidigt. Es ist deshalb möglich, Streifenhörnchen einzeln zu halten, ohne dass dies Tierquälerei wäre oder dass die Tiere verkümmern.

Möchte man zwei Tiere zusammenhalten, sollte der Käfig die Maße für ein Einzeltier deutlich überschreiten. Wichtig ist vor allem, jedem Tier genügend Rückzugsmöglichkeiten zu bieten, um Stress zu vermeiden. Es hat sich bewährt, den Käfig so zu gestalten, dass man ihn notfalls in zwei Hälften unterteilen kann. Dies kann erforderlich werden, wenn man ein Muttertier mit Jungen abtrennen will oder es kurzzeitig zwischen den Tieren zu Streitigkeiten kommt.

Möchte man keinen Nachwuchs züchten, empfiehlt sich die Haltung zweier gleichgeschlechtlicher Tiere. Zwei Männchen vertragen sich dabei ebenso gut oder schlecht wie zwei Weibchen. Wichtig ist, bei auftretenden Streitigkeiten sofort einzugreifen, da es ansonsten zu ernsthaften Verletzungen bis hier zu Todesfällen kommen kann. 

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung