Artgerechte Ernährung von Ratten

Ratten ernähren sich sehr abwechslungsreich. Mit was und wie oft Sie Ihre Ratten füttern müssen, damit sie gesund und fit bleiben, erfahren Sie hier.

Ernährung_Ratten_Aufmacher.jpg
Ratten ernähren sich sehr vielseitig.

Farbratten sind zwar Allesfresser (Omnivore), doch sie ernähren sich hauptsächlich vegetarisch. Außerdem haben die Nager eine empfindliche Verdauung. Es gibt viele Lebensmittel, die für Ratten unverträglich sind. Was Ihre Ratten fressen dürfen und wie oft Sie sie füttern sollten, erfahren Sie hier.

Was fressen Ratten?

Folgende Futterarten brauchen Ihre Ratten:

  • Trockenfutter
  • Frischfutter
  • tierische Nahrung
  • Trinkwasser

Nur wenn Sie all das an Ihre Ratten verfüttern, werden diese artgerecht ernährt. Im Zoofachhandel erhalten Sie verschiedene Futtermischungen, die in der Regel alle notwendigen Vitamine, Nähr- und Mineralstoffe enthalten. Sie haben die Wahl zwischen Pellets (Pressfutter) und bunten Körnermischungen.

Denken Sie auch daran, Ihre Ratten mit Frischfutter, also Obst und Gemüse, zu versorgen. Ratten nehmen etwa 10 bis 12 Mahlzeitenam Tag ein. Es ist also sinnvoll, das Futter täglich in mehreren kleinen Portionen anzubieten.

Ernährung_Ratten_Inline1.jpg
Mehrere kleine Portionen pro Tag sind für Ratten ideal.© stock.adobe.com/bilanol

Pellets oder Körnerfutter?

Pellets haben einen großen Vorteil: Die Ratten nehmen so immer alle wichtigen Inhaltsstoffen auf und können sich nicht nur die leckeren, aber fetthaltigen Bestandteile herauspicken.

Körnerfutter wird von Ratten eindeutig bevorzugt. Es hat aber den Nachteil, dass die Ratten die schmackhafteren Bestandteile herausnehmen können und den Rest unter Umständen liegen lassen. Aus diesem Grund sollten Sie den Napf erst wieder füllen, wenn die Ratten das Trockenfutter komplett aufgefressen haben.

Körnerfutter enthält normalerweise folgende Bestandteile:

  • Weizen
  • Gerste
  • Hirse
  • Hafer
  • Leinsaat
  • Hanf
  • Dinkel
  • Mais
  • Haferflocken

Fetthaltige Leckerbissen wie Sonnenblumen- und Kürbiskerne können Sie in kleinen Mengen zufüttern, wenn Sie das möchten. Wenn Sie Trockenfutter kaufen, sollten Sie außerdem darauf achten, dass der Anteil an Rohprotein bei ca. 12 Prozent und der Anteil an Rohfetten bei etwa 5 Prozent liegen.

Ernährung_Ratten_Inline2.jpg
Trockenfutter ist bei Ratten sehr beliebt. © stock.adobe.com/Robert

Wie viel Futter braucht eine Ratte am Tag?

Der tägliche Bedarf an Trockenfutter einer Ratte liegt bei etwa 15 bis 25 Gramm bzw. 5 Gramm pro 100 Gramm Körpergewicht.

Die notwendige Futtermenge auch von Alter, Gesundheitszustand und der körperlichen Bewegung ab. Träge Ratten, die zu viel fressen, werden übergewichtig und neigen häufiger zu Erkrankungen, wie insbesondere Tumoren. Verfüttern Sie daher nicht zu viele Dickmacher (Nüsse, Kürbis- und Sonnenblumenkerne), sondern ernähren Sie Ihre Ratten gesund und abwechslungsreich.

Ernährung_Ratten_Inline3.jpg
Vermeiden Sie Dickmacher.© Stock.adobe.com/Kirill Kurashov

Eiweiß für Ratten

Da Ratten keine reinen Vegetarier sind, benötigen sie etwa zwei- bis dreimal wöchentlich tierisches Eiweiß. Gut geeignet sind Milchprodukte wie Magerquark, Joghurt und milder, fettarmer Käse. Ab und zu können Sie Ihren Ratten ein hart gekochtes Ei (mit Schale) anbieten. In kleinen Mengen können auch Katzenleckerchen (ohne Taurin) und selten (ca. einmal pro Monat) gekochter Fisch gereicht werden.

Etwa ein- bis zweimal wöchentlich können Sie zusätzlich ein wenig gekochte (ungewürzte) Nudeln, Reis und Kartoffeln verfüttern. Hartes, getrocknetes Brot ist ebenfalls beliebt, sollte als Dickmacher aber nur ab und zu gegeben werden.

Ernährung_Ratten_Inline4.jpg
Joghurt eignet sich für Ratten.© Stock.adobe.com/Maslov Dmitry

Wie nehmen Ratten ab?

Bemerken Sie, dass einige Ihrer Ratten dicker werden als die anderen, müssen Sie die Futtermenge nicht dauerhaft reduzieren. Es könnte dann nämlich sein, dass die schlanken Ratten noch weniger bekommen. Die Lösung: Legen Sie einmal in der Woche für alle einen Fastentag ein. An diesem Tag bekommen Ihre Ratten nur Grünfutter.

Auch bei Trockenfutter muss aufgepasst werden: Sonnenblumenkerne und Erdnüsse enthaltne viele Fetter und sind Dickmacher.

Halten Sie sich an all diese wichtigen Regeln zur Ernährung von Ratten, sind Ihre Nager rundum versorgt und bleiben gesund.

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
632111.jpg