Der richtige Standort des Rattenkäfigs

Das Rattengehege muss an der richtigen Stelle stehen, damit sich die Nager wohlfühlen. Dabei gibt es einiges zu beachten, wie die Raumtemperatur oder die Sonneneinstrahlung. Lesen Sie hier, wo Sie den Rattenkäfig am besten positionieren.

Der Rattenkäfig muss an der richtigen Stelle stehen.© stock.adobe.com/HappyHaus

Ratten sind anspruchsvolle Haustiere. Ihr Gehege muss nicht nur die richtige Größe haben und für sie spannend eingerichtet sein – er muss vor allem auch an der richtigen Stelle stehen. Temperaturschwankungen und Zugluft können den Nagern schon gefährlich werden. Warum das so ist und wie Sie den richtigen Standort für den Rattenkäfig ausfindig machen, lesen Sie hier.

Voraussetzungen für den richtigen Standort

Anders als beispielsweise Meerschweinchen, dürfenRatten niemals draußen gehalten werden. Das Haus oder die Wohnung sollten die Ratten nicht einmal vorübergehend verlassen – nur der Besuch beim Tierarzt ist die Ausnahme.

Ratten brauchen einen ruhigen Platz, da sie bei Lärm schnell unter Stress stehen. Der Käfig sollte deshalb dort platziert werden, wo die Ratten nicht von lauter Musik oder einem laut aufgedrehten Fernseher gestört werden.

Das Rattengehege muss außerdem an einem zugluftfreien, nicht sonnigen Platz stehen. Mit einer Kerze können Sie testen, ob Ihre Ratten eventuell Zugluft ausgesetzt sind. Haben Sie den passenden Platz für den Rattenkäfig gefunden, stellen Sie ihn nicht auf dem Boden, sondern etwas erhöht, sodass die Ratten ihre Umgebung überblicken können.

Ratten brauchen einen ruhigen Platz.© stock.adobe.com/Ekaterina

Die richtige Raumtemperatur

Bei der Platzierung des Rattengeheges müssen Sie auch auf die Raumtemperatur achten. Ratten fühlen sich zwischen 18 und 22 °C am wohlsten. Unter 18 °C werden Atemwegserkrankungen begünstigt, wofür Farbratten ohnehin sehr anfällig sind.

Muss die Ratte zum Tierarzt, darf auch beim Transport die Temperatur nicht zu sehr schwanken. Mit einer Wärmflasche oder einer Decke können Sie die Ratten warmhalten.

Temperaturen von über 22 °C (im Sommer) vertragen Ratten in der Regel gut. Ab ca. 30 °C droht allerdings ein lebensgefährlicher Hitzschlag. An heißen Tagen müssen Sie dringend für Abkühlung sorgen!

Bei Kälte kann eine Decke helfen.© stock.adobe.com/Dorota

Abkühlung im Rattenkäfig schaffen

Trotz des richtigen Standorts kann es im Rattenkäfig zu heiß werden. Um für Abkühlung zu sorgen, sollten Sie früh morgens und spät abends stoßlüften. So sinkt die Raumtemperatur. Die Ratten werden währenddessen am besten vorübergehend woanders untergebracht. Mit Jalousien oder Vorhängen dunkeln Sie den abgekühlten Raum ab, damit er auch weiterhin kühl bleibt.

Von Ventilatoren ist abzuraten, da Ratten schon bei leichtem Luftzug an den Atemwegen erkranken können. Stattdessen können Sie Wasserschalen im Käfig aufstellen, an denen sich die Ratten freiwillig und selbstständig abkühlen. Diese Schalen dürfen aber niemals so tief sein, dass die Ratten darin ertrinken könnten.

Sie können Ihren Ratten auch kleingeschnittenes wasserhaltiges Obst und Gemüse wie Salatgurken oder Wassermelonen anbieten. Das sorgt für eine erfrischende Abkühlung im Sommer.

Im Sommer müssen sich die Ratten abkühlen können.© stock.adobe.com/Mary Swift

Luftfeuchtigkeit beachten

An dem Platz, an dem der Käfig platziert werden soll, muss auch die Luftfeuchtigkeit stimmen. Die ideale Luftfeuchtigkeit liegt für Ratten – genau wie beim Menschen – bei etwa 50 bis 55 %. Sie können den Wert mittels eines Hygrometers messen. Mit folgenden Hilfsmitteln können Sie die Luftfeuchtigkeit im Raum erhöhen:

  • Luftbefeuchter
  • Wasserschalen
  • Zimmerspringbrunnen
  • Feuchte Handtücher

Eine zu niedrige Luftfeuchtigkeit kann für Ratten gefährlich werden: Ihre Schleimhäute werden gereizt, was schneller zu einer Erkältung führen kann. Deshalb ist es wichtig, den Rattenkäfig auch genau da zu positionieren, wo Temperatur und Luftfeuchtigkeit an die Tiere angepasst sind.

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung