Sport oder Tierquälerei?

Im Galopp in den Tod: Wieder sterben Pferde beim Rennwochenende im Santa Anita Park

Auf der historischen Galopprennbahn Santa Anita Park in Kalifornien sind am Wochenende drei Pferde zu Tode gekommen. Damit steigt die Zahl der toten Pferde im Santa Anita Park auf 42 innerhalb eines Jahres. Tierschützer fordern Konsequenzen.

 

Zwei Pferde bei Galopprennen
Der Santa Anita Park ist eines der größten Reitsportzentren der Welt. © Shutterstock.com/Cheryl Ann Quigley

Die Negativschlagzeilen über die kalifornische Pferderennbahn "Santa Anita Park" nehmen kein Ende. Am Sonntag erlag der vierjährige Wallach Tikkun Olam nach einem Trainingsunfall seinen schweren Verletzungen. Auch an den beiden Vortagen mussten schon zwei Pferde nach Unfällen auf der Galopprennbahn eingeschläfert werden. Die beiden Wallache Harliss und Uncontainable hatten sich im Verlauf der Rennen beide ein Bein gebrochen. "Drei tote Pferde in drei Tagen erfordert sofortiges Handeln", sagte Brooke Rossi, Sprecherin der Tierrechtsorganisation PETA in Washington.

Seit Dezember 2018 sind auf der Rennbahn mindestens 42 Pferde bei Renn- oder Trainingsunfällen zu Tode gekommen. Aufgrund der hohen Todesrate war der Rennbetrieb schon im März 2018 für kurze Zeit eingestellt worden. Die Bestimmungen für medizinische Behandlungen an Renntagen wurden verschärft. Die kalifornische Staatsanwaltschaft konnte jedoch keine Anzeichen für Tierquälerei oder kriminelles Fehlverhalten feststellen.

Rennbahn

Der Santa Anita Park ist für Galopprennen berühmt.       ©shutterstock.com/Cheryl Ann Quigley

Die Rennveranstalter des Santa Anita Parks selbst sprechen von einer Sicherheitsrate von 99,991 % auf ihrer Anlage. Mit über 420.000 Trainings- und Galopprennen alleine im Jahr 2019 sei die Zahl der verletzten Pferde äußerst gering. Zudem werde alles getan, um Unfälle und Verletzungen zu vermeiden.

Auf der historischen Galopprennbahn Santa Anika Park startete bereits Anfang der 1940er Jahre der berühmte Hengst Seabiscuit. Er wurde zur Zeit der Weltwirtschaftskrise zu einem Hoffnungssymbol vieler Amerikaner. Der Santa Anita Park zählt zu den größten Pferdetrainingsanlagen der Welt.

 

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung