Vogelfutter selber machen

Im Winter herrscht Hochbetrieb am Vogelhaus. Ganz einfach können Sie auch dekoratives Vogelfutter zum Aufhängen und Verschenken selber machen. Wie das geht, zeigen wir Ihnen hier. 

Vogelfutter_Aufmacher.jpg
Dekoratives Vogelfutter selber machen. Wir zeigen, wie das geht. © Ein Herz für Tiere Media

Vogelfutter in Bäumen und Sträuchern lockt gerade im Winter viele Vögel an und unterstützt diese bei Frost und einer dichten Schneedecke bei der Nahrungssuche. Lesen Sie hier, wie Sie selbst ganz einfach dekoratives Vogelfutter zum Aufhängen und Verschenken an andere Tierfreunde machen können. 

Vogelfutter machen: Zutaten und Material

Um das dekorative Vogelfutter zum Aufhängen selbst herzustellen, benötigen Sie folgende Zutaten

  • (Bio-)Kokosfett
  • ungeschälte Sonnenblumenkerne
  • verschiedene Sämereien: Haferflocken, Weizen, grob gehackte Nüsse (Erd-, Wal- Haselnüsse), Hanfsamen
  • getrocknetes Obst z.B. Sultaninen
  • getrocknete Hagebutten

Folgendes Material benötigen Sie außerdem: 

  • Kochtopf, um im Wasserbad das Kokosfett zu schmelzen
  • Rührschüssel und großen Löffel
  • Mini-Gugenhupfformen, Muffinförmchen oder größere Ausstechförmchen 
  • Kordel oder andere dicke Schnur 
Vogelfutter_1.jpg
Mit wenigen Zutaten können Sie tolles Vogelfutter zum Aufhängen zaubern. © Ein Herz für Tiere Media
Vogelfutter selber machen: Schritt für Schritt
Wenn Sie alle Zutaten und Materialien zusammen haben, kann es losgehen. Die Arbeit ist nicht schwer und kann auch gut gemeinsam mit Kindern gemacht werden. So gehen Sie Schritt für Schritt vor. 
Vogelfutter_2.jpg
© Ein Herz für Tiere Media

Schritt 1/7: Kokosfett schmelzen lassen

Lassen Sie das Kokosfett vorsichtig im Wasserbad zergehen. Das Wasser sollte nicht kochen. Kokosfett nimmt schon bei Temperaturen über 25 Grad einen flüssigen Zustand an. Alternativ zum Kokosfett könnten Sie auch Rindertalg vermengt mit etwas Öl benutzen.  

Vogelfutter_3.jpg
© Ein Herz für Tiere Media

Schritt 2/7: Zutaten vermischen

Sobald das Kokosfett langsam beginnt, wieder eine festere Konsistenz zu bekommen, mischen Sie alle Zutaten Ihres Vogelfutters unter. 

Vogelfutter_4.jpg
© Ein Herz für Tiere Media

Schritt 3/7: In die Förmchen geben

Geben Sie die Mischung in Ihre Förmchen. Wenn Sie Ausstechförmchen benutzen, sollten Sie die Unterseite am besten mit Alufolie verschließen. 

Vogelfutter_5.jpg
© Ein Herz für Tiere Media

Schritt 4/7: Förmchen kühl stellen

Stellen Sie die Förmchen für mehrere Stunden (am besten über Nacht) kühl, damit das Kokosfett wieder richtig aushärten kann. 

Vogelfutter_6.jpg
© Ein Herz für Tiere Media

Schritt 5/7: Aus den Förmchen lösen

Drücken Sie das fertige Vogelfutter zum Aufhängen vorsichtig aus den Formen. Wenn Ihre Förmchen kein Loch aufhaben, durch das Sie eine Kordel ziehen können, stechen Sie mit einer dicken Nadel selbst ein Loch hinein. Achten Sie dabei darauf, das Loch nicht zu weit am Rand zu stecken.

Vogelfutter_7.jpg
© Ein Herz für Tiere Media

Schritt 6/7: Kordel befestigen

Ziehen Sie eine Kordel durch das Loch im Vogelfutter und verschließen Sie diese mit einem Knoten.

Vogelfutter_Aufmacher.jpg
© Ein Herz für Tiere Media

Schritt 7/7: Futter aufhängen

Fast geschafft. Nun müssen Sie das Vogelfutter nur noch an passenden Ästen oder in der Nähe Ihres Vogelhäuschens aufhängen. Wenn Sie das Futter verschenken möchten, achten Sie darauf, dass Sie es an einem kühlen Ort aufbewahren. 

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT03_001_U1.jpg