Hundebox und Co. für das Auto: So ist Ihr Hund sicher unterwegs!

Hundebox, Gurt oder Autositz: Wir verraten Ihnen, mit welchem Transport-System Ihr Hund am sichersten im Auto unterwegs ist.

Hundeboxen_Auto_Aufmacher.jpg
Erfahren Sie, wie Ihr Hund im Auto am sichersten ist.© stock.adobe.com/Alba

Wollen Sie Ihren Hund im Auto mitnehmen, müssen Sie laut der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) dafür sorgen, dass er gesichert ist. Wie oder womit Sie das machen, ist Ihnen überlassen. So ist beispielsweise eine Hundebox im Auto nicht verpflichtend.  

Folgende Transport-Systeme bieten sich für Hunde an:

Wir haben diese Transport-Systeme für Hunde für Sie verglichen. Welche Produkte wir empfehlen und wie Ihr Hund im Auto am sichersten unterwegs ist, erfahren Sie hier.

So sind Hunde im Auto am sichersten

Die Tests des Autofahrerclubs TCS und der ADAC-Sicherheitstest beweisen: Am sichersten sind Hunde im Auto, wenn sie sich in einer Transportbox aus Metall befinden.

Der Autofahrerclub TCS testete Hundegeschirre, Gitterkäfige und Hundeboxen aus Metall bei 70 km/h mit Hunde-Dummies. Beim ADAC-Sicherheitstest zeigte sich, dass die Transportbox entweder

  • im Fußraum der Rücksitze oder
  • im Laderaum direkt hinter den Sitzlehnen (kombiniert mit einem Trenngitter)

angebracht werden muss, um den Hund am besten zu schützen. Die Größe des Hundes entscheidet darüber, welche dieser beiden Möglichkeiten am sinnvollsten ist:

  • Kleine Hunde sollten in Transportboxen im Fußraum hinter dem Fahrer oder Beifahrer untergebracht werden.
  • Große Hunde sind am sichersten, wenn die Hundebox quer zur Fahrtrichtung direkt an die Sitzlehne in den Laderaum gestellt wird. Der Laderaum sollte zusätzlich mit einem stabilen Trenngitter versehen werden.
HundTransport_EHFT.png
© Ein Herz für Tiere Media

Hundeboxen für das Auto

Transportboxen aus Metall sind die sicherste Art, den Hund im Auto mitzunehmen. Dabei muss die Hundebox so groß sein, dass Ihr Hund darin problemlos stehen und liegen kann. Zu große Boxen sind nicht sinnvoll: Es besteht die Gefahr, dass Ihr Hund bei einer turbulenten Fahrt hin- und hergeworfen wird und sich verletzt.

Die ideale Größe für eine Hundebox ist die Länge und Höhe Ihres Hundes plus jeweils 15 Zentimeter. Die Breite der Box berechnet sich aus drei Vierteil der Höhe des Hundes.

Die Transportbox EcoLine von 4pets* bietet hochwertige Qualität: Sie wurde einem Crash-Test vom TÜV Süd unterzogen und besteht aus ungiftigen Materialien. Dazu gehören

  • glasfaserverstärkter Kunststoff
  • eloxiertes Aluminium
  • kratzfest beschichtetes HDF-Holz

Das hat allerdings auch seinen Preis: Diese Hundebox für den Kofferraum gibt es ab ca. 300 Euro und in drei verschiedenen Größen:

  • S: 68 x 73,5 x 66 cm, Maximalgewicht: ca. 35 kg
  • M: 68 x 85,5 x 66 cm, Maximalgewicht: ca. 40 kg
  • L: 68 x 93,5 x 66 cm, Maximalgewicht: 45 kg

Eine günstigere Alternative ist die Alu-Hundetransportbox von Juskys*. Sie gibt es ab ca. 80 Euro und die Hundebox soll dank der glatten Oberflächen einfach zu reinigen sein. Sie ist laut Hersteller sehr leicht und soll den Hund im Kofferraum bei Autoreisen zuverlässig schützen. Sie ist in vier Größen erhältlich:

Nicht für den Kofferraum, sondern für den Rücksitz ist die Transportbox Caree Black Series von 4pets* gedacht. Sie ist für kleine Hunde bis 15 Kilogramm geeignet und TÜV Süd zertifiziert. Die Hundebox wurde einem Crash-Test unterzogen. Der Hersteller verspricht, dass hochwertige und bequeme Materialien verwendet wurden. Diese Transportbox kostet etwa 250 Euro.

Hundeboxen_Auto_Inline2.jpg
Hundeboxen sind am sichersten.© stock.adobe.com/DoraZett
Das könnte Sie auch interessieren
Autoreise.jpg
Autoreise mit dem Hund
Sie haben sich dazu entschlossen mit dem Auto in den Urlaub zu fahren. Wie Sie auch längere Fahrten mit Hund angenehm gestalten, lesen Sie hier.

Trennnetze und Trenngitter für das Auto

Sinnvoll ist es, neben einer Hundebox auch ein Trennnetz oder ein Trenngitter für Autofahrten zu verwenden: So ist doppelt gesichert, dass die Box nicht in den Fahrerraum fällt, sollte es zu einem Unfall kommen.

Trenngitter für Autos

Der Bestseller auf Amazon ist das Universal Kofferraum Trenngitter von Heldenwerk*. Das Gitter entspricht laut Hersteller den Richtlinien der StVO und ist 30 Zentimeter hoch. Die Breite kann von 91 bis 153 Zentimeter stufenlos verstellt werden. Ohne Senkrecht-Stangen lässt es sich befestigen. Mit etwa 45 Euro hat das Trenngitter einen guten Preis.

Ebenfalls beliebt ist das Hundegitter von Sailnovo*. Es kann an den Kopfstützen befestigt werden und entspricht laut Hersteller den Richtlinien der StVO. Es ist 31 Zentimeter hoch und seine Breite kann von 92 Zentimeter auf bis zu 156 Zentimeter stufenlos erweitert werden. Obendrein gibt es eine 60-Tage-Geld-Zurück-Garantie. Dieses Hundegitter kostet ca. 45 Euro.

Es geht aber auch günstiger: Das Auto-Gitter 3 Elemente von Trixie* kostet nur etwa 30 Euro. Es besteht aus Metall und ist individuell verstellbar. Es ist mit Senkrecht-Stangen ausgestattet und kann mit einer teleskopischen Klemmfixierung festgemacht werden.

Die Kombination aus Trenngitter und Hundebox macht den Transport besonders sicher.

Hundeboxen_Auto_Inline3.jpg
Trenngitter tragen deutlich zur Sicherheit bei.© stock.adobe.com/Lilli

Sicherheitsnetze für das Auto

Nicht nur ein Gitter, sondern auch ein Netz kann verhindern, dass etwas im Auto von hinten nach vorne rutscht. So soll auch Ihr Hund zuverlässig hinten bleiben. Die Vordersitzbarriere von KONG* hat verstellbare Gurte und zwei Aufbewahrungsfächer. Mit vier Verankerungspunkten ist das Netz laut Hersteller einfach und schnell zu installieren. Allerdings hat die Qualität einen stolzen Preis: Das Netz kostet etwa 50 Euro.

Eine günstigere Alternative für ca. 7 Euro ist das Auto-Schutznetz aus Nylon von Trixie*. Laut Hersteller hält es zuverlässig Gegenstände vom Rücksitz davon ab, in den Fahrerbereich zu fallen. Das Befestigungsmaterial ist inklusive.

Hundeboxen_Auto_Inline4.jpg
Sicherheitsnetze können sinnvoll sein.© stock.adobe.com/Firma V

Sicherheitsgurte für Hunde im Auto

Sicherheitsgurte für Hunde sind nur bedingt zu empfehlen. Oft wird darauf hingewiesen, dass das Tier bei einem Aufprall herumgeschleudert werden kann. Der Vorteil für den Hund ist natürlich, dass er während der Fahrt nicht eingesperrt ist.

Der Sicherheitsgurt von KONG* bietet laut Hersteller eine einfache Fixierung am Gurtschloss. Das Hundegeschirr kann mithilfe eines Karabinerhakens befestigt werden. Der Gurt kostet etwa 15 Euro.

Günstiger (ca. 6 Euro) ist der Sicherheitsgurt von AniOne*. Auch dieser Gurt muss gemeinsam mit einem Hundegeschirr verwendet werden. Er lässt sich stufenlos verstellen und ist für Hunde mit einem Maximalgewicht von 45 Kilogramm geeignet.

Der Sicherheitsgurt von Toozey* bietet hingegen eine elastische Rückdämpfung. Er besteht laut Hersteller aus ultrastarkem Nylon und robusten Metallteilen. Die Länge des Gurtes kann von 55 bis zu 75 Zentimeter eingestellt werden. Der Gurt kostet etwa 8 Euro.

Hundeboxen_Auto_Inline5.jpg
Sicherheitsgurte sind keine ideale Lösung.© stock.adobe.com/Eva

Autositze für Hunde

Autositze für Hunde bieten kaum Sicherheit. Zwar hat es der Hund dort besonders bequem, doch bei plötzlichen Bremsungen oder kurvigen Strecken kann es passieren, dass der Hund aus dem Sitz herausfällt.

Wer sich dennoch für einen Autositz für seinen Hund entscheiden möchte, kann den Sitzschutz Cargo für den Rücksitz von Knuffelwuff* wählen. Der robuste Sitz schützt das Auto effektiv vor Fell, Schmutz und Gerüche. Der Hund ist auf der orthopädischen Liegefläche besonders komfortabel unterwegs. Den Hunde-Autositz gibt es in drei verschiedenen Größen ab einem Preis von etwa 114 Euro:

Wenn Sie weniger Geld ausgeben möchten, können Sie der Amazon-Empfehlung folgen: Der extra stabile Hunde-Autositz von Wuglo* hat laut dem Hersteller extra starke Wände. So soll der Hundesitz besonders stabil sein. Glasfaserstäbe und Kunststoffplatten schaffen noch mehr Stabilität. Der Autositz bleibt so von Kratzern, Haaren und Schmutz befreit. Der Autositz ist mit einem Preis von ca. 45 Euro verhältnismäßig günstig.

Wichtig ist, dass Ihr Hund sicher unterwegs ist. Deshalb wird empfohlen, anstatt Autositze und Gurte eine Hundebox zu wählen. Die ist zwar meist etwas teurer, doch so bleibt Ihr Hund auch im Ernstfall sicher.

In diesem Text verwenden wir sogenannte Affiliate-Links. Produkte, die mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind, können Sie käuflich erwerben. Kommt der Kauf zustande, erhalten wir eine kleine Provision. Mehr zum Thema Affiliate finden Sie hier.

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT03_001.jpg