Die 10 beliebtesten Hundenamen

Bei der Namensgebung des Hundes kann der Besitzer so kreativ werden, wie er möchte. Doch einige Namen werden besonders oft für Hunde ausgewählt. Das sind die beliebtesten Namen für Hündinnen und Rüden!

Das sind die beliebtesten Hundenamen in Deutschland.
Das sind die beliebtesten Hundenamen in Deutschland. © tatomm-stock.adobe.com

Jahr für Jahr erstellt das Haustierregister Tasso e.V. die Top 10 Liste der beliebtesten Hundenamen in Deutschland – für Hündinnen und Rüden.

Die beliebtesten Hundenamen in Deutschland

Die Top 10 Hundenamen für Hündinnen und Rüden haben sich über die letzten Jahre hinweg nur wenig verändert. Diese Namen belegten die Spitzenplätze im Jahr 2020:

Die 10 beliebtesten Hundenamen für weibliche Hunde:

  1. Luna
  2. Nala
  3. Bella
  4. Emma
  5. Maja/Maya
  6. Amy
  7. Lilly/Lilli
  8. Kira
  9. Lotte
  10. Lucy

Die 10 beliebtesten Hundenamen für männliche Hunde:

  1. Balu/Balou
  2. Milow/Mailo/Milo
  3. Buddy
  4. Charly/Charlie
  5. Rocky
  6. Bruno
  7. Sammy
  8. Lucky
  9. Sam
  10. Leo

Im Großen und Ganzen haben sich diese Namen in den vergangenen 10 Jahren nur gering verändert. Vor allem die letzten drei Jahre ähneln sich stark. Vor zehn Jahren waren weitere beliebte männliche Hundenamen Paul, Ben und Jack.

Bei den Namen für Hündinnen ist schon seit 2010 Luna der beliebteste weibliche Hundename. Auch die Plätze zwei bis zehn sind sich immer sehr ähnlich. Lediglich der Name Paula war früher noch beliebt.

Die beliebtesten Hundenamen Deutschlands haben sich in den letzten Jahren kaum verändert.
Die beliebtesten Hundenamen Deutschlands haben sich in den letzten Jahren kaum verändert. © Jess Wealleans-stock.adobe.com

Hundenamen aus anderen Ländern

Auch in anderen Ländern gehören Namen wie Luna, Bella oder Charlie zu den beliebtesten Hundenamen. Zusätzlich sind dort auch diese Namen beliebt:

  • Alfie (für männliche Hunde, Großbritannien)
  • Poppy (für weibliche Hunde, Großbritannien)
  • Snoopy (Frankreich)
  • Chispa (Spanien, bedeutet „Funke“)
  • Aiko (Japan, bedeutet: „Kind der Liebe“)

Hundenamen aus Literatur und Film

Den Hund nach Charakteren aus Filmen, Serien oder Büchern zu benennen, ist eine gängige Methode zur Namensfindung des Hundes. Wir haben Ihnen einige bekannte und beliebte Hunde aus Literatur und Film zusammengesucht:

  • Capper (aus „Cap und Capper“)
  • Beethoven (aus den gleichnamigen Filmen)
  • Susi/ Strolch (aus „Susi und Strolch“)
  • Marley (aus dem Film „Marley und ich“)
  • Lassie (aus dem gleichnamigen Film)
  • Rex (aus „Kommissar Rex“)
  • Joseph (der Hund von „Heidi“)
  • Idefix (aus den „Asterix und Obelix“-Comics)

So lernt der Hund schnell seinen Namen

Es ist wichtig, dass Hunde auf ihren Namen hören. Haben Sie schon gewusst, dass der Name an sich dabei helfen kann, dass der Hund gut darauf hört? Es heißt, dass Namen, die mit einem harten Buchstaben wie „sch“ oder „k“ beginnen und/oder auf einem Vokal enden, besonders gut funktionieren. Ein weiterer Tipp: Namen mit zwei Silben sind ebenfalls gut geeignet. Außerdem sollte der Hundename nicht so ähnlich klingen wie ein Kommando. Das verwirrt den Hund bloß.

Der Hund gewöhnt sich am besten an seinen Namen, wenn Sie ihn in einer ruhigen Situation, in der er nicht abgelenkt ist, mit seinem Namen ansprechen. Schaut er Sie daraufhin an, belohnen Sie ihn (mit einem Leckerli, einem Spiel oder einer innigen Streicheleinheit – etwas, was der Hund als gut und spannend wahrnimmt). Das ganze wiederholen Sie täglich, auch öfter am Stück. Rufen Sie den Namen aber nicht zu oft, sonst verliert es den Reiz für den Hund, wenn dann nichts passiert.

Vielleicht auch interessant:Hier kommen Sie zu den beliebtesten Katzennamen!

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT02_001_U1.jpg