Ein Herz für Tiere – der Podcast: Sportverletzungen beim Hund vorbeugen

Gemeinsamer Sport macht nicht nur Spaß, sondern hält auch fit. Kein Wunder also, dass Agility zu den beliebtesten Hundesportarten zählt. Worauf Halter besonders achten müssen, damit es zu keinen Sportverletzungen beim Hund kommt, das erklärt Dr. Peter Scabell.  

Sportverletzungen_Aufmacher.jpg
Besonders Agility ist aufgrund seiner Dynamik ein beliebter Hundesport.© stock.adobe.com/avanheertum

Hundesport erfreut sich immer größerer Beliebtheit, da er nicht nur den Hunden Spaß macht, sondern auch den Haltern. Das intensive und achtsame Miteinander stärkt die Bindung. Doch gerade hier kommt es regelmäßig zu Sportverletzungen beim Hund, die oftmals nur langsam heilen. Worauf sollten Halter also achten und ist Hundesport überhaupt für jeden geeignet?

Als Fachtierarzt für Chirurgie hat Dr. Peter Scabell täglich mit kranken und verletzten Tieren zu tun. Er beantwortet alle Fragen rund um das Thema Sportverletzungen beim Hund und mit welchen einfachen Maßnahmen diese verhindert werden können. Neben Hinweisen, welche Hunde besonders anfällig für derartige Verletzungen sind, spricht er auch Empfehlungen aus, für welche Hunde ein so dynamischer Sport überhaupt geeignet ist.

 

Unser Interview-Partner – Dr. Peter Scabell

Dr. Peter Scabell ist seit 2002 an der Tierärztlichen Klinik in Oberhaching und erhielt nur zwei Jahre später die Weiterbildungsermächtigung zum Fachtierarzt für Chirurgie. Zu seinem Spezialgebiet zählt die Weichteil-, Knochen- und Gelenkschirurgie sowie die operative Versorgung des Kreuzbandrisses beim Hund.

 

Magendrehung_Podcast_Inline1.jpg
Dr. Peter Scabell mit einer Patientin© Dr. Peter Scabell
"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
632110.jpg