Ein Herz für Tiere – der Podcast: Füttern an heißen Tagen

Was das Füttern an heißen Tagen angeht, gibt es je nach Hund einiges zu beachten. Ernährungsexpertin Anke Jobi was, worauf es dabei ankommt und was den Tieren bei Rekordhitze so gar nicht hilft.

AdobeStock183511426.jpeg
An heißen Tagen gibt es beim Füttern einiges zu beachten © stock.adobe.com/manushot

Die Temperaturen steigen und steigen – das geht natürlich auch an Hunden nicht spurlos vorbei. So wie bei uns, kann sich im Hochsommer auch bei den Vierbeinern der Appetit verändern. Dann ist eher leichteres Futter angesagt als schwere Kost. Auch kann es Sinn machen, die Fütterungszeiten anzupassen oder eher mehrere kleine Portionen an heißen Tagen zu füttern, wenn der Vierbeiner unter der Hitze leidet. 

Ernährungsberaterin Anke Jobi verrät im Gespräch, was es dabei zu berücksichtigen gibt und weist daraufhin, wie wichtig ausreichend Wasser an heißen Tagen ist. Außerdem erzählt die Expertin was sie von Hundeeis hält.

Unsere Interview-Partnerin Anke Jobi

Anke Jobi ist zertifizierte Ernährungsberaterin für Hunde und natürlich absolut verrückt nach den Vierbeinern. In ihrem Blog dog-feeding.de schreibt sie über artgerechte und ausgewogene Tiernahrung. Ihre Mission: „Ich möchte wieder mehr Leichtigkeit und Gesundheit in den Hundefutternapf bringen.“

JobiAnkemitHuendinLucy.jpg
Ernährungsexpertin Anke Jobi mit Hündin Lucy© Anke Jobi
"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt bestellen
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT03_150_dpi.jpg