Ferienwohnung mit Hund: Das müssen Sie beachten

Wie der Urlaub in der Ferienwohnung oder im Ferienhaus sowohl für Ihren Hund als auch für Sie ein Vergnügen wird, erfahren Sie hier.

Ferienwohnung Ferienhaus Hund
So kann sich der Hund in der Ferienwohnung wohlfühlen.© shutterstock.com/Masson

Ob Strandurlaub, ein Bergausflug oder eine City-Tour – der Hund soll im Urlaub immer dabei sein. Das gaben immerhin 40 % der befragten Hundebesitzer in einer forsa-Umfrage an. Ferienwohnungen sind bei Hundehaltern sehr beliebte Urlaubsunterkünfte. Doch worauf Sie achten müssen, um eine möglichst hundefreundliche Ferienwohnung zu finden und was Sie vor Ort tun können, damit sich auch Ihr Hund wohlfühlt, lesen Sie hier.

1. Angebote gründlich kontrollieren

Konzentrieren Sie sich bei Ihrer Suche nach einer Ferienwohnung auf die Angebote, die explizit das Thema "Urlaub mit Hund" in den Vordergrund stellen. Diese Anbieter machen die Informationen über lokale Urlaubsbestimmungen, die Hundehalter betreffen, meist leichter zugänglich.

2. Auf das Zubehör achten

Wichtiges Hundezubehör sollte in einem hundefreundlichen Ferienhaus bereitstehen. Achten Sie schon vor der Buchung darauf, dass folgende Gegenstände vor Ort sind:

  • Futternapf
  • Wassernapf
  • Schlafkorb oder Schlafdecke
  • genügend Decken, Laken und Handtücher

Hunde_Ferienhaus_Inline1.jpg

Näpfe sollten in der Ferienwohnung bereitstehen.   ©shutterstock.com/ALEX_UGALEK

3. Entsorgung von Hundekot

Im Urlaub gilt dasselbe wie in der Heimat: Das Häufchen wird im Garten oder sogar im Innenbereich der Ferienwohnung von dem Hundehalter entsorgt. Sie sollten sich im Vorfeld darüber informieren, ob ausreichend Kotbeutel im Ferienhaus vorhanden sind.

4. Ihr Hund könnte haaren

Idealerweise befindet sich auch eine Bürste in der Ferienwohnung. Falls nicht, sollten Sie eine mitnehmen. In warmen, sonnigen Ländern fangen Hunde oftmals an zu haaren. Mit der Bürste können Sie ausfallende Hundehaare auffangen, sodass sie sich in der Ferienwohnung nicht verteilen.

5. Auf Hygiene achten

Schützen Sie Couch und Sessel mit Handtüchern, Decken oder Laken, damit Ihr Hund sie nicht dreckig machen kann. Säubern Sie die schmutzigen Pfoten und trocknen Sie das nasse Fell Ihres Hundes bevor er durch die Tür geht. Bleibt die Ferienwohnung sauber, bleiben Ihnen eventuelle Gebühren bei der Endreinigung erspart.

Hunde_Ferienhaus_Inline3.jpg

Geht etwas kaputt, sind Sie vorbereitet.   ©shutterstock.com/Hanna Loban

7. Medizinische Versorgung abklären

Informieren Sie sich im Vorfeld darüber, ob Standard-Medikamente für Ihren Hund in der Ferienwohnung vorhanden sind. Vor der Abreise sollten Sie auch bereits wissen, ob und wo sich ein Tierarzt oder eine Tierklinik in der Nähe der Ferienwohnung befindet. So können Sie im Notfall schnell handeln.

8. Maulkorb- und Anleinpflicht überprüfen

Um Ärger mit anderen Urlaubern zu vermeiden, sollten Sie sich darüber informieren, ob an Ihrem Reiseziel eine Maulkorb- oder Hundeleinepflicht besteht. Daran müssen Sie sich während des Urlaubs halten.

Hunde_Ferienhaus_Inline4.jpg

An manchen Orten besteht Leinenpflicht.  ©shutterstock.com/Monkey Business Images

9. Verirrten Hund wiederfinden

Mit einer speziellen Hunde-Urlaubsmarke ist die Chance größer, dass Ihr Hund wieder zu Ihnen zurückfindet, wenn er sich verirrt oder wegläuft. Auf der Marke stehen Adresse der Ferienwohnung und eine Telefonnummer, unter der Sie erreichbar sind.

10. Orientierung schaffen

Haben Sie herausgefunden, wo sich die wichtigsten Orte, wie Supermarkt und Tierarztpraxis befinden, sollten Sie Routen von Ihrer Ferienwohnung aus planen. So finden Sie sich schnell in der neuen Umgebung zurecht. Das wirkt sich auch auf Ihren Hund aus: Er wird merken, dass er sich auch an diesem unbekannten Ort an Ihnen orientieren kann.

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT12_001_U1.jpg