Rezepte für Katzen-Eis

Eis für Katzen selber machen

Nicht nur Menschen, auch Katzen freuen sich im Sommer über eine erfrischende Leckerei. Doch herkömmliches Speiseeis ist für Katzen nicht geeignet. Wir stellen Ihnen Rezepte für Katzen-Eis vor, die Sie ganz leicht selber machen können!

Katzeneis Rezepte
Eis für Katzen kann man leicht selber machen.© Shutterstock.com/ THMEYA

Hitze kann auch Katzen zu schaffen machen. Daher bietet es sich an, Katzen im Sommer zu helfen und für Abkühlung zu sorgen. Eine Möglichkeit dafür bietet Katzen-Eis in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Das kann jeder Katzenhalter schnell selbst herstellen und seiner Katze damit eine kühle Freude bereiten.

Eis für Katzen selber machen: 5 wichtige Tipps

Wenn Sie Eis für Katzen selbst herstellen, sollten Sie auf diese Punkte dringend achten.

  1. Das Katzen-Eis ist ein Snack. Er ersetzt nicht die ausgewogene Grundnahrung der Katze. Bieten Sie Ihrer Katze das Eis nur ab und zu an (nicht täglich) und auch nur in kleinen Mengen (eine klassische Eiswürfelform aus Silikon bietet sich gut an, um die Portionsgrößen zu bemessen).
  2. Grundsätzlich ist Ihrer Fantasie bei den Zutaten des Katzeneis keine Grenzen gesetzt. Verzichten Sie allerdings unbedingt auf für Katzen giftige Lebensmittel wie zum Beispiel Schokolade und rohes Schweinefleisch!
  3. Verzichten Sie auf laktosehaltige Zutaten. Verwenden Sie spezielle Katzenmilch (wenn Ihre Katze diese verträgt) oder laktosefreie Milch.
  4. Servieren Sie Ihrer Katze das Eis nicht direkt aus dem Gefrierschrank, sondern lassen Sie es zuvor ein bisschen antauen. Das schont den Katzenmagen.
  5. Servieren Sie das Eis am besten in einer kleinen Schüssel.

Rezepte für selbstgemachtes Katzen-Eis

Hier kommen unsere Rezeptvorschläge für selbstgemachtes Katzen-Eis!

1. Tropisches Hühnchen-Eis

Für das Hühnchen-Eis brauchen Sie:

  • 150 g gewolftes Hühnchen
  • 1 EL Kokos­flocken
  • 1 TL klein geschnittene Katzenminze
  • 2 EL Katzenmilch
  • 1 EL Distelöl

Und so geht’s:

  1. Das Hühner­fleisch ganz fein häckseln (geht zum Beispiel super mit einem Fleischwolf).
  2. Kokos­flocken und Katzenminze klein hacken und gemeinsam dem Fleisch unterheben.
  3. Katzenmilch und Öl hinzufügen und mit den restlichen Zutaten verrühren, bis der Teig homogen ist. Tipp: Ein Pürierstab leistet gute Hilfe, damit eine schöne, cremige Masse entsteht!
  4. Aus dem Teig kleine Kügelchen formen oder in Eiswürfelförmchen füllen. Ab damit ins Gefrierfach.
  5. Lassen Sie das Eis einige Minuten antauen, bevor Sie es Ihrer Katze servieren.

2. Grün-wie-Gras-Eis

Für dieses Eis brauchen Sie:

  • 150 g gewolftes Seelachsfilet
  • 1 Handvoll Feldsalat
  • 1 TL klein geschnittene Katzenminze
  • 2 EL Hüttenkäse
  • 1 EL Distelöl

Und so geht’s:

  1. Das Seelachsfilet ganz fein häckseln (geht zum Beispiel super mit einem Fleischwolf).
  2. Feldsalat und Katzenminze klein hacken und gemein[1]sam dem Fisch unterheben.
  3. Hüttenkäse und Öl hinzufügen und mit den restlichen Zutaten verrühren, bis der Teig homogen ist. Tipp: Ein Pürierstab leistet gute Hilfe, damit eine schöne, cremige Masse entsteht!
  4. Aus dem Teig kleine Kügelchen formen oder in Eiswürfelförmchen füllen. Ab damit ins Gefrierfach.
  5. Lassen Sie das Eis einige Minuten antauen, bevor Sie es Ihrer Katze servieren.
Eiswürfelform
Eiswürfelformen eignen sich zum Portionieren von Katzen-Eis. © New Africa-stock.adobe.com

3. Milch-Joghurt Eis für Katzen

Für dieses Veggie-Eis für Katzen brauchen Sie:

  • 200 g Naturjoghurt ohne Zusätze
  • 2x Schleck-Leckerli für Katzen (gibt es zu kaufen)
  • 100 ml Katzenmilch

Und so geht’s:

Vermischen Sie alle Zutaten so, dass daraus eine homogene Masse wird. Anschließend füllen Sie die Masse in Eiswürfelbehälter und legen diese in das Gefrierfach. Vor dem Servieren etwas antauen lassen.

Sie können auch einfach nur Schleck-Leckerlis kaufen und diese einfrieren – ohne Joghurt und Katzenmilch. Die oben genannten Mengenangaben sind Richtwerte. Ebenso können Sie die Schleck-Leckerlis mit weniger Joghurt und Katzenmilch strecken oder Wasser verwenden. Probieren Sie, was Ihrer Katze schmeckt und vor allem, was sie verträgt!

Schleck-Leckerlis für Katzen und Zubehör für Katzen-Eis

Cremige, flüssigere Leckerlis eignen sich gut zum Einfrieren und zur Zubereitung von Katzen-Eis. Hier finden Sie Beispiele für solche Schleck-Leckerlis sowie für eine Eiswürfel-Form.

4. Nassfutter-Eis für Katzen

Dieses Katzen-Eis-Rezept ist das wohl schnellste und einfachste: Sie nehmen einfach einen Beutel Nassfutter, das Sie Ihrer Katze ansonsten ohnehin zum Fressen geben. Fügen Sie etwas Wasser hinzu und pürieren Sie es – fertig! Die Masse füllen Sie jetzt in Eiswürfelbehälter und dann geht’s auch schon ab in das Gefrierfach. Vor dem Servieren etwas antauen lassen.

Achtung: Bei diesem Eis handelt es sich nach wie vor um einen Snack, der die normale Fütterung der Katze nicht ersetzen darf.

5. Brühwürfel für Katzen

Eine gute Idee für Katzen-Eis ist eingefrorene Brühe. Sie können diese selbst herstellen, indem Sie Fleisch (und Gemüse) abkochen. Die daraus entstehende Brühe kochen und sieben Sie ab und füllen Sie in Eiswürfelformen.

Es gibt auch fertige Brühe für Katzen extra zu kaufen. Solche „Soup-Snacks“ enthalten oft auch noch ein paar feine Fetzen Fleisch. Sie können selbstverständlich auch einfach einen solchen Soup-Snack kaufen und in Eiswürfelportionen abfüllen!

Ihre Brühwürfel kommen dann in den Gefrierschrank. Vor dem Servieren leicht antauen lassen.

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
632110.jpg