Ernährung

Gewichtsproblemen bei Katzen effektiv vorbeugen

Sie können mit der richtigen Fütterung Über- und Untergewicht bei Ihrer Katze vermeiden. Wie Ihre Katze das Idealgewicht am besten halten kann, erfahren Sie hier.

Gewichtsprobleme müssen früh erkannt werden.© stock.adobe.com/vladdeep

Es ist sinnvoll, von Anfang an Gewichtsproblemen bei Katzen vorzubeugen. Ist die Katze nämlich erst einmal über- oder untergewichtig, kann es sehr schwer sein, wieder zurück zum Idealgewicht zu finden. Außerdem leidet die Katze unter starkem Über- oder Untergewicht. Mit dem richtigen Gewichtsmanagement schaffen Sie es, Ihre Katze gesund und fit zu halten.

Gewicht der Katze richtig kontrollieren

Wer seine Katze vor Gewichtsproblemen bewahren möchte, sollte folgende Aspekte im Auge behalten:

  • Körperkondition der Katze
  • Körpergewicht der Katze
  • kontrollierte und angepasste Katzenernährung

Wichtig ist, dass Sie das Gewicht Ihrer Katze nicht isoliert betrachten: Während ein muskulöser Kater unter Umständen acht Kilogramm auf die Waage bringt, kann eine zierliche Hauskatze auch weniger als drei Kilogramm wiegen – und trotzdem haben beide Tiere ein Idealgewicht.

Das Körpergewicht Ihrer Katze sollte daher unbedingt auch mit ihrem Körperkonditionswert, dem sogenannten Body Condition Score (BCS), in Zusammenhang gebracht werden. In einer neun- oder fünfstufigen Skala wird der Körperbau der Katze ermittelt und so ihr tatsächlicher Ernährungszustand festgestellt. In der nachfolgenden Tabelle sehen Sie die fünfstufige Skala und auch die Kriterien, die eine Katze mit Idealgewicht erfüllen sollte.

GewichtsklasseKriterien
sehr magerRippen, Rückenwirbel und Beckenknochen sehr deutlich sichtbar
deutlicher Verlust an Muskelmasse
kaum Fettschicht am Brustkorb fühlbar
magerRippen, Rückenwirbel und Beckenknochen sichtbar
Taille deutlich sichtbar
dünne Fettschicht am Brustkorb fühlbar
kaum Bauchfett
idealRippen und Rückenwirbel nicht sichtbar, aber tastbar
Taille sichtbar, aber nicht überbetont
dünne Fettschicht am Brustkorb fühlbar
wenig Bauchfett
übergewichtigRippen und Rückenwirbel nur schwer zu ertasten
Taille schwer erkennbar
Fettschicht auf Brustkorb, Rücken und Bauch deutlich fühlbar
fettleibigRippen und Rückgrat unter einer dicken Fettschicht kaum tastbar
deutliche Fettschicht auf Brustkorb, Rücken und Bauch
deutlich vergrößerter Bauchumfang

Gewichtsänderungen frühzeitig erkennen

Sie haben den besten Überblick über das Gewicht Ihrer Katze, wenn Sie sie wöchentlich wiegen und sich das festgestellte Gewicht notieren. Schwankungen von dreißig bis sechzig Gramm gelten als normal.

Aufmerksam sollten Sie dann werden, wenn die Katze innerhalb einer Woche mehr als gewöhnlich zu- oder abnimmt. Beobachten Sie, dass das Körpergewicht in aufeinanderfolgenden Wochen immer weiter nach oben oder unten tendiert, sollten Sie ebenfalls handeln. Allerdings sollte zuerst die tatsächliche Ursache für die Veränderung gefunden werden, bevor die Ernährung der Katze geändert wird.

Behalten Sie durch Wiegen den Überblick.© stock.adobe.com/Lightspruch

Ursachen von Übergewicht bei Katzen

Verändert sich das Gewicht der Katze relativ rasch, kann eine Erkrankung schuld sein. Meistens treten dann auch andere Symptome wie Schwäche und Mattigkeit auf. Bei einigen chronischen Krankheiten kann eine Gewichtsveränderung allerdings das erste auffällige Symptom sein, dass nicht übersehen werden darf. Sprechen Sie bei Gewichtsveränderungen also zuerst mit Ihrem Tierarzt.

Auch bestimmte Fütterungsgewohnheiten können das Gewicht der Katze in die Höhe treiben. Das liegt häufig aber nicht am Hauptfutter: Snacks und Leckerlis, die zwischendurch an die Katze verfüttert werden, führen häufig auf lange Sicht zu Übergewicht.

So kann die Katze wieder abnehmen

Bringt Ihre Katze etwas zu viel auf die Waage, kann es schon viel bewirken, wenn Sie die Leckerlis reduzieren. Am besten halten Sie sich jeden Tag an eine bestimmte Menge an Snacks und notieren sich, was Ihre Katze neben dem Hauptfutter zu sich nimmt. So behalten Sie den Überblick.

Bei höherem Übergewicht kann auch das Hauptfutter verändert werden: Kalorienärmeres Futter bietet häufig eine gute Alternative für die Katze. Wie viele Kalorien bei der Fütterung eingespart werden sollten, ist von Fall zu Fall unterschiedlich.

Wichtig: Die Katze darf nicht zu schnell abnehmen – nur zwei Prozent ihres Körpergewichts darf sie maximal pro Woche verlieren. Bei rascherem Gewichtsverlust kann es zu Stoffwechselstörungen kommen. Möchten Sie also Ihre übergewichtige Katze abnehmen lassen, sollten Sie sich idealerweise von einem auf Katzenernährung spezialisierten Tierarzt oder einem Ernährungsberater für Katzen helfen lassen.

Neben einer angepassten Fütterung sollten Sie Ihre Katze zudem zu mehr Bewegung animieren.

Reduzieren Sie die Leckerlis.© stock.adobe.com/FurryFritz

Ursachen von Untergewicht bei Katzen

Untergewicht kann bei Katzen ein Hinweis auf eine Krankheit sein. Klären Sie das unbedingt mit dem Tierarzt ab. Doch es ist auch möglich, dass etwas mit der Futtermittelqualität nicht stimmt: Katzenfutter, das nicht als Alleinfuttermittel gekennzeichnet ist, enthält manchmal nicht genügend Eiweiß für die Katze.

Es kommt dadurch zu einem Muskelabbau, da der Körper die benötigten Proteine dem eigenen Gewebe entzieht, um den Mangel auszugleichen. Dadurch verliert die Katze an Gewicht. In Ernstfällen kann der Eiweißverlust zu lebensbedrohlichen Erkrankungen führen. Achten Sie deshalb unbedingt darauf, dass die Katze ausreichend Eiweiß zu sich nimmt.

Ein Eiweißmangel kann Untergewicht verursachen.© stock.adobe.com/Oporty

Vernünftig Körpergewicht aufbauen

Eine Katze, die untergewichtig ist, sollte keinesfalls mit beliebigem Futter gemästet werden! Sie muss allmählich und gesund an Gewicht zunehmen. Hochwertige, proteinreiche Katzennahrung in Kombination mit körperlichem Training helfen der Katze dabei.

Falls Ihre Katze weniger gern frisst, können Sie Ihr das Futter schmackhafter machen, indem Sie es etwas anwärmen. Auch einige Tropfen Thunfischsaft oder Fleischbrühe kann das Katzenfutter schmackhafter machen. Futterspiele können ebenfalls effektiv sein. Leidet Ihre Katze aufgrund einer chronischen Krankheit an Untergewicht, ist unter Umständen eine spezielle Ernährung notwendig.

Damit Ihre Katze das Idealgewicht halten kann, sollten Sie also ihre Gewichtsentwicklungen stets im Auge behalten, um Schwankungen frühzeitig zu erkennen. Reagieren Sie rechtzeitig auf Gewichtsveränderungen, bleibt Ihre Katze gesund und fit.

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung