Camping mit der Katze

Katzenhalter entscheiden sich immer öfter für einen Campingurlaub im Wohnwagen oder Wohnmobil, weil die Katze ihre vertraute Umgebung bei sich hat. Was Sie dabei unbedingt beachten müssen, lesen Sie hier.

KatzeCamping_Aufmacher.jpg
Mit der Katze auf dem Campingplatz: Voraussetzungen, Vorbereitung und Ablauf. © Stock.adobe.com/Kana-K

Wer Urlaub mit dem Wohnmobil macht, kann seine Katze durchaus mitnehmen. Wenn Sie noch nie einen solchen Urlaub mit Camper oder Wohnwagen gemacht haben: Man kann sie leihen. Auch die großen Autoverleih-Firmen haben Campingmobile anzubieten. Bevor Sie mit Ihrer Katze an den Campingplatz Ihrer Wahl fahren, fragen Sie nach, ob dies erlaubt ist. Da die Katze in der Regel im oder beim Wagen bleibt, sollte dies jedoch kein Problem sein. 

Wie soll die Katze am Campingplatz leben?

Bevor Sie mit Ihrer Katze auf den Campingplatz fahren, sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

  • Bleibt die Katze eingesperrt im Wohnwagen und/oder Vorzelt?
  • Soll sie an der Leine spazieren gehen dürfen oder sichern sie ein Stück Rasenfläche um den Wohnwagen ab? 

Alle Möglichkeiten bedürfen der Vorbereitung! Wenn sich die Katze nur im Wohnwagen oder Vorzelt unangeleint aufhalten darf, muss man alles dabeihaben, um das Vorzelt ausbruchsicher abzudichten. Außerdem benötigt man feste Fliegengitter an allen Wohnwagenfenstern, die man entweder als Rollos montiert oder gleich fest anbringt.

Die Leinen-Läufer müssen unbedingt schon zu Hause daran gewöhnt werden. Jungtiere arrangieren sich schnell mit Halsband, Geschirr und Leine. Ältere Katzen machen dabei häufig Probleme. Für die "Leinen-Katzen" ist auch ein Pflock oder eine Erdspiralenhalterung mit langem Seil (oder sich automatisch aufwickelnder Leine) wichtig, die es ermöglichen, dass sich die Katze in der Nähe des Wohnwagens bewegt – selbstverständlich nur unter Aufsicht.

KatzeCamper_Inline1.jpg
Manche Katzen sind echte Abenteurer. © Stock.adobe.com/satura

Freilauf auf dem Campingplatz?

Vom ungesicherten Freilauf auf dem Campingplatz sollte man absehen. Die Katze kennt sich dort nicht aus, könnte erschrecken und weglaufen – und findet nicht mehr zurück. Oder sie steigt versehentlich in einen anderen Wohnwagen und wird mitgenommen. Das Risiko ist hoch.

Wenn Sie sich dennoch entscheiden, dass die Katze am Urlaubsort ganz frei laufen sollen, muss man sie dort sehr langsam daran gewöhnen, und man fährt am besten immer an denselben Platz. Man nimmt zur Sicherheit ein (Such-)Foto mit. Klappt der Freilauf, kann man eine Katzenklappe in die Wohnwagentür einbauen und sogar eine in die PVC-Schürze am Vorzelt oder an der Wohnwagenumrandung.

Grundregeln zum Campen mit Katze

Wenn Sie einen Campingurlaub mit Katze planen, sollten Sie diese Sicherheitsregeln unbedingt beachten: 

  • Katze nie mit dem Campingmobil irgendwo an einem Rastplatz parken und unbeobachtet lassen. Sie könnte samt Auto gestohlen werden.
  • Katze während der Fahrt nicht füttern.
  • Wagen ohne Klimaanlage nie in der Sonne parken.
  • Halsband mit Sicherheitsverschluss inkl. Adresse und Telefonnummer umbinden und beim Öffnen der Wagentür höchste Vorsicht walten lassen.
KatzeCamper_Inline2.jpg
Der Wohnwagen ist für die Katze ein sicheres Zuhause.© Stock.adobe.com/anetlanda

Die richtige Einrichtung des Campers mit Katze

Wer mit Katzen in den Urlaub fährt, muss seinen Wohnwagen entsprechend einrichten. Nehmen Sie ihr Körbchen, Kistchen und ihr Lieblingsspielzeug mit auf die Reise, und vergessen Sie nicht Sicherheitsschleusen, -gitter oder -netze. Fragen Sie beim Platzwart auch nach, ob Sie einen Standort am Rande des Platzes haben können, damit die Katze mehr Ruhe bekommt und dann vielleicht auch Stunden im Freien (an der Leine!) genießen kann. 

Nehmen Sie außerdem mit:

  • Impfausweis
  • Katzentoilette
  • ausreichend Katzenstreu
  • gewohntes Futter
  • Näpfe
  • Reiseapotheke

Praktisches Zubehör beim Campen mit Katze

Wer mit der Katze verreist, sollte sich davor eine Packliste erstellen.  Folgende Produkte machen den Urlaub mit Katze noch angenehmer: 

Die Campingnachbarn

Knüpfen Sie freundschaftlichen Kontakt mit Nachbarn, die Sie bei Abwesenheit bitten können, auch mal einen Blick auf Ihren Wagen zu werfen. Ob es Einbrüche gab, weiß meistens der Platzwart. 

 

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
632110.jpg