Haben Katzen ein Zeitgefühl?

Katzen scheinen genau zu wissen, wann Futterzeit ist und kommen oft genau zur richtigen Zeit nach Hause. Studien zeigen, wie Katzen Zeit wahrnehmen und ob sie sich auch nach unserer Uhrzeit richten können. 

katze-zeitgefuehl-schlaf.jpg
Katzen passen ihren Tagesablauf an den Menschen an. © Elisa Kennemer/Unsplash

Viele Menschen glauben, dass Katzen kein Zeitgefühl haben. Aber ist das wirklich so? Wir haben einige interessante Fakten über Katzen und ihr Zeitgefühl gesammelt.

Inhaltsübersicht:

Zeitgefühl: Wie ticken Katzen?

Katzen sind bekannt dafür, ihren eigenen Kopf zu haben. Sie tun, was ihnen gefällt, wann immer sie es wollen – egal, ob es gerade passt oder nicht. Doch haben Katzen auch ein Zeitgefühl?

Immerhin scheinen sie genau zu wissen, wann wir morgens aufstehen, wann Fütterungszeit ist und wann wir von der Arbeit nach Hause kommen. Tatsächlich passen Katzen, die mit Menschen zusammenleben, ihren Biorhythmus an Gewohnheiten und Tagesablauf des Menschen an. Wiederkehrende Ereignisse werden mit anderen Ereignissen und Lichtverhältnissen verknüpft. 

Deswegen sind Routinen wie feste Futterzeiten besonders wichtig für Katzen. 

Das könnte Sie auch interessieren
Futterautomat_Aufmacher.jpg
Keine Zeit zum Füttern? So bleibt die innere Uhr Ihrer Katze on time
Mit einem Futterautomaten stellen Sie sicher, dass Ihre Katze auch bei Ihrer Abwesenheit regelmäßig kleine Futterportionen erhält. Wir stellen Ihnen besonders beliebte Modelle vor.

Gibt es Studien, die das Zeitgefühl von Katzen belegen?

Wissenschaftler der Universität Tokyo untersuchten im Rahmen einer Studie die Frage, ob Katzen ein Zeitgefühl haben. Sie kamen zu dem Ergebnis, dass Katzen tatsächlich ein Gefühl für die verstreichende Zeit haben. Allerdings ist ihr Zeitgefühl nicht so ausgeprägt wie bei Menschen oder anderen Säugetieren. 

Die Forscher testeten die Reaktion von 32 Katzen auf verschiedene Geräusche und sahen dabei, wie die Tiere auf unterschiedlich lange Pausen zwischen den Geräuschen reagierten. Die Ergebnisse zeigten, dass die Katzen in der Lage waren, die Dauer der Pausen zu erkennen und zu unterscheiden. Allerdings reagierten sie nicht so stark auf kurze Pausen wie auf lange Pausen. 

Dieses Ergebnis deutet darauf hin, dass Katzen ein Gefühl für die verstreichende Zeit haben, allerdings nicht so stark ausgeprägt wie bei anderen Säugetieren. 

Das könnte Sie auch interessieren
Katze schläft
10 Tipps für einen guten Schlaf von Katzen
Katzen schlafen von Natur aus gern und viel. Sie brauchen diesen Schlaf, um gesund zu bleiben und glücklich zu sein. Erfahren Sie hier, wie Sie für einen guten und gesunden Schlaf Ihrer Katze sorgen können.

In diesen Design-Katzenbetten vergeht die Zeit wie im Flug

Zeitverständnis: Das sagen die Experten 

Katzen haben die Fähigkeit, zeitliche Muster zu erkennen und zu verstehen. Sie sind in der Lage, sich an regelmäßige Ereignisse wie Fütterungszeiten oder Spaziergänge zu erinnern.

Auch wenn es bisher nur wenige wissenschaftlichen Beweise zu geben scheint, ist es durchaus möglich, dass Katzen ein rudimentäres Zeitgefühl haben.

Antje Hoffmann, Verhaltensbiologin an der Freien Universität Berlin, ist sich sicher: "Katzen leben mehr in der Gegenwart. Sie reagieren auf erlebte positive oder negative Erfahrungen, aber nicht so sehr auf die Erinnerung an diese." Dies würde bedeuten, dass Katzen zwar ein Gedächtnis für bestimmte Vorkommnisse haben, aber kein allgemeines Zeitgefühl entwickeln.

katze-zeitgefuehl-futter.jpg
Katzen scheinen genau zu wissen, wann die Futterzeit ist. © Laura Chouette/Unsplash

Fazit: Haben Katzen ein Zeitgefühl?

Ja, Katzen scheinen ein Gefühl für die Zeit zu haben. Sie wissen durch wiederkehrende Abläufe und andere Umwelteinflüsse, wann ihre Fressnapf- oder Spielzeit ist und können sich daran erinnern, was sie in der Vergangenheit getan haben. Feste Routinen sind ihnen wichtig. 

Auch wenn sie nicht die gleichen räumlichen und zeitlichen Orientierungsfähigkeiten wie Menschen haben, so können sie doch offensichtlich bestimmte Ereignisse mit bestimmten Erinnerungen in Verbindung bringen. Dieses Phänomen ist bei allen Tieren zu beobachten, nicht nur bei Katzen. 

40 Jahre "Ein Herz für Tiere" – Die Jubiläums-Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT03_001.jpg