Katzenschlaf: N├╝tzliche Tipps rund um einen guten Schlaf Ihrer Katze

Katzen schlafen von Natur aus gern und viel. Sie brauchen diesen Schlaf, um gesund zu bleiben und glücklich zu sein. Erfahren Sie hier, wie Sie für einen guten und gesunden Schlaf Ihrer Katze sorgen können.

Katze schl├Ąft
10 Tipps für den gesunden Katzenschlaf© Ilike-stock.adobe.com

Katzen schlafen und dösen einen großen Teil des Tages. Für die Gesundheit und das Wohlbefinden der Katze sind diese Phasen enorm wichtig und dürfen nicht gestört werden. Mit diesen 10 Tipps sorgen Sie für einen guten und gesunden Katzenschlaf.

Katzenschlaf: Wie lange ist es pro Tag normal?

Eine Katze schläft bis zu zwei Drittel des Tages, das sind 16 von 24 Stunden. Nicht immer ist es Tiefschlaf, zwischendurch wird auch über lange Strecken gedöst. Aber jede Art des Schlafes ist für die Katze wichtig. 

Die leichten Schlafphasen dauern in etwa 30 Minuten und ähneln einem Dösen. Ohren und Nase sind aufmerksam, sodass die Katze im Falle einer drohenden Gefahr sofort hellwach ist. 

Die Tiefschlafphasen sind meist nicht länger als fünf bis sieben Minuten. In dieser Zeit kann die Katze auch träumen. 

Warum schlafen Katzen so viel?

Die Sinne einer Katze arbeiten im Wachzustand auf Hochleistung. Katzen registrieren jede noch so kleine Bewegung oder Geräusch. Dieser Zustand verbraucht jedoch Kraft und Energie. Diese Energiereserven muss die Katze im Schlaf wieder aufladen. 

Katzen sollten beim Schlafen auf keinen Fall gestört werden.
Katzenschlaf_neu.jpg
Katzen können in vielen Positionen schlafen. © stock.adobe.com/Nektarstock

10 Tipps für einen erholsamen Katzenschlaf

1. Unruhige Schlafplätze vermeiden

Damit die Katze erholsam schlafen kann, braucht sie ein geschütztes Plätzchen. Ein Korridor oder Durchgangszimmer eignet sich nicht als Schlafplatz für Katzen.

2. Zugluft am Katzenschlafplatz vermeiden

Zugluft ist nicht nur ungemütlich, sie kann im schlimmsten Fall sogar krank machen. Stellen Sie das Katzenbett daher nicht an einer Stelle auf, an der es zieht.

3. Keine lauten Schlafplätze für Katzen

Katzen können nur entspannt schlafen, wenn es ruhig und leise ist. Ansonsten sind sie mit einem Teil ihres Bewusstseins immer bei der Geräuschquelle und können sich nicht so gut erholen.

Das könnte Sie auch interessieren
Einsame Katze
Katze alleine lassen: Wie lange ist es ok?
Eine Studie zeigt: Viele Katzen leiden unter Einsamkeit und entwickeln Verhaltensprobleme. Lesen Sie hier, von welchen Faktoren es abhängt, ob und wie lange die Katze allein bleiben kann.

4. (Zu) warme Katzenschlafplätze

Die meisten Katzen lieben es, an warmen Orten zu schlafen, manchmal mögen sie es auch zu warm. Polstern Sie Heizkörper mit einer Decke oder einem Kissen ab. Und wenn Sie Ihrer Katze mit einer Wärmflasche eine Freude machen wollen, dann wickeln Sie sie in ein Tuch. Es kann sonst zu Verbrennungen kommen.

Für Katzen, die Wärme lieben, kann auch eine Heizdecke* eine gute Anschaffung sein. 

5. Schlaf-Rhythmus der Katze respektieren

Sie sollten den Schlaf-Rhythmus Ihrer Katze unbedingt respektieren. Keine Katze sollte aus dem Tiefschlaf geweckt werden. Das müssen auch Kinder, die mit Katzen leben, lernen. Mit dem Spielen und Kuscheln muss gewartet werden, bis die Katze von selbst aufwacht.

Katzenschlaf
Wecken Sie die Katze während sie schläft nicht auf.© emiljovanov-stock.adobe.com

6. Katzen im Bett: Konsequente Regeln 

Manche Menschen lassen ihre Katze mit ins Bett, andere wollen das auf keinen Fall. Wie immer Sie es handhaben, ist es in Ordnung – nur eines ist schwierig: Der Katze den Platz im Bett zuerst zu genehmigen und später dann doch zu verwehren. Besser ist, Sie entscheiden sich von Anfang an, ob die Katze im Bett schlafen darf oder nicht.

Eine waschbare Tagesdecke* schützt das Bett vor Katzenhaaren und Schmutz. 

7. Die Katze entscheidet, wo sie schläft

Natürlich können Sie Ihrer Katze ein schönes Katzenbett kaufen. Katzen haben allerdings gerne mehrere Schlafplätze und suchen sich diese am liebsten selbst aus. Ärgern Sie sich deshalb nicht, wenn Ihre Katze lange braucht, bis sie den neu gekauften Schlafplatz für sich entdeckt.

So schaffen Sie Ihrer Katze einen entspannten Rückzugsort

Damit Ihre Katze immer einen sicheren Schlafplatz hat, finden Sie hier die beliebtesten Rückzugsorte für Katzen:

8. Schlafplatz im Freien

Wenn Ihre Katze viel draußen unterwegs ist und keine Katzenklappe hat, ist ein warmer, trockener Schlafplatz im Garten oder auf der Terrasse sinnvoll.

Das könnte Sie auch interessieren
Getigerte Katze im Winter schaut in die Kamera
Haltung
Die 10 goldenen Regeln für den Freigang
Viele Katzen lieben es, wenn Sie sich frei bewegen und die Nachbarschaft erkunden können. Doch außerhalb der eigenen vier Wände wartet leider nicht nur die Freiheit, sondern es lauern auch einige potenzielle Gefahren. Lesen Sie hier, was Sie beachten sollten, wenn Ihre Katze ein Freigänger ist.

9. Katzen entscheiden selbst, wann sie schlafen

Katzen kann man nicht zum Schlafen zwingen, also planen Sie keine festen Schlafzeiten der Katze in Ihren Tagesablauf ein. Sie wird sich nicht daran halten.

10. Erhöhte Schlafplätze absichern

Bei wilden Träumen können Katzen durchaus herunterfallen, wenn sie in ungesicherten Höhen schlummern. Sollte Ihre Katze bevorzugt auf erhöhten Plätzen schlafen, sollten Sie diese absichern.

In diesem Text verwenden wir sogenannte Affiliate-Links. Produkte, die mit einem Stern * gekennzeichnet sind, können Sie käuflich erwerben. Kommt der Kauf zustande, erhalten wir eine kleine Provision. Mehr zum Thema Affiliate finden Sie hier.

"Ein Herz f├╝r Tiere" ÔÇô Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Gro├čer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT03_001.jpg