Katzenminze: Deshalb wirkt sie auf Katzen so berauschend

Die meisten Katzen lieben den Geruch von Katzenminze. Lesen Sie hier, warum das so ist, wie Sie Katzenminze selbst aussäen und Ihrer Katze aus getrockneten Blättern ein tolles Spielzeug basteln. 

Katzenminze_Aufmacher.jpg
Katzen lieben den Duft von Katzenminze.© Stock.adobe.com/FurryFritz

Katzenminze wirkt auf viele Katzen berauschend. Wir erklären, warum das so ist, und zeigen, wie Sie die dekorative Heilpflanze selbst aussäen und pflegen. Außerdem finden Sie hier eine kostenlose Anleitung für ein selbstgemachtes Catnip-Spielkissen für Ihre Katze.

Inhaltsübersicht:

Katzenminze: Wirkung auf Katzen

Viele Katzen werden vom Duft der Katzenminze wie magisch angezogen. Sie reiben sich an den Blättern, einige knabbern sogar an Blättern und Blüten. Katzenminze ist für Katzen ungiftig. Der Duft der Katzenminze aktiviert bei vielen Katzen den Spieltrieb. Auch Großkatzen wie Löwe und Tiger reagieren auf den Geruch der Katzenminze. 

Untersuchungen haben gezeigt, dass geschlechtsreife Kater besonders vom Geruch der Katzenminze angezogen werden. Katzenminze enthält Actinidin, das auch in Baldrian vorkommt. Diese Substanz ähnelt einer Flüssigkeit, die sich auch im Urin weiblicher, nicht kastrierter Kätzinnen befindet. Jedoch reagiert nicht jede Katze gleich auf den Geruch der Katzenminze.

Das könnte Sie auch interessieren
Kräutergarten Katze 01
Kräutergarten für die Katze
Nicht nur Katzenminze und Katzengras sind bei vielen Katzen beliebt. Auch den Geruch anderer Kräuter mögen viele Katzen gern. Zum Teil haben die sogar eine heilende Wirkung. Bieten Sie Ihrer Katze doch einen kleinen Kräutergarten an! Welche Kräuter sich dafür eignen, lesen Sie hier.

Der Einsatz von Katzenminze kann in folgenden Bereichen helfen:

  • Wohnungskatzen kann der Geruch von Katzenminze zu mehr Bewegung und Spielaktivität anregen.
  • Neue Kratzbäume können mit getrockneter Katzenminze oder Katzenminze-Spray für die Katze attraktiv gemacht werden.
  • Auf dem Weg zum Tierarzt kann der Geruch von Katzenminze helfen. Er macht die Transportbox attraktiver und hat nach einiger Zeit eine beruhigende Wirkung auf die Katze.

Für die Pflanze ist ihre Anziehungskraft auf Katzen praktisch: Reibt sich die Katze an der Pflanze, bleiben die kleinen Klausenfrüchte am Fell hängen und die Katze verteilt die Samen der Katzenminze weiter. 

Katzenminze1.jpg
Der Kratzbaum ist mit etwas Katzenminze gleich interessanter. © Stock.adobe.com/Oleg

Katzenminze anpflanzen: Standort und Sorten

Die stärkste Anziehungskraft auf Katzen besitzt die Echte Katzenminze (Nepeta cataria), im Englischen „Catnip“ genannt. Sie blüht violett und weiß. Bei einigen blaublütrigen Arten der Katzenminze, die in vielen Gärten blühen und zitronig duften, ist die Wirkung nicht ganz so stark.

Katzenminze war früher auch eine beliebte Heilpflanze und wurde bei Erkältung und Fieber eingesetzt.

Steckbrief Echte Katzenminze (Nepeta cataria)

Wuchstyp: Staude
Wuchshöhe: 60 – 90 cm
Blütenfarbe: violett, weiß
Blütezeit: Juli, August
Pflanzzeit: Frühing, Herbst
Winterhärte: winterhart
Licht: sonnig
für Beet, Balkonkasten, Kübel

Katzenminze ist auch eine wichtige Nektarquelle für Insekten, Bienen und Hummeln. 
Katzenminze2.jpg
Echte Katzenminze ist dekorativ für Balkon und Garten. © Stock.adobe.com/Debu55y

Katzenminze aussäen, schneiden, vermehren

Wer seiner Katze ein Duftvergnügen im Garten oder auf dem Balkon schaffen will, kann Katzenminze aussäen. So wächst Ihre Katzenminze besonders schön:

Katzenminze aussäen

Wenn Sie Katzenminze pflanzen wollen, haben Sie zwei Möglichkeiten. Sie können im Gartenhandel Pflanzen kaufen und müssen diese nur noch ein- oder umpflanzen. Oder Sie kaufen Samen und ziehen Ihre Katzenminze selbst. Bei Katzenminze ist dies relativ einfach. 

Im Freiland und auch in Kästen und Kübeln können Sie die Samen direkt aussäen. Nach zwei bis vier Wochen werden die Keime sichtbar. Nach einigen Wochen sollten Sie die Jungpflanzen pikieren, damit diese sich gut entwickeln. 

Das könnte Sie auch interessieren
Katzenminze_A.jpg
Alternativen zur Katzenminze
Katzenminze lässt so manch einen Stubentiger vollkommen kalt. Deswegen zeigen wir Ihnen vier weniger bekannte Alternativen für Katzen, die kein Catnip mögen.

Katzenminze schneiden

Um Ihre Katzenminze zu einer zweiten Blüte anzuregen, sollten Sie diese frühzeitig nach der ersten Blüte schneiden. Sobald mehr als die Hälfte der ersten Blüte verwelkt ist, schneiden Sie alle Triebe eine Handbreit über dem Boden ab. Die Blätter können Sie trocknen und haben so immer ein tolles Lockmittel für Ihre Katze zur Hand. 

Frisch gepflanzte Katzenminze sollte jedoch in den ersten zwei Jahren noch nicht geschnitten werden. 

Katzenminze3.jpg
Katzenminze wächst auch zwischen Steinen gut. © Stock.adobe.com/AnnaReinert

Katzenminze vermehren

Katzenminze wächst und vermehrt sich sehr stark. Wenn Sie Katzenminze gezielt vermehren wollen, haben Sie folgende Optionen: 

SelbstaussaatSchneiden Sie die Katzenminze nicht zurück. So reifen die Samen aus und verbreiten sich. 
StecklingeSchneiden Sie im Frühjahr 10 cm lange Triebe der Katzenminze ab und stellen Sie diese in ein Glas mit Wasser, bis sie Wurzeln bilden. Dann können Sie die Stecklinge auspflanzen. Wenn Sie die Stecklinge im Herbst ziehen, sollten Sie die Jungpflanzen im Haus überwintern. 
TeilungIm Frühjahr können Sie einfach den Wurzelstock der Katzenminze teilen. Nehmen Sie ihn dazu aus dem Boden und teilen Sie ihn mit einem scharfen Spaten. Wässern Sie die Segmente gut, bevor Sie sie wieder auspflanzen. 

DIY: Spielkissen aus Katzenminze basteln 

Aus getrockneten Blättern der Katzenminze können Sie Ihrer Katze ein tolles Spielzeug selber machen. Wir zeigen, wie das ganz einfach geht. 

Material – das brauchen Sie: 

  • ein Stück Stoff
  • Filzstift
  • Stecknadeln
  • Schere
  • Nadel und Faden
  • Dinkelspelz
  • getrocknete Katzenminze
Katzenminze4.jpg
Ein Catnip-Kissen können Sie ganz einfach selber basteln.© Stock.adobe.com/larisikstefania

So basteln Sie Ihr Catnip-Kissen: 

  1. Legen Sie zwei gleich große Stoff-Vierecke auf rechts übereinander und übertragen Sie mithilfe einer Schablone das gewünschte Motiv auf den Stoff.
  2. Damit die beiden Stoffstücke nicht verrutschen, stecken Sie sie einfach mit Stecknadeln zusammen. Am besten, Sie fixieren den Stoff um den inneren Rand.
  3. Nachdem Sie die Stoffe befestigt haben, nähen Sie sie entlang der Markierung zusammen. Sparen Sie dabei am unteren Rand zwei bis drei Zentimeter aus.
  4. Die beiden Motivstücke sind nun miteinander verbunden. Schneiden Sie das Motiv mit einem Rand von etwa einem halben Zentimeter rundherum aus.
  5. Stülpen Sie jetzt das entstandene Säckchen um. Nun füllen Sie es mit Dinkelspelz und getrockneter Katzenminze. Erfahrungsgemäß reichen 1–2 Teelöffel getrocknete Katzenminze aus.
  6. Schlagen Sie den Rand des halben Zentimeters an der offenen Seite des Säckchens ein und nähen Sie die Öffnung zu. Schon ist das Catnip-Kissen fertig!
40 Jahre "Ein Herz für Tiere" – Die Jubiläums-Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT03_001.jpg