Im Notfall

Erste Hilfe im Notfall: Der Giftnotruf

Wenn das Tier Symptome einer Vergiftung zeigt oder bereits Gift gefressen hat, zählt jede Minute. Neben Tierarzt und Tierklinik sind auch Giftzentralen eine wichtige Anlaufstelle. Die Telefonnummern und die Antworten auf folgende Fragen, sollten Sie im Notfall parat haben.
 
Hund schnüffelt am Boden © shutterstock.com/ElenaYakimova
Hunde werden häufig Opfern von absichtlichen Vergiftungen.
Wenn Sie vermuten, dass Ihr Tier Gift gefressen haben könnte oder es bereits erste Anzeichen einer Vergiftung zeigt, sollten Sie nicht in Panik verfallen. Panik und Hysterie hilft dem Tier nicht. Am besten ist es, wenn man bereits im Vorfeld einen Notfallzettel mit den wichtigsten Telefonnummern (Tierarzt, Tierklinik, Giftnotruf) erstellt und im Handy abspeichert, um im Ernstfall gleich alle wichtigen Nummern zur Hand zu haben.

 
Typische Anzeichen einer Vergiftung bei Tieren sind:
  • Erbrechen, Durchfall, ein harter, geblähter Bauch
  • vermehrtes Speicheln
  • Benommenheit, Unsicherheit beim Gehen
  • Zittern, Krämpfe
  • Lähmungen
  • besonders enge oder weite Pupillen
  • starke Aufregung
  • Atemprobleme
 
Anhand folgender Punkte können Sie den Vitalzustand Ihres Tieres beurteilen.
  1.  Bewegt und verhält sich das Tier normal?
  2. Sind die Pupillen besonders klein, groß oder unterschiedlich groß?
  3. Welche Farbe haben die Schleimhäute? (im Normalzustand sind diese bei Katzen blassrosa, bei Hunden kräftig rosa bis rosarot)
  4. Entdecken Sie Einblutungen oder Gelbfärbung in den Augen?
  5. Ist der Bauch locker, nicht angespannt oder schmerzhaft?
 
Zeigt das Tier Anzeichen einer Vergiftung, sollten Sie umgehend Ihren Tierarzt oder eine nahe gelegene Tierklinik aufsuchen. Dort schildern Sie möglichst genau, welche Verhaltensauffälligkeiten Ihr Tier seit wann zeigt.
 
Katze frisst Tabletten
Menschliche Arzneimittel können für Tiere hochgiftig sein. ©stock.adobe.com/isavira

Auskunft bei Giftnotzentren einholen 

Auch die Mitarbeiter der humanmedizinischen Giftnotzentren beraten Sie gerne bei möglichen Vergiftungen von Tieren. Gerade wenn ein Tier versehentlich Humanarzneimittel zu sich genommen hat, können Giftnotzentren schnell kompetente Ratschläge erteilen.
 
Giftnotruf für Berlin und Brandenburg : Tel.: 030/ 19 240
 
Giftnotruf für Nordrhein-Westphalen : Tel.: 0228/ 19 240
 
Giftnotruf für Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen : Tel.: 0361/ 730730
 
Giftnotruf für Baden-Württemberg : Tel.: 0761/ 19 240
 
Giftnotruf für Niedersachsen, Bremen, Hamburg und Schlesweig-Holstein : Tel.: 0551/ 19 240
 
Giftnotruf für Saarland : Tel.: 06841/ 19 240 
 
Giftnotruf für Rheinland-Pfalz und Hessen : Tel.: 06131/ 19 240
 
Giftnotruf für Bayern : Tel.: 089/ 19 240 
 
Mehr zum Thema