Homeoffice mit Katze und Hund

Konzentriertes Arbeiten im Homeoffice stellt nicht nur Eltern vor eine große Herausforderung. Auch Tierhalter müssen sich unter diesen ungewohnten Arbeitsbedingungen behaupten. Hier finden Sie Tipps, wie Sie trotz anhänglicher Katze und spielwütigem Hund in Ruhe arbeiten können.
 
 
Katze liegt auf Laptop © Stock.adobe.com/SerQ
Homeoffice mit Haustier ist nicht immer leicht!
Die Coronakrise stellt Arbeitnehmer und Arbeitgeber vor große Herausforderungen. Viele Menschen arbeiten aktuell nur aus dem Homeoffice. Ist die Umstellung alleine schon eine Herausforderung an sich, erleichtern Hund und Katze die konzentrierte Arbeit nicht immer. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit Ihrem neuen tierischen Arbeitskollegen harmonisch zusammenarbeiten.  
 

Homeoffice als Katzenhalter: Wenn arbeiten unmöglich wird

Ist der geliebte Zweibeiner nicht wie normalerweise jeden Tag mehrere Stunden aus dem Haus, kommt das vielen Katzen gerade recht. Statt ein ausgedehntes Nickerchen im Bett des Menschen zu halten, nutzen sie jetzt die Gelegenheit und belagern Laptop, Notizen und Co. So sieht es momentan bei vielen Katzenhaltern aus, die aus dem Homeoffice arbeiten müssen:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Babs (@safaricosmico) am
 

 
 

Tipps, wie Sie Ihre Katze jetzt beschäftigen können:

1. Ablenkungsmanöver starten 
Macht es sich Ihre Katze auf der Tastatur Ihres Laptops zu gemütlich, starten Sie ein Ablenkungsmanöver!
  • Schnappen Sie sich die Zeitung und tun Sie so, als würden Sie diese jetzt unbedingt lesen wollen.
  • Suchen Sie einen alten Karton und stellen Sie ihn auf den Fußboden. Knüllen Sie etwas Papier zusammen und legen Sie dieses in den Karton.
Vielleicht springt Ihre Katze darauf an und macht es sich nun auf der Zeitung oder im Karton  gemütlich.
 
2. Regelmäßige Spielpartien einbauen
Freuen Sie sich über das Plus an gemeinsamer Zeit mit Ihrer Katze. Beim Schlafen sollten Sie sie keinesfalls stören, aber ist die Katze gerade wach, nehmen Sie sich eine kurze Arbeitspause und spielen Sie mit Ihrer Katzen. Für die meisten Katzen sind 5 gemeinsame Spielminuten mehrmals am Tag völlig ausreichend. Mit tollen Spielideen stärken Sie die Beziehung zu Ihrer Katze und gehen danach wieder erholt an die Arbeit.
 
3. Eine neue Welt öffnen
So wie Sie für sich den neuen Arbeitsplatz angenehm einrichten sollten, können Sie auch für Ihre Katze eine neue Welt eröffnen. Machen Sie Ihren Balkon oder ein großes Fenster mit gemütlicher Fensterbank katzensicher . Auch ohne Freigang kann sich Ihre Katze so die Sonne auf den Pelz scheinen lassen und die spannende Außenwelt beobachten.
 
 

Homeoffice als Hundehalter: Die Sache mit dem Ball

Hund gelten als bester Freund des Menschen. Anders als Katzen betrachten Hunde ihre Menschen als Teil des Rudels und die meisten Hunde wären am liebsten die ganze Zeit bei ihren Herrchen und Frauchen. Dieser Traum wird jetzt, wo diese aus dem Homeoffice arbeiten müssen, Wirklichkeit. So sieht es momentan bei vielen Hundehaltern aus, die aus dem Homeoffice arbeiten müssen:
 
 

Tipps, wie Sie Ihren Hund jetzt beschäftigen können:

1. Aufgaben fürs Köpfchen
Dass gemeinsame Ausflüge mit Hundefreunden momentan nicht möglich sind und die Gassirunden kurz gehalten werden sollen, hält uns nicht davon ab, den Hund auch zu Hause sinnvoll zu beschäftigen . Jetzt ist es an der Zeit kleine Tricks zu erlernen, die auch später im Freien sehr hilfreich sein können.
 
2. Raus an die frische Luft
Auch bei einer Ausgangsbeschränkung sind regelmäßige Gassirunden mit dem Hund erlaubt. Die frische Luft und Bewegung tut auch Ihnen während dem Arbeitstag gut. Versuchen Sie, in dieser Zeit nicht an die Arbeit zu denken und genießen Sie den kleinen Ausflug mit Ihrem Hund. Wechseln Sie die Runden ab, dann wird es auch für Ihren Hund spannender.  
 
3. Trennungsschmerz vorbeugen
Auch wenn Sie nun von zu Hause aus arbeiten, muss das nicht bedeuten, dass Ihr Hund die ganze Zeit bei Ihnen sein muss. Hunde sollten lernen, auch mal alleine zu bleiben . Gewöhnen Sie Ihren Hund langsam daran, dass es nicht schlimm ist, wenn Sie im Arbeitszimmer hinter verschlossener Türe arbeiten, und er sein Nickerchen alleine Halten muss.