Stubenreinheit bei Kaninchen

Kaninchen können ihren Kot willentlich absetzen. Deswegen ist es möglich, sie stubenrein zu erziehen. Was Sie dabei beachten müssen und wie Sie vorgehen, erfahren Sie hier!
 
Kaninchen sind sehr saubere Tiere und werden mit der richtigen Erziehung schnell stubenrein. © rabbitti – shutterstock.com
Kaninchen sind sehr saubere Tiere und werden mit der richtigen Erziehung schnell stubenrein.
In freier Wildbahn stecken Kaninchen ihr Revier ab, indem sie an bestimmten Stellen Kot absetzen. Auch Hauskaninchen verteilen Kot, um ihr Revier zu markieren. Dieses Verhalten  können Sie sich zunutze machen.

Beginnen Sie mit der Erziehung zur Stubenreinheit, wenn Ihre Kaninchen mindestens 3 Monate alt sind. Jüngere Kaninchen sind noch zu unaufmerksam, um bewusst eine Toilette zu benutzen.


Wie muss die Toilette der Kaninchen aussehen?

Als Toilette geeignet sind z.B. kleine Katzenklos oder Plastikunterschalen mit Rand. Im Gehege suchen Kaninchen sich in der Regel von selbst eine Toilettenecke. In diese Ecke können Sie das Klo mit Einstreu (z.B. unbehandelte Kleintierstreu) stellen. Während des Freilaufs in der Wohnung sollte das Gehege immer offenbleiben, sodass die Tiere sich jederzeit dorthin zurückziehen und gegebenenfalls ihre Toilette benutzen können. Darüber hinaus sollten Sie auch im Freilauf ein bis zwei Toiletten aufstellen.
 
Beachten Sie: Einstreu für Katzen eignet sich nicht für die Kaninchentoilette. Besser sind saugfähige Holzpellets, Hanf oder Maisstreu, die den Urin aufnehmen. Zum leichteren Ausmisten können Sie diese Streu mit einer Schicht Heu abdecken.


Wo sollte die Kaninchentoilette stehen?

Das „stille Örtchen“ werden Ihre Kaninchen – sowohl im Gehege als auch Freilauf – selbst wählen. An den Stellen, an denen Ihre Langohren ohne Toilette Kot und Urin absetzen, werden die Toiletten aufgebaut. Die Kaninchen merken sich den Ort und werden immer an der gleichen Stelle Kot und Urin absetzen.
Bevorzugt werden zentrale und leicht erhöhte Standorte von den Kaninchen ausgewählt. Der Kotablageplatz dient als „Kommunikationszentrale“ (Duftsignale) für alle Tiere der Kaninchengruppe und soll daher von allen Kaninchen gut erreichbar sein.

Auch wenn Ihnen die Kaninchentoilette mitten im Raum nicht zusagt, sollten Sie diesen Standort für einige Zeit tolerieren. Wenn die Kaninchen begriffen haben, was mit der streugefüllten Wanne anzufangen ist und sie regelmäßig zum Kötteln benutzen, verschieben Sie diese täglich Stück für Stück an die Position, an der sie schließlich stehen soll. Hier ist Geduld und langsames Umziehen wichtig.


Wie wird mein Kaninchen stubenrein?

Wenn Sie viel Glück haben, benutzt Ihr Kaninchen die angebotene Toilette gleich instinktiv in gewünschter Weise. Ist dies nicht der Fall, präparieren Sie die Kaninchentoilette mit ein paar frischen Kotkügelchen und einer mit einem Küchentuch aufgenommenen Urinprobe. Die Kaninchen riechen den eigenen Geruch und verstehen so, wofür die Toilette gedacht ist.

Koten Ihre Kaninchen an eine andere Stelle, setzen Sie sie sofort in die Toilettenkiste oder schieben Sie sie vorsichtig mit der Hand hinein. Sitzen die Tiere in ihrem Klo, werden sie gelobt und mit einem Leckerchen belohnt. Kaninchen, die in ihrer Toilettenkiste sitzen, sollen sich dabei immer sicher fühlen. Das bedeutet, dass sie nicht gestört oder gar herausgenommen werden dürfen.

Dieses Kaninchen benutzt seine Toilette. © Eye Opener – shutterstock.com
 
Tipps & Tricks zur Stubenreinheit von Kaninchen
  • Wenn Ihre Kaninchen die Toilettenkiste anfangs nicht von selbst aufsuchen, brauchen Sie etwas Geduld. Bestrafen Sie die Tiere nicht!
  • Lautes Schimpfen oder ein Klaps auf den Hintern zerstören nur das Vertrauen Ihrer Langohren und bewirken nichts.
  • Will das Kaninchen die Toilette nicht akzeptieren, prüfen Sie, ob etwas daran das Tier stören könnte, z.B. ein unruhiger Standort oder die Art der verwendeten Einstreu.


Gründe für Unsauberkeit bei Kaninchen

Wenn Kaninchen trotz Geduld nicht stubenrein werden, kann dies verschiedene Ursachen haben. Die häufigsten Ursachen haben wir hier aufgelistet.
  • Reviermarkierung oder unkastrierte Rammler: Mit Eintritt der Geschlechtsreife (bei kleinen Rassen ab 3 bis 4 Monaten) markieren die meisten Kaninchen stärker als zuvor. Dies gilt insbesondere für Rammler, die in der Heimtierhaltung kastriert werden sollten. Während einer Vergesellschaftung markieren die Tiere verstärkt, um ihr Revier gegen die Eindringlinge abzustecken. Das gilt ebenfalls, wenn andere Kaninchengruppen im gleichen Haushalt leben.
  • Gruppengröße und Gruppenharmonie : Je größer und unharmonischer die Gruppe ist, desto mehr ist das Markierverhalten ausgeprägt.
  • Erkrankungen: Erkrankungen der Nieren oder der Blase können bei Kaninchen auch zu Unsauberkeit führen. Auch Durchfall und andere Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes können die Kaninchen dazu veranlassen, ungewollt überall Urin und Kot zu verteilen.
  • Arthrose, Spondylose: Leidet eines Ihrer Kaninchen an einer Erkrankung des Skeletts oder der Muskeln, so kommt es nur unter Schmerzen über den Toilettenrand und setzt den Kot daher lieber neben der Toilette ab. Hier schaffen Kaninchentoiletten mit abgesenktem Rand Abhilfe.
  • Neue oder gereinigte Gebiete: Haben Sie die Umgebung der Kaninchen verändert, zum Beispiel durch neue Möbel, eine gründliche Reinigung oder eine Umstellung des Kaninchengeheges, so tritt das Markierverhalten der Kaninchen ebenfalls verstärkt auf.
Haben Sie die Ursachen für Unsauberkeit beseitigt, geht Ihr Kaninchen bestimmt gerne auf die Kaninchentoilette. © OBprod – shutterstock.com
 

Checkliste: Die wichtigsten Schritte zur Stubenreinheit von Kaninchen

Das müssen Sie beachten, wenn Sie Ihre Kaninchen zur Stubenreinheit erziehen wollen:
  1. Beobachten Sie Ihr Kaninchen sorgfältig. Sobald es zeigt, gleich Kot oder Urin absetzen zu wollen, heben Sie es vorsichtig auf. Setzen Sie das Tier sanft in die Kaninchentoilette.
  2. Bleibt das Kaninchen sitzen und macht sein Geschäft in der Kaninchentoilette, belohnen Sie es umgehend mit einem besonderen Leckerli und loben es ausgiebig. Die Belohnung muss unmittelbar erfolgen, damit das Tier den Zusammenhang zwischen seinem Verhalten und der Belohnung versteht.
  3. Falls das Kaninchen weghoppelt und anderswo kotet, seien Sie geduldig. Versuchen Sie es einfach immer wieder, bis das Kaninchen in der Toilette bleibt.
  4. Die Stubenreinheit ist erreicht, sobald das Kaninchen die Kaninchentoilette akzeptiert und von allein aufsucht.
  5. Belohnen und loben Sie das Kaninchen, wenn Sie sehen, wie es vorbildlich die Toilette benutzt. Nach einiger Zeit wird keine Konditionierung mehr nötig sein.

Bleiben Sie bei der Erziehung zur Stubenreinheit stets konsequent und geduldig. Dann lernen Ihre Kaninchen sicherlich eine Toilette zu benutzen.
 

Das könnte Sie auch interessieren

Weiterführende Links

Mehr zum Thema