Funny Frost – die schönsten Hundebilder im Schnee

Unsere Hunde halten auch Minusgrade, die in der kalten Jahreszeit draußen herrschen, nicht davon ab, Spaß zu haben. So wird ein weißer Traum zum Leben erweckt! Hier finden Sie die schönsten Hundebilder im Schnee. 

Frosty_Aufmacher.jpg
Die schönsten Hundebilder in Eis und Schnee – jetzt entdecken!© Shutterstock/Szilvia Pap - Kutasi

Raus aus den Federn, rein in den Schnee – so sieht der klassische Wintermorgen vieler Hundebesitzer aus. Lassen Sie sich entführen auf eine Bilderreise durch die schönsten Hundeaufnahmen im Schnee. 

Ein frostiger Morgen
Als Hundehalter bleibt es einem nicht erspart, auch bei frostigen Temperaturen morgens das warme Bett zu verlassen und in die klirrende Kälte zu treten. Doch es lohnt sich. Langschläfern bleiben diese Bilder verwehrt.
Frosty_A4.jpg
© Shutterstock/Sntb
Frosty_A5.jpg
© Shutterstock/TMArt
Frosty_A3.jpg
© Shutterstock/Sari ONeal
Frosty_A2.jpg
© Shutterstock/Kseniya Resphoto
Frosty_A1.jpg
© Shutterstock/Enna8982
Spaß im Schnee
Schneebälle jagen, durch den tiefen Schnee springen: Die meisten Hunde lieben den Schnee. Halten Sie bei langhaarigen Rassen das Fell zwischen den Zehen kurz, damit dort kein Schnee hängen bleibt. Weitere Winter-Ratschläge finden Sie hier.
Frosty_B5.jpg
© Shutterstock/Svetlanistaya
Frosty_B4.jpg
© Shutterstock/Manon van Goethem
Frosty_B3.jpg
© Shutterstock/Eve Photography
Frosty_B2.jpg
© Shutterstock/Ekaterina Brusnika
Frosty_B1.jpg
© Shutterstock/AntonMaltsev
Winterfell: Dick und flauschig
Einige Hunderassen entwickeln ein beeindruckendes Winterfell. In der kalten Jahreszeit braucht das Fell Ihres Hundes besondere Pflege. Der ständige Wechsel zwischen trockener Heizungsluft und feuchter Kälte draußen macht selbst dem robustesten Haarkleid zu schaffen. 
Frosty_C1.jpg
© Shutterstock/BORINA OLGA
Frosty_C5.jpg
© Shutterstock/vlady_pro
Frosty_C4.jpg
© Shutterstock/Kat_marinina
Frosty_C3.jpg
© Shutterstock/Hitdelight
Frosty_C2.jpg
© Shutterstock/Goldmoon
Eingeschneit
Eine Talgschicht im Hundefell hält die Nässe vom Hundekörper ab. Deswegen stört es einen Hund mit Winterfell auch nicht, wenn Schnee fällt. Aber: Je nasser der Hund, desto höher die Talgproduktion – und umso mehr riecht der Hund. 
Frosty_D5.jpg
© Shutterstock/Vivienstock
Frosty_D4.jpg
© Shutterstock/JitkaP
Frosty_D3.jpg
© Shutterstock/dudonyrud
Frosty_D2.jpg
© Shutterstock/dezy
Frosty_D1.jpg
© Shutterstock/Anna-2118
Bitte aufwärmen
Auch wenn das Toben im Schnee richtig Spaß macht, sollte man darauf achten, dass der Hund nicht auskühlt. Für Rassen mit wenig Winterfell ist wärmende Hundekleidung zu empfehlen. Nach dem Gassigehen unbedingt abtrocknen und den Hund an einem warmen Platz trocknen lassen.    
Frosty_E2.jpg
© Shutterstock/Irina Kozorog
Frosty_E5.jpg
© Shutterstock/OlgaOvcharenko
Frosty_E4.jpg
© Shutterstock/Krichevtseva
Frosty_E3.jpg
© Shutterstock/Javier Brosch
Frosty_E1.jpg
© Shutterstock/gumichan
"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT04_01_600pix.jpg