Boston Terrier

Der Boston Terrier wurde erstmals gegen Ende des 19ten Jahrhunderts in den USA gezüchtet und hieß zunächst noch "Boston Bulldog". Erfahren Sie im Steckbrief alles zu Verhalten, Charakter, Beschäftigungs- und Bewegungsbedürfnis, Erziehung und Pflege der Hunderasse Boston Terrier.

hp_boston-terrier-coco_nicole-franke.jpg
Das ist Coco, der Boston Terrier von Nicole Franke.© Nicole Franke

Typische Merkmale

Größe: 38-43 cm
Gewicht: 4,5-11 kg
Felllänge: kurz
Fellfarben: Schwarz, Weiß
Ursprungsland: USA
Klassifikation: FCI Gruppe 9: Gesellschafts- und Begleithunde. Sektion 11: Kleine doggenartige Hunde

Eigenschaften

Familientauglichkeit
Aktivitätslevel
Erziehbarkeit
Pflegeaufwand
Arbeitsbedürfnis
Menschenbezogenheit

Der Boston Terrier wurde erstmals gegen Ende des 19ten Jahrhunderts in den USA gezüchtet und hieß zunächst noch "Boston Bulldog". Die Urväter dieser Rasse waren englische Terrier und Bulldogen, später wurden auch französische Bulldoggen eingekreuzt. Die neue Rasse wurde 1878 erstmals auf einer Ausstellung in Boston vorgestellt und begeisterte die Fachwelt sofort. Wegen dieses denkwürdigen Ereignisses erhielt der Hund 1891 vom Kennel Club den Namen "Boston Terrier". Anfang des 20sten Jahrhunderts kamen die ersten Boston-Welpen nach Europa. Eine solche Begeisterung wie in den USA blieb der Rasse auf dem hiesigen Kontinent allerdings bis heute verwehrt.

Allgemeines Erscheinungsbild

Der Boston Terrier ist ein lebhafter, höchst intelligenter, kurzhaariger Hund mit einem kompakten und kräftigen Körper und einem kurzen Kopf und einer Stummelrute. Als Fellfarbe werden die Varianten gestromt, schwarz und "seal" (schwarz mit rötlichem Schimmer), jeweils mit weiβer Zeichnung, akzeptiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Beliebtesten_Hunderassen_Aufmacher.jpg
Beliebteste Hunderassen
Verschiedene Statistiken zeigen, welche Hunderassen zu den beliebtesten in Deutschland gehören. Aber auch, welche Rasse weltweit das Rennen macht, erfahren Sie hier.

Verhalten und Charakter

Der Boston Terrier ist ein freundlicher, lebhafter Hund. Laut Rassestandard verfügt er über vorzügliche Anlagen und eine besonders hohe Intelligenz. Tatsächlich haben ihm seine Ahnen nur das Beste von sich vererbt: Temperament, Liebenswürdigkeit, Mut und Klugheit. Der Boston Terrier ist aber nicht nur wegen seiner kompakten Erscheinung sehr beliebt: trotz – oder gerade wegen? – seiner hohen Intelligenz verzeiht er seinem Menschen so manchen Erziehungsfehler und zeigt sich niemals nachtragend oder bösartig. Der Boston Terrier ist ein freundlicher und zuverlässiger Begleiter, der sich mit Menschen und Tieren gleichermaßen gut versteht. Weil er so unkompliziert ist, ist er auch für unerfahrene Halter geeignet.

Beschäftigungs- und Bewegungsbedürfnis

Er ist ein ausdauernder Begleithund und macht große Wanderungen genauso gerne mit wie gemütliche Spaziergänge. Auch für Hundesportarten wird er sich begeistern, wenn sie ihm die Chance geben, an solchen Kursen teilzunehmen. So können Boston Terrier beispielsweise beim Dog Dancing echte Meisterleistungen vollbringen.

Das könnte Sie auch interessieren
Große Hunde 01
Die 10 größten und schwersten Hunderassen
Große Hunde sind bei vielen beliebt: Sie gelten als gutmütig und eignen sich auch oft als Familienhunde sowie als Rettungs-, Wach- oder Hütehunde. Das sind die 10 größten und schwersten Hunderassen der Welt!

Erziehung

Er lässt sich leicht erziehen, lernt gerne und schnell. Liebe und Konsequenz heißen hier die Zauberworte, die den Boston Terrier zu Höchstleistungen antreiben. Härte sollte man nicht anwenden, denn der Boston Terrier ist sehr sensibel und kann durch falsche Behandlung nachhaltig verstört werden.

Pflege

Das Fell sollte ab und zu mit einem Pflegehandschuh gebürstet werden. Augen und Ohren sollten regelmäßig kontrolliert und gepflegt werden.

Krankheitsanfälligkeit / Häufige Krankheiten

Boston Terrier sind sehr hitzeempfindlich. Die kurze Nase kann zu Problemen beim  Atmen führen. Deshalb bei der Auswahl des Züchters darauf achten, dass in dem Haus Wert auf eine gesunde Zucht gelegt wird.

Hätten Sie's gewusst

Der Boston Terrier heißt zwar "Terrier", ist aber keiner. Er gehört zu den "doggenartigen" Hunden.

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT03_001.jpg