Golden Retriever

Der Golden Retriever ist ein temperamentvolles Energiebündel, das ausreichend Beschäftigung braucht, um ausgeglichen zu sein. Verstehen Menschen dann noch Spaß, ist das Glück für einen Goldie perfekt. Erfahren Sie hier alles über die Hunderasse Golden Retriever.

Goldenretriever_Aufmacher.jpg
Golden Retriever im Rasseportrait.© Stock.adobe.com/SasaStock

Golden Retriever zählen unter Hundeliebhabern zu äußerst beliebten Rassehunden. Hier finden Sie die wichtigsten Informationen rund um den Golden Retriever.

Typische Merkmale

Größe: Rüde bis 61 cm, Hündin 56 cm
Gewicht: bis 34 kg
Felllänge: glatt oder wellig, dichte Unterwolle
Fellfarben: jede Schattierung von Gold/Cremefarben
Ursprungsland: Großbritannien

Eigenschaften
Familientauglichkeit
Aktivitätslevel
Erziehbarkeit
Pflegeaufwand
Arbeitsbedürfnis
Menschenbezogenheit

Herkunft des Golden Retriever

Als Retriever galten in Großbritannien Hunde, die geschossenes Wild aufsuchen und apportieren mussten. Diese Aufgabe war zunächst an keine bestimmte Rasse gebunden. Als die Engländer im 19. Jahrhundert eine eigene Retriever-Rasse züchten wollten, fiel ihre Wahl auf Hunde aus Neufundland und Labrador, die mit dem Kabeljauhandel auf die Britischen Inseln kamen. Nach und nach kristallisierten sich dann durch verschiedene Kreuzungen unterschiedliche Retriever-Typen heraus.

Ihres Haarkleides wegen galten Golden Retriever zunächst noch als Unterart des Flat Coated Retrievers. Erst 1913 wurden sie durch den Kennel Club als eigenständige Rasse unter dem Namen „Golden oder Yellow (Gelber) Retriever“ anerkannt.

Wie beim Labrador entwickelten sich zwei unterschiedliche Zuchtlinien: Zum einen die „Standardzucht“, die ihren Schwerpunkt auf das äußere, möglichst imposant wirkende Erscheinungsbild legt. Und zum anderen die „Leistungszucht“ oder „Field-Trial- Linie“, die ganz gezielt auf Arbeitsleistung, Arbeitswillen und Temperament, also primär für den jagdlichen Gebrauch gezüchtet wird.

Aussehen des Golden Retriever

Golden Retriever sind mittelgroße und kräftige Hunde. Der Brustkorb des Golden Retriever liegt tief und ist gut gewölbt. Sein Schädel ist gut geformt mit ausgeprägtem Stop. Die dunklen Augen verleihen dem Golden Retriever einen treuen und freundlichen Ausdruck.

Goldenretriever_Inline1.jpg
Golden Retriever sind tolle Familienhunde.© stock.adobe.com/Trendsetter

Fell und Farben des Golden Retriever

Das Fell des Golden Retriever besitzt eine dichte und wasserabweisende Textur mit guter Befererung an der Rückseite der Vorderläufe, der Unterseite der Rute sowie im Brust- und Bauchbereich. Das meist leicht gewellte Fell tritt in den Farben Gold bis Creme auf. Die Farben Rot und Mahagoni sind nicht erwünscht.

Charakter und Erziehung des Golden Retriever

Wegen seiner Anpassungsfähigkeit und seiner tollen Charaktereigenschaften gewann der Golden Retriever zunehmend als reiner Familienhund an Bedeutung. Allerdings muss man auch dem reinen Familienhund eine Aufgabe geben, die ihn körperlich und mental fordert. Erst dann kann der Golden Retriever sein tolles Wesen voll und ganz entfalten.

Hat er sich ausgetobt, mutiert er zur zärtlichen Schmusebacke.Alleinbleiben gefällt ihm nicht sonderlich, trotzdem aber kann man ihn dazu erziehen, drei bis vier Stunden zu Hause zu warten. Bei einer angemessenen Auslastung zeigt er sich generell im Haus ausgeglichen und ruhig. Er ist ein einfühlsamer Hund, der sich auf die Stimmungslage seiner Besitzer ein- stellt. Der stete „will to please“, seine rasche Auffassungsgabe und große Unterordnungsbereitschaft kommen Erstlingshaltern und Fortgeschrittenen sehr zugute. Dies bedeutet nicht, dass sich ein Goldie von selbst erzieht. Gerade bei dieser sensiblen Rasse ist intensive Beschäftigung mit dem Vierbeiner für eine optimale Herr- Hund-Beziehung wichtig.

Haltung und Pflege des Golden Retriever

Ein Golden Retriever ist grundsätzlich für jeden Spaß zu haben. Gerne begleitet er seine Menschen neben dem Fahrrad herlaufend, beim Joggen oder auf Wanderungen. Außerdem ist er für fast jede Hundesportart zu begeistern. Seine große Apportierfreude zeigt er, indem er keine Gelegenheit auslässt, Sie mit „Geschenken“ zu beglücken. Diese Anlage sollten Sie ausnützen und fördern – hier hat sich das Dummytraining bewährt. Neben dem Apportieren ist Schwimmen eine Leidenschaft des Goldies. Das dritte große Hobby vieler Rassevertreter ist Buddeln. Und: Alle drei Beschäftigungsvorlieben werden fantasievoll miteinander kombiniert.

Grundsätzlich reagiert der intelligente Golden Retriever sehr gut auf Stimme und Körpersprache. Außerdem spricht er hervorragend auf eine humorvolle, spielerische und liebevolle konsequente Erziehung an. Die Wachsamkeit ist bei jedem Hund unterschiedlich ausgeprägt. In der Regel werden jedoch Fremde freundlich begrüßt. Ein Goldie macht
keinen Hehl daraus, wenn er begeistert ist. Daher ist für das Begrüßungsritual eine gewisse Standfestigkeit vonnöten, damit man dem Ansturm gewachsen ist.

Golden Retriever haaren das ganze Jahr, aber besonders stark zum Fellwechsel. Regelmäßiges Bürsten und Kämmen ist daher empfehlenswert. Für die Zeit des Fellwechsels können Sie spezielle Unterwollebürsten verwenden. Nach einem Bad im Freien sollten Sie den Hund gut abtrocknen.

GoldenRetriever_Inline2.jpg
Golden Retriever sind echte Wasserratten.© stock.adobe.com/Vinícius Bacarin
"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT12_001_U1.jpg