Golden Doodle

Der Golden Doodle ist eine beliebte Mischlingsrasse, die besonders mit ihrem freundlichen Wesen und ihrem seidigen Fell begeistert. Erfahren Sie im Steckbrief alles über Charakter, Aussehen und Herkunft, sowie Tipps zu Haltung und Pflege dieser Rasse. 

GoldenDoodle-rasse-charakter-pflege-haltung-im-steckbrief
Der Golden Doodle im Rasseprofil.© Stock.adobe.com/jessjaimie
Typische Merkmale

Größe: Rüde bis 68 cm, Hündin bis 58 cm
Gewicht: 20 bis 40 kg
Felllänge: mittel bis lang , glatt oder lockig
Fellfarben: meist golden, aber auch schwarz, braun, weiß oder creme
Lebenserwartung: bis zu 15 Jahre
Ursprungsland: USA

Eigenschaften
Familientauglichkeit
Aktivitätslevel
Erziehbarkeit
Pflegeaufwand
Arbeitsbedürfnis
Menschenbezogenheit

Der Golden Doodle ist nicht nur wunderschön anzusehen, sondern auch extrem intelligent und anhänglich. Der perfekte Begleiter für alle, die nach einem energiegeladenen und doch liebevollen Hund suchen. In diesem Artikel erfahren Sie alles über das Wesen des Golden Doodles und was bei der Haltung und Pflege zu beachten ist.

Das könnte Sie auch interessieren
Welcher Hund passt zu mir
Jetzt testen: Welcher Hund passt zu mir?
Wer sich einen Hund anschaffen möchte, sollte sich vorher gut über verschiedene Rassen informieren. Wir stellen Ihnen einige Hunderassen vor, die sich für Anfänger, Familien, Sportbegeisterte oder Stadtmenschen eignen.

Wie sieht der Golden Doodle aus?

Der Golden Doodle ist eine beliebte Mischung aus Golden Retriever und Pudel. Die meisten Golden Doodles sind mittelgroß bis groß, wobei es auch kleinere und größere Ausnahmen gibt. Die Augen sind dunkelbraun bis schwarz und die Ohren hängen locker herunter.

Die Golden Doodles kommen in den unterschiedlichsten Fellfarben vor. Die häufigste Farbe ist ein reiner goldener oder apricot-goldener Ton, aber auch schwarz, braun, weiß oder creme sind möglich. Das Fell ist bei dieser Rasse sehr weich und kann sowohl glatt als auch lockig vorkommen. Die Felllänge ist sehr variabel und hängt von den Elternrassen ab. Die meisten Golden Doodles haben ein mittellanges Fell, es gibt aber auch kurzhaarige und langhaarige Tiere.

GoldenDoodle-rasse-charakter-pflege-haltung-im-steckbrief-Fell-Farben
Der Golden Doodle kommt in verschiedenen Fellfarben vor. © Stock.adobe.com/Lucinda

Welche Eigenschaften hat der Golden Doodle?

Der Golden Doodle ist ein sanftes, freundliches und extrem intelligentes Tier. Er ist sehr sozial und kann gut mit anderen Hunden und Haustieren zusammenleben. Bei dieser Rasse handelt es sich um treue Begleiter, die sehr anhänglich sind. 

Sein aufmerksames und ruhiges Wesen machen den Golden Doodle zu einem idealen Begleiter für Kinder, weshalb er auch als Familienhund sehr beliebt ist. 

Der Golden Doodle ist aber auch ein energiegeladener Hund, der viel Bewegung braucht. Um glücklich und ausgeglichen zu bleiben, sind regelmäßige Bewegung und Aktivität bei dieser Rasse ein Muss. Bei der Haltung eines Golden Doodle ist also zu berücksichtigen, dass er Auslauf und ausreichend Beschäftigung benötigt, um seine Energie loszuwerden und ausgelastet zu sein.

GoldenDoodle-rasse-charakter-pflege-haltung-im-steckbrief-Bewegung-Eigenschaften
Der Golden Doodle ist sehr energiegeladen und braucht viel Bewegung.© Stock.adobe.com/Carola Schubbel
Das könnte Sie auch interessieren
Frau mit Hund Gassi gehen
Gassi gehen mit Hund: 11 Tipps für mehr Abwechslung
Gassi gehen müssen Hundehalter mehrmals am Tag. Damit sich Ihr Hund dabei aber nicht langweilt, stellen wir Ihnen elf einfache und lustige Spiele für das Gassigehen vor.

Wie funktioniert die Erziehung beim Golden Doodle?

Der Golden Doodle ist eine intelligente, aufgeweckte und lernfreudige Hunderasse, weshalb er leicht zu erziehen ist. Er kann sich schnell an neue Situationen und Umgebungen gewöhnen, sucht aufgrund seiner überdurchschnittlichen Lernfähigkeit aber auch immer wieder neue Herausforderungen.

Die Grundlage für eine gute Erziehung ist eine enge Beziehung zwischen Mensch und Hund. Bei dieser Rasse ist es besonders wichtig, dass der Mensch die Führungsrolle übernimmt. Der Golden Doodle sollte immer wissen, wo sein Platz ist und was von ihm erwartet wird. Aufgrund seiner Anhänglichkeit gehört dazu auch, dass er lernt, alleine zu bleiben.

Golden Doodle-rasse-charakter-pflege-haltung-im-steckbrief-Erziehung
Der Golden Doodle vereint die Gelehrigkeit des Golden Retrievers und des Pudels miteinander, die beide gut zu erziehen sind.© Stock.adobe.com/Denis Feldmann
Das könnte Sie auch interessieren
Frau und Hund bei der Welpenerziehung
Welpentraining beginnen: Tipps zu Übungen und Ausrüstung
Beim Welpentraining sollten Sie genau wissen, wann Sie anfangen müssen und was Ihr Welpe als Erstes lernen sollte. Hier finden Sie hilfreiche Tipps!

Wie viel Pflege braucht der Golden Doodle?

Der Golden Doodle ist eine pflegeleichte Hunderasse, die jedoch je nach Felllänge regelmäßige Fellpflege benötigt. Da das Fell leicht verfilzt, sollte dieses regelmäßig gebürstet und getrimmt werden. Die meisten Golden Doodles benötigen auch ab und zu ein Bad, um ihr sauberes und gesundes Fell zu erhalten.

Wie bei allen Hunderassen müssen auch die Ohren immer wieder gereinigt werden, um Infektionen vorzubeugen. Die Krallen sollten gelegentlich gekürzt werden und auch die Zahnpflege sollte nicht unterschätzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
buersten_kaemmen_hund.jpg
Hund bürsten: Tipps für die richtige Fellpflege
Die übliche Fellpflege wie Bürsten und Kämmen ist das ganze Jahr über angesagt. Erfahren Sie hier, wie häufig Sie Ihren Hund bürsten sollten und welche Bürste, bzw. welcher Kamm dafür geeignet ist.

Ist der Golden Doodle anfällig für bestimmte Krankheiten?

Der Golden Doodle ist sehr robust und bisher sind keine typischen Gesundheitsprobleme bekannt. Aufgrund seines sportlichen Wesens und seiner guten Konstitution ist er resistent gegen viele Krankheiten.

Allerdings wurde bei einigen Golden Doodles eine Anfälligkeit für Hüft- und Ellbogendyplasie beobachtet, eine Erkrankung der jeweiligen Gelenke. Mit regelmäßigen Tierarztbesuchen und einer artgerechten Ernährung kann man das Risiko dieser Erkrankungen aber senken.

GoldenDoodle-rasse-charakter-pflege-haltung-im-steckbrief-Krankheiten
Golden Doodle sind gesundheitlich sehr robust.© Stock.adobe.com/Alesia

Woher kommt der Golden Doodle? Herkunft und Geschichte

Der Golden Doodle ist aus der Kreuzung von Golden Retriever und Pudel entstanden. Diese Kreuzung wurde in den 1980er Jahren in den USA gezüchtet, um einen Hund zu schaffen, der die Eigenschaften beider Rassen in sich vereint.

Die Idee für diese Kreuzung kam von einer Züchterin namens Carol Collins, die damit begann, Golden Retriever mit Standard-Pudeln zu kreuzen. Ihr Ziel war es einen Blindenhund für Allergiker zu züchten. Sie kombinierte deshalb den Golden Retriever, der sich gut als Assistenzhund eignet mit dem allergikerfreundlichen Pudel, der kaum haart.

Heute ist der Golden Doodle eine beliebte Designerhund-Rasse, die sowohl in den USA als auch in Kanada und Europa gehalten wird. 

Auch wenn es oft so vermittelt wird, gibt es keinen Beleg für die Allergiker-Tauglichkeit von Golden Doodles. Im Gegensatz zum Pudel haart der Mix durchaus mehr und die Allergene sitzen bei Hunden außerdem auch nicht nur im Fell.
"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT03_001.jpg