Schweizer Laufhund

Die Schweizer Laufhunde sind besondere Tiere: Sie wollen nicht von jedem geliebt werden und suchen sich ihre Freunde sehr genau aus. Erfahren Sie im Steckbrief alles zu Verhalten, Charakter, Beschäftigungs- und Bewegungsbedürfnis, Erziehung und Pflege der Hunderasse Schweizer Laufhund.

ehft_02207.jpg
Ursprünglich gab es fünf Varietäten des Schweizer Laufhundes.© Thomas Brodmann / animals-digital.de

Schweizer Laufhund

Widerristhöhe:

46 bis 58 cm

Gewicht:

15 bis 20 Kilo

Alter:

13 Jahre

Ursprungsland:

Schweiz

Fell:

kurz

früher:

Jagdhund, Brackenschlag

 
  • Bewegungsdrang: hoch
  • Erziehungsaufwand: mittel
  • Pflegeaufwand: gering
  • Zeitaufwand: hoch
  • Klassifkation: FCI Gruppe 6: Laufhunde, Schweißhunde und verwandte Rassen, Sektion 1.2.: Mittelgroße Laufhunde

Der Schweizer Laufhund ist eine sehr alte Rasse, bereits zur Zeit der Römer wurden auf Mosaiken Hunde dargestellt, die der heutigen Rasse sehr ähneln. Auch aus dem 15. und dem 18. Jahrhundert sind Beschreibungen dieses Hundes überliefert, der wegen seiner besonderen Fähigkeiten bei der Jasenjagd hoch geschätzt wurde. Im Jahre 1882 wurde der Standard erstellt.

Allgemeines Erscheinungsbild

Ein Hund von mittlerer Größe mit einem kraftvollen und ausdauernden Körper. Sein trockener Kopf mit dem langen Fang und dem langen Behang verleiht ihm ein Ausdruck von Adel, heißt es im Rassestandard. Man könnte auch sagen: Die langen Ohren verleihen ihm einen besonderen Charme. Ebenfalls typisch: das kurze Fell in Schwarz, Blau, Weiß/Gelb oder Weiß/Orange.

Verhalten und Charakter

Die Schweizer Laufhunde sind besondere Tiere: Sie wollen nicht von jedem geliebt werden und suchen sich ihre Freunde sehr genau aus. Manchmal zeigen sie sich sehr stur – eben ein echter Charakterkopf. Fürchten muss man sie aber nicht: Sie sind sehr umgänglich und eignen sich nicht nur als Jagd-, sondern auch als Familienhunde. Dieser Hund ist stolz, eigensinnig und dank seiner Intelligenz durchaus in der Lage, selbstständig und schnell Entscheidungen zu treffen. Das ausgeprägte Selbstbewusstsein hat aber nicht zu übersteigerter Aggressivität geführt: Auch mit Kindern und seinen Artgenossen kommt dieser Hund in der Regel gut zurecht.

Beschäftigungs- und Bewegungsbedürfnis

Der Name ist Programm: Dieser Hund benötigt täglich mehrere Kilometer Auslauf – und zwar bei jedem Wetter.

Erziehung

Der Name ist Programm: Dieser Hund benötigt täglich mehrere Kilometer Auslauf – und zwar bei jedem Wetter.

Pflege

Das kurze Fell ist sehr pflegeleicht.

Krankheitsanfälligkeit / Häufige Krankheiten

Es sind keine rassespezifischen Krankheiten bekannt.

Hätten Sie's gewusst

Ursprünglich gab es fünf Varietäten des Schweizer Laufhundes, zwei davon sind in den letzten 200 Jahren aber vollständig verschwunden.

Lesenswerte Links

Die 100 beliebtesten HunderassenWelche Rasse passt zu mir?Kleine Hunde von A - ZMittelgroße Hunde von A - ZGroße Hunde von A - ZDie Grundkommandos der HundeerziehungGewinnspiele

Hier erhalten Sie weitere Informationen zu einzelnen Hunderassen sowie Adressen von eingetragenen VDH-Züchtern.

Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH)

Geschäftsstelle

Westfalendamm 174

44141 Dortmund

Deutschland

Tel.: 02 31 56 50 00

Fax: 02 31 59 24 40

E-Mail: info@vdh.de

Internet: www.vdh.de

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
632105.jpg