Niederlande, ein Traumreiseziel mit dem Hund

Niederlande, das Land der Tulpen, Holzschuhe und Mühlen, lädt durch seine langen Strand- und Dünenwege zu entspannten Spaziergängen mit dem Hund ein. Unser Nachbarland hat aber noch viel mehr zu bieten. Erfahren Sie hier alles zu Urlaub in den Niederlanden mit Hund. 

 

Niederlande_A.jpg
Am Strand von Scheveningen dürfen auch Hunde an den Strand.  © Stock.adobe.com/icephotography

Die Niederlande sind mehr als nur Käse, Tulpen und Mühlen. Die weiten Strände an der Nordsee laden zu entspannten Spaziergängen ein. Hunde schließen neue Bekanntschaften und haben reichlich Platz zum Toben. Gerade zur Nebensaison sind für Hunde die meisten Strände geöffnet.

Hundeurlaub mit Strand und Stadt

Nicht nur am Wasser, auch in der Stadt gibt es für Hundehalter viel zu entdecken. Die älteren Gebäude, oft durch die Jahre etwas in Schieflage geraten, verbreiten einen äußerst romantischen Charme. Und auch sonst locken die Niederlande mit vielen Sehenswürdigkeiten in den Städten.

Nicht verpassen sollte man eine Grachtenfahrt durch die Hauptstadt Amsterdam. Hunde können auch mit an Bord genommen werden und sich dabei rhythmisch durch die Kanäle schaukeln lassen. Da in vielen Museen und Kirchen der Zutritt für Hunde verboten ist, bleibt nur der Blick von außen auf die historischen Bauten. Besonders beeindruckend sind zum Beispiel die "Oude Kerk", die alte Kirche, das Anne Frank Haus oder der Königspalast.

Niederlande_I1.jpg
In Amsterdam sind Hunde sehr willkommen. © Stock.adobe.com/Yasonya

Beliebte Regionen für Hundehalter

Diese Regionen in den Niederlanden sind bei Hundehaltern besonders beliebt:

  • Norden: Groningen, Fryslan und Drenthe
  • Westen: Noord-Holland, Zuid-Holland und Utrecht
  • Osten: Overihssel, Gelderland und Flevoland
  • Süden: Limburg, Noord-Brabant und Zeeland.

Hundebesitzer zieht es oft in die westliche Region nach Zuid-Holland und dort nach Den Haag. Ebenfalls beliebt ist der Nationalpark De Groote Peel.

Übernachten mit Hund

Die Niederländer lieben Camping. Auf den meisten Campingplätzen und in vielen Ferienparks sind Hunde erlaubt und gern gesehene Gäste. Auch viele Hotels nehmen Gäste mit Hunden auf. 

Tipp: Vakantierpark Kijkduin, Den Haag, Zuid-Holland:
Direkt an den Dünen platziert, liegt der Ferienpark zwischen Den Haag und Scheveningen. Die nahegelegenen Dünen und der Strand sind zu Fuß erreichbar und perfekt für ausgedehnte Spaziergänge. 

Da die Niederlande ein sehr hundefreundliches Land ist, gibt es auch in der Hauptstadt Amsterdam viele Hotels, in denen Hunde erlaubt sind.

Niederlande_I2.jpg
In den Dünen von Zoutelande macht Gassigehen richtig Spaß. © Stock.adobe.com/Mira Drozdowski

Einreisebestimmungen für Hunde

In den Niederlanden gelten die EU-Einreisebestimmungen für Hunde. Bei Einreise sollte man einen EU-Heimtierausweis vorweisen können. Außerdem ist eine Kennung mit Mikrochip erforderlich. Der Hund muss gegen Tollwut geimpft sein. Einige Rassen dürfen nicht in die Niederlande einreisen. 

Extra-Tipps für die Reise

Bei einer Reise mit Hunde in die Niederlande können Sie vieles erleben: 

Hundestrände

  • Hundestrand Wassenaar: Zwischen den Strandpfählen 91 und 92 ganzjährig und ohne Leine erlaubt.
  • Hundestrand auf Oostvoorne: Das ganze Jahr über sind Hunde erlaubt.
  • Hundestrand Scheveningen: Nördlich des Pfahl 47 und südlich des Pfahl 36 dürfen Hunde frei laufen.

Parkflächen

  • Vondelpark: Viele Grünflächen und Wege umgeben viele hübsche kleine Seen.

Grachtenfahrt

  • Verschiedene Bootsfahrten durch Amsterdam – Hunde oftmals erlaubt. 

 

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
632106.jpg