Freilauf für Meerschweinchen

Auch das größte und schönste Gehege wird irgendwann langweilig. Gewähren Sie Ihren Meerschweinchen deshalb täglich mindestens eine Stunde, besser aber ständig, Auslauf in der Wohnung oder im Garten. Hier lesen Sie, was Sie bei der Gestaltung des Freilaufs für Meerschweinchen beachten sollten.

Meerschweinchen brauchen täglich Freilauf.© KK-Fotografie-stock.adobe.com

Meerschweinchen brauchen regelmäßigen Freilauf. Sie müssen sich bewegen und austoben können, damit sie glücklich bleiben: Meerschweinchen, die viel Abwechslung und Auslauf bekommen, sind viel aufgeweckter, neugieriger und aufgeschlossener, als welche, die nur einen (womöglich kleinen) Käfig kennen. An "glücklichen" Tieren haben auch Sie viel mehr Freude, als an ängstlichen und unterforderten Meerschweinchen.

Die richtige Gestaltung des Freilaufs für Meerschweinchen

Ein Freilauf für Meerschweinchen sollte folgende grundlegenden Kriterien erfüllen:

  • Er sollte groß genug sein.
  • Er sollte sicher sein.
  • Er sollte den Meerschweinchen Beschäftigung bieten.
  • Er sollte im besten Fall ständig zugängig sein.

Am besten ist es, wenn Ihre Meerschweinchen selbst entscheiden können, ob und wann sie ihr Gehege verlassen und den Auslauf erkunden wollen. Auf diese Weise vermeiden Sie, dass die Nager unter Stress eingefangen werden müssen und ängstlich auf Sie reagieren. Dies ist natürlich nur dann möglich, wenn das Gehege auf dem Boden steht oder durch flache Rampen mit dem Auslauf verbunden werden kann.

Der Freilauf sollte möglicht immer zugänglich sein.© mysikrysa-stock.adobe.com

Freilauf für Meerschweinchen drinnen und draußen

Freilauf für Meerschweinchen ist sowohl in der Wohnung als auch draußen möglich und wichtig.

Freilauf für Meerschweinchen in der Wohnung

Wählen Sie in der Wohnung einen abgetrennten Bereich, den Sie als Freilauf für Ihre Meerschweinchen umfunktionieren können. Zur Abgrenzung können Sie z.B. handelsübliche "Freilaufgehege" aus mehreren Gitterelementen verwenden. Es ist auch möglich, ein ganzes Zimmer zum „Meerschweinchenzimmer“ zu machen. Dann sollten Sie jedoch darauf achten, dass das Zimmer nagersicher ist, also keine Stromkabel oder giftige Pflanzen angeknabbert werden können.

Da Meerschweinchen in der Regel nicht völlig stubenrein werden, können Sie den Boden mit alten Bettlaken und -bezügen abdecken. Die Laken können regelmäßig bei 60 °C gewaschen werden. An beliebten Toilettenecken (z.B. unter einem Unterschlupf) können Sie aber auch Kunststoffbodenschalen mit Einstreu aufstellen.

Auch drinnen brauchen Meerschweinchen Freilauf.© AnnChristin-stock.adobe.com

Freilauf für Meerschweinchen draußen

Auch draußen brauchen Meerschweinchen neben ihrem Stall Zugang zum Freilauf. Eine Außenhaltung bietet sich dafür immerhin auch perfekt an, denn dann können die Meerschweinchen im Gras herumlaufen und natürliche Umweltreize wahrnehmen.

Beim Freilauf draußen sollten Sie folgende Dinge beachten:

  • Es muss immer ein Teil des Geheges im Schatten liegen.
  • Der Auslauf muss die Meerschweinchen vor Fressfeinden schützen.

Sinnvolle Beschäftigung für Meerschweinchen im Freilauf

Nicht nur das Meerschweinchengehege selbst sollte abwechslungsreich gestaltet sein. Auch der Freilauf muss ihnen Beschäftigung bieten. Bei der Gestaltung des Auslaufs können Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen:

  • Damit ihre Meerschweinchen sich wohl und sicher fühlen, stellen Sie am besten verschiedene Verstecke (Holzhäuser, Korkröhren, Weidenbrücken, Pappkartons etc.) auf.
  • Häuser und Kartons mit Flachdach werden gerne als Aussichtspunkt genutzt.
  • Zusätzlich eignen sich diverse Klettermöglichkeiten wie z.B. halbierte Baumstämme, Rampen, Wurzeln, Brücken und große Steine.
  • Sehr beliebt sind Hängematten aus Stoff, die Sie z.B. aus einem alten Küchenhandtuch selbst schneidern können. Eine solche Hängematte sollte mindestens 45 x 30 cm groß sein und etwa 20 cm über dem Boden angebracht werden. Zur Befestigung können Sicherheitsnadeln, Wäscheklammern oder Bänder verwendet werden.
  • Kuschelrollen aus Stoff sind bei einigen Meerschweinchen beliebt. Solche Tunnel haben eine Länge von ca. 30 cm und einen Durchmesser von etwa 15 cm.
  • Knabberspielzeug darf nicht fehlen. Am besten nehmen Sie ungespritzte Zweige von Apfel-, Haselnuss- und Birnbäumen sowie Weiden, Johannisbeer- und Heidelbeerbüschen.

Die Hauptsache ist, dass Ihre Meerschweinchen tiergerecht beschäftigt sind und sich nicht verletzen können.

Ein Häuschen wird als Versteck und Aussichtspunkt genutzt© Magalice-stock.adobe.com
"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung