So gewöhnen Sie Ihrem Hund das Anspringen erfolgreich ab

Springt der Hund Menschen zur Begrüßung an, gilt das oft als unerwünschtes Verhalten. Wie Sie Ihrem Hund das Anspringen erfolgreich abgewöhnen können, erfahren Sie hier.

Anspringen Hund
Vor allem bei großen Hunden kann das Anspringen problematisch sein.© stock.adobe.com/benevolente

Die Begrüßungsformen unserer Vierbeiner irritieren uns manchmal. Dazu gehört das Schnüffeln am Hinterteil von Artgenossen genauso, wie das Anspringen von Menschen. Junghunde springen uns an, um an den Mund zu kommen – sie suchen dort nach nahrhaften Mitbringsel. Erwachsene Hunde behalten dieses Verhalten oft bei, doch es gibt ein paar Tricks, mit denen Sie Ihrem Hund das Anspringen abgewöhnen können.

Das Anspringen mit einem Spiel ersetzen

Die ideale Lösung für verspielte Hund: Sie können das Anspringen durch ein verspieltes Begrüßungsritual ersetzen. Halten Sie dem Hund einen Zerrstrick entgegen oder werfen Sie einen Ball oder ein anderes Spielzeug. Das lenkt die Aufmerksamkeit Ihres Hundes von Ihnen ab. Das Spielzeug sollten Sie natürlich immer schon vor dem Anspringen parat halten.

Vor dem Anspringen drehen

Wenn Ihr Hund auf Sie zustürmt, um Sie zur Begrüßung anzuspringen, drehen Sie ihm wortlos die Seite oder den Rücken zu. Dadurch kann Ihr Hund sein eigentliches Ziel, Ihr Gesicht, nicht erreichen. Das Begrüßungsritual wird für den Hund weniger interessant und er lässt die Anspringversuche auch bei anderen Menschen.

Gekonnte Grätsche

Spreizen Sie vor dem Absprung die Beine V-förmig auseinander und lotsen Sie den Hund durch. Das schenkt ihm Körperkontakt und kann das Anspringen ersetzen. Natürlich nur, wenn der Hund problemlos durch die Grätsche passt. Bei sehr großen oder dicken Hunden besteht sonst die Gefahr, dass Sie den Halt verlieren oder hochgehoben werden.

Leichte Kniebeuge

Bei großen, kräftigen Hunden schieben Sie einfach ein Knie leicht nach vorn, als Prellbock sozusagen. Das tut nicht weh, ist für den Hund aber unangenehm und irritiert ihn. Bei kleinen Hunden genügt es, die Fußspitze nach vorn zu schieben und sie zu berühren.

Rettender Seitensprung

Bei kleineren Hunden und solchen, die nicht sehr wendig sind, springen Sie kurz vor dem Absprung Ihres Hundes einen Meter weit seitlich. So läuft der Hund ins Leere. Achtung: Mal nach rechts, mal nach links zu springen ist sinnvoll, da sonst ein cleverer Hund den Trick durchschaut.

Vom Anspringen ablenken

Mit einem kleinen Leckerbissen gerüstet, können Sie Ihren Hund vom Anspringen ablenken. Werfen Sie vor dem Ansatz zum Sprung zwei, drei Leckerlis neben sich. Das dürfte die meisten Hunde ablenken.

 

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT11_001_U1.jpg