Herz-Geschichte

Kitten aus Papiertonne gerettet: So geht es Fridolin jetzt

Ein kleines Kätzchen wurde in Aschaffenburg in einer Papiertonne entdeckt – es hatte sogar noch seine Nabelschnur. Wie sich der kleine Fridolin zurück ins Leben kämpft, lesen Sie hier.

4.jpg
Im Tierheim wird Fridolin aufgepäppelt.© facebook.com/TierschutzvereinAschaffenburg

Ein kleines Kätzchen konnte aus einem Müllwagen gerettet werden. Das Tierheim Aschaffenburg nahm das Tier auf und taufte das Kitten Fridolin. Die Tierpfleger tun alles, um Fridolin bestmöglich zu versorgen. Und das ist keine leichte Aufgabe: Als Fridolin gefunden wurde, war er vermutlich gerade einmal 24 bis 48 Stunden alt, wie das Nachrichten-Portal Aschaffenburg News berichtet.

Kätzchen mit Nabelschnur in Papiertonne entdeckt

Eine Müllwerkerin machte in Aschaffenburg einen außergewöhnlichen Fund: Sie entdeckte in einer Papiertonne ein kleines Kätzchen. Es war offensichtlich noch sehr jung. Denn Ohren und Augen waren noch geschlossen und es hatte sogar noch eine Nabelschnur. Obwohl die Umgebung, der Müllwagen und die restliche Tonne durchsucht wurden, konnte weder die Mutterkatze noch weitere Kitten entdeckt werden.

Schließlich nahm das Tierheim Aschaffenburg das Kitten bei sich auf. Die Tierpfleger gehen davon aus, dass die Katzenmutter kurz bevor die Tonne geleert wurde, das Altpapier als trockenen Platz für ihr Neugeborenes gewählt hat. Das berichten die Aschaffenburg News.

2.jpg
Dank gespendeter Aufzuchtmilch kann Fridolin gefüttert werden.© facebook.com/TierschutzvereinAschaffenburg

Das Tierheim Aschaffenburg päppelt Fridolin wieder auf

Das Tierheim taufte das Kätzchen auf den Namen Fridolin. Da der kleine Kater Augen und Ohren noch geschlossen hatte, war er auf besondere Fürsorge der Tierpfleger angewiesen. Alle zwei Stunden musste das Kätzchen gefüttert werden – bei Tag und bei Nacht.

Dank des Einsatzes des Tierheims Aschaffenburg konnte Fridolin schnell an Gewicht zulegen. Irgendwann soll der Kater auch vermittelt werden.

3.jpg
Fridolin wurde schutzlos aufgefunden.© facebook.com/TierschutzvereinAschaffenburg

So geht Fridolins Reise weiter

Wie das Tierheim Aschaffenburg auf Facebook bekannt gibt, hat Fridolin seine Augen mittlerweile geöffnet. Sobald er selbstständig fressen kann, soll er bei den anderen Katzen des Tierheims untergebracht werden. Mit ca. 10 bis 12 Wochen soll der kleine Kämpfer dann vermittelt werden.

1.jpg
Fridolin öffnet seine Augen.© facebook.com/TierschutzvereinAschaffenburg

Das könnte Sie auch interessieren:

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt bestellen
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT03_150_dpi.jpg