Die 3 coolsten Tricks für Katzen – jetzt ausprobieren!

Wir zeigen Ihnen, wie einfach Ihre Katze lernen kann, zu apportieren und Ihnen Pfötchen und High Five zu geben.

Tricks_Katze_Aufmacher.jpg
Ihre Katze kann viele coole Tricks lernen. © stock.adobe.com/Andriy Blokhin

Es ist ein Mythos, dass man Katzen nicht erziehen kann. Zwar sind die Tiere sehr eigensinnig und selbstständig, doch auch Sie können bestimmte Tricks lernen – vorausgesetzt natürlich, es passiert zu ihren Bedingungen.

Wir zeigen Ihnen drei coole Tricks, die Sie mit Ihrer Katze üben können.

Versuchen Sie nicht, Ihrer Katze etwas zwanghaft beizubringen. Es wäre für Mensch und Tier nur sehr frustrierend. Wenn Ihre Katze keinen Trick erlernen möchte, muss das für Sie okay sein.

Katze apportieren beibringen

Obwohl sie sich bewusst für eine Katze entschieden haben, wünschen sich einige Katzenbesitzer, ihr Haustier würde apportieren wie ein Hund. Tatsächlich können Sie das der Katze beibringen, doch dafür braucht es viel Feingefühl. Der Vorteil ist, dass viele Katzen bereits von sich aus apportieren.

Für diesen Trick brauchen Sie:

Katze apportieren beibringen – So geht’s!

  1. Nehmen Sie das Spielzeug, setzen Sie sich damit auf die Couch oder auf einen Stuhl und rufen Sie nach Ihrer Katze.
  2. Sieht sie zu Ihnen, werfen Sie das Spielzeug hoch und fangen es gleich wieder auf. Spielen Sie etwas damit und tun Sie so, als hätten Sie mit dem Spielzeug eine Menge Spaß. Ihre Katze soll neugierig gemacht werden.
  3. Halten Sie das Spielzeug so in der Hand, dass es für Ihre Katze gut sichtbar ist. Werfen Sie es anschließend in ihre Richtung.
  4. Die Katze sollte dann mit dem Spielzeug etwas herumspielen. Erst, wenn Sie aufhört, gehen Sie los und holen das Spielzeug. Gehen Sie dann zurück auf Ihren Platz.
  5. Wiederholen Sie diese Schritte am besten zweimal täglich. Achten Sie aber darauf, nie länger als zehn Minuten am Stück zu trainieren. Wird das Lernpensum zu viel, ist die Katze überfordert und der Erfolg bleibt aus.

Sie können auch Variationen ausprobieren: Werfen Sie das Spielzeug beispielsweise hinter ein Hindernis, muss Ihre Katze erst danach suchen. Das sorgt für Abwechslung und erhöht den Schwierigkeitsgrad.

Tricks_Katze_Inline1.jpg
Manche Katzen apportieren bereits von sich aus. © stock.adobe.com/rhoenes

Ideale Trainingshelfer für Katzen

Wer seiner Katze Tricks beibringen möchte, braucht die richtige Ausrüstung dafür. Dazu gehört beispielsweise ein Clicker, mit dessen markanten Klick-Geräusch Sie erwünschtes Verhalten belohnen können.

Den ASO Premium Clicker* gibt es im Doppelpack: Er kann bequem an der Hand befestigt werden und ist laut Hersteller ultra-leicht, robust und sehr hochwertig verarbeitet.

Für Clicker-Anfänger empfiehlt sich die Katzen-Clicker-Box von Birgit Rödder*. In der Box enthalten sind ein Buch mit Anleitungen, Tricks und Ideen für das Clicker-Training mit der Katze, Trainings-Karten und ein Clicker.

Besonders motivierend ist es natürlich für die Katze, wenn Sie mit Leckerlis belohnt wird. Achten Sie aber darauf, zuckerfreie Varianten zu wählen. Rechnen Sie außerdem die Menge an Leckerlis von dem Tagesbedarf Ihrer Katze ab. Geeignet und beliebt sind beispielsweise die Dreamies Katzensnacks*, die es in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen gibt.

Pfötchen geben

Wer seiner Katze beibringen möchte, auf Kommando die Pfote zu geben, kann das in wenigen Schritten tun. Zwar funktioniert dieser Trick nicht bei jeder Katze, aber Sie können es mit Ihrer auf jeden Fall versuchen. Dieser Trick ist die Voraussetzungen für „High Five“ – auch das kann Ihre Katze lernen.

Für diesen Trick brauchen Sie:

  • Leckerlis als Belohnung
  • Clicker (optional)

Katze „Pfötchen geben“ beibringen – So geht’s!

  1. Legen Sie Ihre Hand vor Ihrer Katze auf den Boden. Die Handfläche zeigt dabei nach oben. Darunter legen Sie ein Leckerchen ab. Ihre Katze muss sehen, dass sich unter Ihrer Hand eine Belohnung befindet.
  2. Ihre Katze wird jetzt Ihre Hand neugierig beschnuppern oder berühren.
  3. Sobald das passiert, heben Sie sofort die Hand und lassen sie das Leckerli fressen. Verstärken Sie den Belohnungseffekt mit einem Signal. Das kann Folgendes sein:
    - ein Klick vom Clicker
    - ein besonders einprägsames Geräusch (Beispiel: Schnalzen mit der Zunge)
    - ein Signalwort, wie „Ja“, „Yes“ oder „Yipp“
  4. Wiederholen Sie diese Schritte, bis Ihre Katze verstanden hat, dass sie Ihre Hand berühren muss, um an die Belohnung zu bekommen. Erst dann geht es weiter mit Schritt 5.
  5. Jetzt überlassen Sie Ihrer Katze das Leckerli nur noch, wenn Sie Ihre Hand mit der Pfote berührt. Vergessen Sie dabei nicht das Signal. Hat Ihre Katze das Konzept verinnerlicht, wird sie Pfote geben, wenn Sie ihr Ihre Hand zeigen.
Tricks_Katze_Inline2.jpg
 Ihre Katze kann lernen, Pfötchen zu geben.© stock.adobe.com/pawanlat
Das könnte Sie auch interessieren
Katzenspielzeug
Trend-Spielzeuge für Katzen
Wir haben Ihnen die beliebtesten Spielideen für Katzen zusammengestellt, die Ihrer Katze viel Abwechslung bieten.

Wie lernt die Katze „High Five“?

Wer seiner Katze „High Five“ beibringen möchte, sollte mit ihr zunächst „Pfötchen geben“ üben. Darauf baut dieser Trick nämlich auf. In wenigen Schritten können Sie Ihrer Katze „High Five“ beibringen.

Für diesen Trick brauchen Sie:

  • Leckerlis als Belohnung
  • Clicker (optional)

Katze „High Five“ beibringen – So geht’s!

  1. Lassen Sie Ihre Katze „Pfötchen geben“. Sie legt also ihre Pfote auf Ihre Handinnenfläche, wobei Ihre Hand auf dem Boden liegt.
  2. Geben Sie Ihrer Katze immer wieder das Kommando und wandern Sie jedes Mal mit der Hand etwas nach oben. Drehen Sie die Hand allmählich so, bis sie aufrecht und vertikal steht – genauso wie bei einem High Five.
  3. Üben Sie es so lange, bis Ihre Katze diesen Trick beherrscht. Je nach Katze kann es schon nach ein paar Tagen oder erst nach einigen Wochen gut klappen.
Tricks_Katze_Inline3.jpg
„High Five“ ist ein beliebter Trick.© stock.adobe.com/svetlana

Auch wenn Katzen selbstständige und eigensinnige Haustiere sind, können Sie gewisse Tricks lernen. Und dabei haben Sie meistens auch noch richtig Spaß! Achten Sie darauf, Ihre Katze zu keinem Trick zu drängen und üben Sie nie zu lange am Stück. So sind die Erfolgschancen am größten.

In diesem Text verwenden wir sogenannte Affiliate-Links. Produkte, die mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind, können Sie käuflich erwerben. Kommt der Kauf zustande, erhalten wir eine kleine Provision. Mehr zum Thema Affiliate finden Sie hier.

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT01_001_600pix.jpg