Wie alt werden Meerschweinchen? Alte Meerschweinchen richtig pflegen

Ältere Meerschweinchen werden ruhiger und krankheitsanfälliger. Informieren Sie sich hier über die Lebenserwartung von Meerschweinchen und wie Haltung und Pflege alter Meerschweinchen aussehen sollte.

AlteMeerschwein_Aufmacher.jpg
Ältere Meerschweinchen sind anfälliger für Krankheiten.© Stock.adobe.com/Freddy

Meerschweinchen sind beliebte Haustiere, die nur mit anderen Artgenossen ein artgerechtes Leben führen. Wenn Ihre Meerschweinchen schließlich älter werden, verändern sich auch ihre Ansprüche an Haltung und Pflege. Hier finden Sie die wichtigsten Informationen. 

Inhaltsübersicht:

Wie alt werden Meerschweinchen?

Die Lebenserwartung von Meerschweinchen beträgt  8 Jahre, bei manchen Tieren sogar deutlich mehr. Ein solches Alter erreichen Meerschweinchen natürlich nur, wenn sie von Anfang an optimal gehalten und ernährt wurden.

Mit zunehmendem Alter der Tiere nimmt die Leistungsfähigkeit von Sehkraft und Gehör ab. Das Fell wird oft struppiger und lichter. Auch das Verhalten verändert sich. Alte Meerschweinchen schlafen mehr, werden ruhiger und zeigen weniger Interesse an neuen Einrichtungsgegenständen und einem Auslauf in Wohnung oder Garten.

Das könnte Sie auch interessieren
Meerschweinchen im Käfig
Das ideale Gehege für Meerschweinchen: Größe, Standort, Einrichtung
Das ideale Gehege für Meerschweinchen muss viele Kriterien erfüllen. Über den richtigen Standort, die richtige Käfiggröße und weiteren wichtigen Faktoren klären wir auf.

Alte Meerschweinchen: Gehege und Freilauf

Das Gehege von alten Meerschweinchen sollte möglichst nicht mehr umgestaltet werden. Denn ältere Meerschweinchen gewöhnen sich nicht mehr so leicht an Veränderungen ihrer Umgebung.

Besonders wichtig ist außerdem, dass die Einrichtung seniorenfreundlich gestaltet ist und die Tiere nicht aus großer Höhe stürzen können. Über gewohnten Freilauf in einem sicheren und ruhigen Außengehege freuen sich natürlich auch ältere Meerschweinchen. 

AlteMeerschwein_Inline.jpg
Auch alte Meerschweinchen brauchen Abwechslung und Bewegung. © Stock.adobe.com/phanugorn poo-im/EyeEm

Alte Meerschweinchen richtig füttern

Da ältere Meerschweinchen sich weniger bewegen, legen sie im Laufe der Jahre häufig an Gewicht zu. Eine Steigerung des Gewichts um ca. 10 - 20 Prozent ist normal, solange es sich nicht um eine plötzliche Gewichtszunahme handelt.

Eine Verfettung der Meerschweinchen muss aber unbedingt vermieden werden. Sorgen Sie daher für eine gesunde Fütterung basierend auf Heu und Grünzeug.

Ob Ihre Meerschweinchen altersbedingt mehr Vitamine und Mineralstoffe (in Form von Nahrungsergänzungsmitteln) benötigen, klären Sie am besten mit Ihrem Tierarzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Meerschweinchen können an vielen verschiedenen Krankheiten leiden.
Typische Krankheiten bei Meerschweinchen
Meerschweinchen können an vielen verschiedenen Krankheiten leiden. Es ist wichtig, dass Sie Krankheiten bei Ihren Meerschweinchen frühzeitig erkennen. Wir haben Ursachen, Symptome und Behandlung von sieben typischen Krankheiten bei Meerschweinchen für Sie zusammengefasst.

Tierarztbesuch und häufige Krankheiten alter Meerschweinchen

Tierarztbesuche können mit zunehmendem Alter der Meerschweinchen häufiger erforderlich sein. Denn da die Immunabwehr mit zunehmendem Alter geschwächt wird, steigt das Infekt- und Krebsrisiko.

Meerschweinchen werden vor allem anfälliger für Erkältungen. Achten Sie deshalb darauf, dass die Tiere immer vor Zugluft, Kälte und stärkeren Temperaturschwankungen geschützt sind. 

Wichtige Tipps für Meerschweinchen-Halter:

"Ein Herz für Tiere" – Die neue Ausgabe jetzt am Kiosk
Aktuelle Meldungen aus der Tierwelt
Großer Haustierratgeber
Mensch & Tier
Wildes Tierleben
Spannende Unterhaltung
EHfT03_001.jpg