Die Katze richtig füttern

Ideales Katzenfutter: Proteine vs. Kohlenhydrate

Der Markt für Katzenfutter ist riesig. Doch welches Katzenfutter ist das richtige? Lesen Sie, wie das ideale Katzenfutter beschaffen sein muss, damit es der Katze nicht nur schmeckt, sondern auch im Sinne einer katzengerechten Ernährung ist.
 
 
Das ideale Katzenfutter © shutterstock.com / Africa Studio
Wie sieht das ideale Katzenfutter aus?
Von tierischen Erzeugnissen über Getreide und Kartoffeln bis hin zu anderen pflanzlichen Lebensmitteln – all das findet der Katzenhalter in der Zutatenliste des herkömmlichen Katzenfutters. Doch auf welche Inhaltsstoffe kommt es wirklich an, wenn man seine Katze artgerecht ernähren will? Wir haben Ihnen Antworten zusammengestellt, die Ihnen helfen, das ideale Katzenfutter auszuwählen.


Wie sieht das ideale Katzenfutter aus?

Die Ernährung eines Tieres muss im Einklang mit dessen Bedürfnissen stehen. Katzen sind strikte Fleischfresser, auch Karnivoren genannt. Daher bevorzugen sie Katzenfutter mit tierischen Inhaltsstoffen, das schmackhaft ist und alle benötigten Nährstoffe enthält. Außerdem sollte das Katzenfutter ausgewogen sein und auf die speziellen Bedürfnisse der Katze – zum Beispiel bei Wachstum, im Alter, bei Krankheit u.s.w. – eingehen. All diesen Aspekten muss das ideale Katzenfutter gerecht werden.


Sind Kohlenhydrate im Katzenfutter schädlich?

Katzen können Kohlenhydrate bzw. Stärke nur schlecht verdauen. Anders als bei Menschen fehlt ihnen ein spezielles Enzym im Speichel, das Stärke spaltet. Das Erhitzen von Kohlenhydraten kann helfen, die Verdaulichkeit dieses Nährstoffes zu erhöhen. Das Problem bei der Futterherstellung ist aber, dass die Zubereitungsparameter für jeden Typ Stärke unterschiedlich sind. Die Stärke in Mais und Reis beispielsweise ist anders beschaffen als die Stärke in Kartoffeln. Je mehr Kohlenhydrate und je mehr Sorten unterschiedlicher Kohlenhydrate im Katzenfutter vorhanden sind, desto höher ist das Risiko, dass die Katze durch dieses Katzenfutter Verdauungsprobleme bekommt.


Welche Nährstoffe enthält das perfekte Katzenfutter?

Die wichtigsten Nährstoffe stellen bei der Katzen-Ernährung die Proteine, also die Eiweiße dar. Optimales Katzenfutter enthält daher anstelle von Kohlenhydraten vor allem Proteine. Als Faustregel gilt: Kohlenhydrate sollten im Katzenfutter zu weniger als 25 % vorhanden sein.

Proteine im Katzenfutter sind wichtig.
Katzen bevorzugen Proteine. © shutterstock.com / Glen Robinson
 
Verschiedene Studien, die man anhand verschiedener Futtersorten mit unterschiedlichen Energieträgern (Protein, Fett, Kohlenhydrate) durchgeführt hat, zeigen ganz deutlich, dass Katzen das Katzenfutter mit dem höchsten Proteingehalt bevorzugen.


Hoher Proteingehalt im Katzenfutter: Gefährlich für nierenkranke Katzen?

Chronische Niereninsuffizienz bei Katzen ist gekennzeichnet durch einen zunehmenden und unheilbaren Verlust der Filterkapazität der Nieren. Bei erkrankten Katzen ist der Appetit stark reduziert. Ihre Nahrung muss also sehr schmackhaft sein und alle wesentlichen Nährstoffe in konzentrierter Form enthalten. Es wird zwar empfohlen, den Proteingehalt zu reduzieren, jedoch nicht zu massiv. Denn Eiweißmangel verkürzt die Lebenszeit.

 

Fazit: Proteine vs. Kohlenhydrate

Unsere Katzen sind Fleischfresser. Sie sollten mit Katzenfutter gefüttert werden, das vor allem tierische Proteine enthält. Getreide sollte nur einen kleinen Bestandteil der Katzenernährung ausmachen. Nur so können Sie langfristig die Gesundheit Ihrer Katze unterstützen.